Golden Grail
© Michael Glass
Golden Grail
* ** *** **** Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/127/638195/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/127/638195/image.jpg
Zu sehen ist ein adultes Exemplar des Europäischen Chamäleons Chameleon chameleon chamaleon von der griechischen Insel Samos.

In 2 Wochen Familienurlaub habe ich mehrere Tage und Nächte vergeblich (an einem HotSpot!!!) versucht, diese so einzigartigen Echsen zu finden. An jenem Morgen wieder bereits ab 4 Uhr im Dunkeln vergeblich suchend, hatte ich bereits aufgegeben und habe im Morgengrauen in eine Kulturlandschaft mit abgeernteten Feldern übergesetzt; eigentlich um Montivipera xanthina zu suchen. Mitten in einem abgemähten Stoppelfeld fand ich zwei ziemlich geschundene Büsche - eigentlich ideale "Inseln" für Schlangen. Erster Busch: Nix. Zweiter Busch: Nix. Enttäuscht bin ich zurück zum Feldrand, um weiter an den Hecken zu suchen. Plötzlich erspähte ich am ersten Busch etwas in Brusthöhe: Dieses stattliche Exemplar saß quasi fast frei auf einem rausstehenden Ast. Mein gen Boden gerichteter Schlangenblick muss das Tier vorher völlig übersehen haben. Ich glaube, ich habe mich noch nie so über eine Echse gefreut wie über dieses Tier. :-)

Zum Bild: Eigentlich hatte ich immer ein grünes Chamäleon im Blättergewirr im Kopf. Als ich dann mitten auf dem abgemähten Acker und vor dem geschundenen Busch (Traktor?) stand, war mir klar, dass das auf das Bild muss. Zu sehen ist also der Kollege auf einem stabilisierten Ast. Der Hintergrund ist das abgemähte Stoppelfeld. Der Farbwechsel des Tieres von hell mit gelb und leichtem Grün auf dieses starke Gelb mit Orange dauerte weniger lange, als ich zum Aufstellen des Stativs brauchte. Die Position des Tieres mit eingerolltem Schwanz und leicht aufgestelltem Körper ist dabei eine leichte Drohung gegen den Photographen. Man muss aber sagen, dass gestresste Chamäleons eine dunkle, fast schwarze Färbung einnehmen. Die Beeinflussung ist für mich daher klar im Bereich einer "Störung" angesiedelt, die keinen signifikanten Stress für das Tier bedeutete. (Evtl. hat es die Kamera eher für einen Rivalen gehalten, da der Farbkontrast des Tieres eher intensiver wurde.)

Ich hoffe es gefällt.
Micha
Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Beeinflußte Natur ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 171.3 kB, 900 x 600 Pixel.
Technik:
Canon EOS 7D, Canon 100/2.8 Macro, 1/400 Sek., f/5.6, ISO 100, Manuell belichtet, Manueller Weißabgleich, Stativ, Stabilisierung
Am Ende des geschundenen Astes war ein kleiner "Futzel", den habe ich abgezupft.
Ansichten: 26 durch Benutzer, 234 durch Gäste
Schlagwörter:, , , ,
Rubrik
Amphibien und Reptilien:
←→
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.