Hallo liebe Naturliebhaber,

ich fotografiere zur Zeit mit meinem frischen Nikon 200-400mm VR2 und frage mich nun ob meine Stativ-Fluidkopf Kombi wirklich ausreichend ist (GITZO 2541 EX / Manfrotto MH055M8-Q5).

Ich habe beim festziehen immer das Problem das durch das Gewicht des Objektives alles etwas nach unten absackt. Oft reicht mir nicht die Zeit für eine gute Positionierung.
Dies war der Grund warum ich mir nun ein Wimberley WH-2 bestellt habe (wegen der Schwebe), ist aber noch nicht eingetroffen.

Nun zum Stativ.
Es wurde mir vom Verkäufer hoch gepriesen, damals fürs 50-500mm Sigma. Das Sigma ist aber eindeutig eine andere Gewichtsklasse. Zudem glaube ich das der Wimberley-Head zusammen mit Objektiv und Body recht kopflastig werden.

Aber der natürlich wichtigste Aspekt ist für mich die Schwingungsdämpfung.
Kann das mein GITZO noch bieten oder greife ich da lieber zu einem Berlebach-UNI?

Ach ja, ganz wichtig. Ich möchte Vögel fotografieren (bin noch am Anfang), und bin öfters im Zoo unterwegs.

- Ich tendiere stark zu Berlebach, weiss aber nicht ob die Vorzüge eines UNI 14C den Aufpreis im Vergleich zum UNI 14 rechtfertigen. .....worin liegt der praktische Vorteil der Stativbeinanschläge?

- Ich bin auf der Suche nach einem Berlebach welches mehr Flexibilität in der Höhe bietet....aber nicht auf Kosten der Schwingungsdämpfung!!! Geht das überhaupt? Geht die Höhe nicht immer auf Kosten der Schwingungsdämpfung? Ich hätte gerne die Möglichkeit auch auf 1,50m Höhe zu fotografieren.

Interessant für mich sind folgende Modelle:
1. UNI 14 (C)
2. Tarnstativ Franz Bagyi (100 / 75mm? ) für den Ansitz....aber die Höhe....


ich danke Euch für Eure Mithilfe und Erfahrungen

Sebastian