Rotauge
© Uwe Ohse
Rotauge
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/78/390616/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/78/390616/image.jpg
Diese Fische haben es mir schon ein paar Jahre angetan gehabt...
Sie zu fotografieren war eine Herausforderung: Zum einen habe ich selten große Exemplare gesehen, zum anderen aber treiben sie sich bevorzugt an den sandigen Stellen herum, wo sie den Autofokus vor so einige Probleme gestellt haben. Und dann sind sie recht agil, selten länger als ein paar Sekunden an einer Stelle. Und das auch nur, wenn man nicht atmet, sich oder die Kamera bewegt, oder versucht, durch Luftablassen noch etwas tiefer zu kommen.

Gestern war es wieder genau so, die Tiere waren frustrierend wie üblich. Das Licht ließ im Vorfeld des 45 Minuten später kommenden Gewitters nach, und ich hatte kaum Hoffnung darauf, noch ein akzeptables Bild hinzubekommen.
Aber dann kam einer der größeren Burschen...

Bei der Bestimmung bin ich mir nicht sicher: Das könnte auch eine Rotfeder sein.

Aufgenommen am 14.7.2010 im Rahmer See in Duisburg.
Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 333.0 kB, 1000 x 667 Pixel.
Technik:
Canon PowerShot A620, 17.342mm
1/160 Sek., f/4.0
Belichtungsautomatik, Automatischer Weißabgleich

EBV: auf 3:2 geschnitten, Tonwertkorrektur, Lokalkontrasterhöhung, verkleinert, nachgeschärft.
Ansichten: 2 durch Benutzer, 243 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , , ,
GebietRahmer See
Rubrik
Unter Wasser:
←→
Serie
Andere Fische:
←→