Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Der sogenannte Bryce-Canyon, Hauptattraktion des gleichnamigen Nationalparks im Bundesstaat Utah, ist kein Canyon im engeren Sinne, sondern vielmehr eine nach Osten hin geöffnetes Amphitheater an der Abbruchkante des Paunsaugunt-Plateaus. Im Laufe der Zeit erodierten die Schichten weichen Sandgesteins und bildeten Felspyramiden und -stelen, sogenannte "Hoodoos". Im Sommer drückend heiß herrschen im Winter klirrend kalte Temperaturen - der Park liegt auf ~ 2.500 m Höhe. Die knackigen Mi
Mehr hier
Hier habe ich mich mal an ein Landschaftsbild ohne Himmel gewagt. Ich denke dadurch kommen die Hoodoos des Bryce Canyons recht gut zur Geltung.
Der Bryce Canyon in seiner ganzen Ausdehnung. Ich bin auch auf dem Bild - wer findet mich Panorama aus 7 HF-Aufnahmen
Mehr hier
2 Tage vorher hatte es noch geschneit und es war eher auf der frischen Seite. Eine Wanderung durch den Brycecanyon ist sehr empfehlenswert, Auf den längeren Trails ist von der Menschenansammlung am Canyonrand nicht viel zu spüren Liebe Grüße Horst
Mehr hier
In dieser Nacht schien der Mond sehr und beleuchtet damit den Canyon, was sehr starke Kontraste erzeugte. Diese Ruhe war schon beängstigend aber auch sehr inspirierend.
Habe mich dieses Mal an der Sternenfotografie versucht und festgestellt das ich ein lichtstärkeres Weitwinkel brauche.
Ich möchte ein weiteres Bild aus den USA zeigen. Es handelt sich um eine Krötenechse, die ich im Bryce Canyon Nationalpark beobachten konnte. Leider war es nicht möglich das Tier ohne die Grasshalme zu fotografieren. Ich hoffe das Bild kann trotzdem etwas gefallen. Gruss Matthias
Mehr hier
so wird ein Teil des Amphitheaters des Bryce Canyon genannt. Am Vortrag wanderten wir unten im Canyon zwischen den Hoodoos umher und suchten uns Fotoplätze für den Morgen. Nach einer kalten Nacht ging es dann mit Stirnlampe los und hinunter in den Canyon (Der Name Canyon stimmt eigentlich nicht) Kurz vor und nach Sonnenaufgang fingen die roten Sandsteintürme richtig an zu leuchten. Schönen 3. Adventsonntag Horst
Mehr hier
Und hier einmal eine Detailaufnahme von Hoodoos im Morgenlicht. Bryce Canyon letzen Oktober.
... bringen das Amphitheater im Bryce Canyon zum "Gluehen". Auch wenn dieses Motiv schon "totfotografiert" ist wage ich diese Ansicht hier einmal da ich das Glueck hatte diese besondere Lichtstimmung einzufangen mit der Abgrenzung der bereits "gluehenden" Partien von den noch im Schatten liegenden. Die Perspektive habe ich bewusst gewaehlt um nach links hin das komplette Amphitheater einzuschliessen und rechts eine Begrenzung zu haben. Rechts neben dem Felsen ist di
Mehr hier
Da ich derzeit leider nicht zum fotografieren komme hier noch eine Konserve aus dem letzten Oktober. Das Bild ist vom oberen Navajo trail aufgenommen und zeigt den "Sentinel" links im Hintergrund im letzten Sonnenlicht. Hoffe es gefaellt!
Mehr hier
Hier mal ein Bild vom Bryce ohne die typischen Hoodoos; koennte eigentlich auch aus dem Elbsandsteingebirge sein oder . Hoffe es gefaellt.
Mehr hier
Serie mit 53 Bildern
Noch ein Bild vom Bryce Canyon Anfang Oktober. Die ersten Sonnenstrahlen tauchen das Amphitheater in leuchtendes Rot. Ich habe hier weder Saettigung raus- noch reingenommen, d.h. die Farben entsprechen dem Bild was sich darbot. Hoffe es gefaellt!
Eine Ansicht vom Sunset Point ins Bryce Amphitheater, aufgenommen Anfang Oktober 2010. Kommentare wuerden mich freuen!
Ein Bild mit den typischen so genannten Hoodoos, vom Queens Garden Trail aus fotografiert. Bryce Canyon.
Sonnenaufgang ueber dem Grand Staircase Escalante, vom Bryce Canyon aus fotografiert. Es war schon ziemlich kalt letzte Woche aber solche Perspektiven belohnen dann das Ausharren.
sieht hier doch der Bryce Canyon aus. Die Aufnahme stammt zwar aus dem Jahr 2006, aber ich sehe sie mir immer wieder gerne an.

Verwandte Schlüsselwörter