Morgenstund bei minus 6°
© Robert Hangartner
Morgenstund bei minus 6°
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/343/1715037/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/343/1715037/image.jpg
Auch ich halte mich an die Coronavorschriften des Bundes. Doch Anstelle von zwei Stunden wandern oder Radfahren pro Tag, gehe ich zu Randstunden fotografieren. Mit dem Rad die 3 bis 5 Kilometer ins Riet - an Orte die kaum jemand kennt und versuche mein Glück.
Hier setzte ich mich an eine Hecke 5 Meter neben dem Feldweg auf mein Dreibeiner und wartete was da kommen mag. Den Jagdfasan sah ich in einer Entfernung von ca. 200m
Hasen wusste ich, das einige da waren und so wartete ich und hoffte auf "Beute."
Hasen - da kam einer vorbei setzte sich 2 Meter neben mich hin und als er mich war nahm hopse er auf Nimmerwiedersehen davon. Erst zu früh, bei ungünstigem Licht - zu Nah - und dann.....
Doch den schon oft beobachteten Weg des letzten Fasan liess hoffen. (leider haben die neuen Jäger die ganze Population abgeknallt bis auf diesen) Und siehe da - er bewegte sich in meine Richtung und zu meiner Freude blieb er 15 Meter vor mir stehen. Er flatterte und zog dann weiter direkt ins Sonnen beschienene Feld.
Glücklich packte ich zusammen und ging nach Hause denn es war kalt wie kaum einmal im Winter.
Bliebet gsund
Es grüsst euch Robert
Autor: ©
Eingestellt:
Aufgenommen: 2020-04-01
Dokumentarischer Anspruch: Ja ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 600.2 kB, 1500 x 844 Pixel.
Technik:
Canon EOS R, 560mm
1/1250 Sek., f/4.5, ISO 2500
Manuell belichtet, Automatischer Weißabgleich
Freihand
Ansichten: 94 durch Benutzer, 124 durch Gäste
Schlagwörter:, , , ,
Rubrik
Vögel:
←→
Serie
Vögel:
→