Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Das Ei . . .
© Erich Greiner
Das Ei . . .
* ** *** **** Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/31/157946/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/31/157946/image.jpg
. . . , aus dem ein Schwarzkehlchen schlüpfen sollte. Am 30.6.2008 stellte ich hier ein Schwarzkehlchen-Weibchen ein, das am Füttern war. Auf etwa 4m² konnte ich damals das Nest lokalisieren. Gestern nun wollte ich mir das Nest mal anschauen, die Jungen sind längst ausgeflogen und kein Schwarzkehlchen ist mehr zu sehen. Lange brauchte ich nicht zu suchen, unter einem großen Grasbüschel war es versteckt. Davor befand sich noch ein kleiner Hof. Alles mit hohen Gras und kanadischer Goldrute zugewuchert. Etwa in drei Meter Entfernung führt ein Trampelpfad vorbei, auf dem oft Fußgänger mit Hunden entlang gehen. Zu meinem Erstaunen fand ich in diesem Nest noch zwei Eier, die offensichtlich nicht befruchtet waren. Hier ist eines davon. (Das zweite ist mir leider zerbrochen, sehr ärgerlich, obwohl ich es wie ein „rohes Ei“ behandelt hatte.)
Wie fotografiert man ein Ei? Damit kann man sich stundenlang beschäftigen und wenn ich mir nicht eine Frist gesetzt hätte, wäre ich sicher jetzt noch damit beschäftigt. Meine Variante hier: Ein Spiegel auf einen Tisch gelegt und darauf das Ei, den Hintergrund bildet ein Gemälde vom Hallenser Maler Ernst-Ulrich Jacobi, eine Saale-Landschaft.
Das Ei ist ca. 13,5 x 16,5mm groß.
Übrigens gibt es in Halberstadt ein Vogelkundemusem mit einer großen Vogeleiersammlung.
Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Beeinflußte Natur ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 243.6 kB, 666 x 999 Pixel.
Technik:
400D, 180mm Makro+Zwischenringe, ISO 100, f 14, 4s, -0,33, Stativ, SVA, Kabel
Ansichten: 11 durch Benutzer, 232 durch Gäste, 798 im alten Zähler
Schlagwörter:, ,
Rubrik
Vögel:
←→