Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Im Rago I
© Jutta Kalbitz
Im Rago I
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/238/1191787/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/238/1191787/image.jpg
Mit diesem Bild möchte ich Euch einen meiner Lieblingsplätze in Norwegen vorstellen – den Rago Nationalpark (Rago = samisch = „Schlittengletscher“ (WIKI)) – ein kleiner, feiner, wenig begangener NP, der westlich an die großen Wildnisgebiete Sarek und Padjelanta grenzt. Seit wir vor einigen Jahren eine kurze Zelt Tour in diesem Gebiet unternahmen, hatte ich schon immer den Wunsch zurückzukehren - die Winzigkeit des eigenen Ich und die Einsamkeit zu spüren, die hier besonders deutlich werden.
Leider war das Licht an diesem Tag miserabel – Sonne und Wolken – starke Kontraste, Schatten der Bergrücken in den Tälern und dunkle Wolkenflecken waren nicht gerade das, was ich mir erhofft hatte. Zu einem anderen Zeitpunkt wiederkommen? – nun ja - in den Rago ist man eben nicht mal schnell hinein- und heraus gewandert (bzw. hoch und runter) – steile Anstiege, größere Sumpfgebiete und Felsbrocken müssen überwunden werden, bevor man leichtfüßig auf den griffigen Felsplatten der Höhen herumturnen kann – trotz allem –ein Erlebnis und ich habe versucht, das Beste daraus zu machen.
Autor: ©
Eingestellt:
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 619.2 kB, 1002 x 669 Pixel.
Technik:
Nikon D800, 21 mm, 1/640 sec/ f/11
Ansichten: 146 durch Benutzer, 456 durch Gäste
Schlagwörter:, , ,
Rubrik
Landschaften:
←→
Serie
Rago Nationalpark:
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.