50 Einträge von 53. Seite 1 von 2.
Hallo zusammen, der kleine Rüsselkäfer hat gerade in den Pollen vom Hahnenfuß gebadet. Viel Freude beim Betrachten Alfred
Mehr hier
Hallo zusammen, vielleicht keine Zusammenstellung für ein Gourmet-Restaurant, aber so ziemlich das Einzige, was an diesem verregneten WE möglich war. Vile Freude beim Betrachten Alfred
Mehr hier
(Vielen Dank an Anke Reichard für die Bestimmung) machte es sich am Abend in den Bauernrosen gemütlich - Scheinbar hat er bereits einen Fühler verloren. Mit dem 100mm Macro- Objektiv konnte ich eine Nahaufnahme machen bevor er sich dazu entschloss weiter zu wandern. Gruß Ralf
Mehr hier
Eine Rote Waldameise bewacht (anscheinend)das besiegte Opfer.
Hallo, ein Rüsselkäfer, der an einer Sumpfiris saß und scheinbar an dem Stängel fraß. Der Käfer war circa 3 mm groß. Die genaue Art konnte ich leider nicht herausfinden, vielleicht kann jemand helfen. Gruß Marko
Sowie die Malvengewächse spriessen, sind auch sie nicht weit, und wundersamerweise finden sie sich immer recht schnell. Er küsst sie liebevoll auf's Auge. Diese Käfer sind sehr vorsichtig und ängstlich, und sie lassen sich sofort fallen, sowie sie einen bemerken. Ich hatte vor einigen Jahren eine Serie von diesen netten Käfern angelegt. Ich habe nun mal eine Schwäche für Rüsselkäfer. Ich konnte nicht näher an sie ran und musste unter einem Blatt her fotografieren, aber so denke ich, ist es ein k
Mehr hier
ins Wochenende wünscht Euch Kasimir, der Rüsselkäfer.
Dieser Rüsselkäfer, die genaue Art ist mir leider nicht bekannt, bahnte sich seinen Weg durch den Moosdschungel.
Ja – sicher! Wer bist Du? Ich bin eine Sandknotenwespe. Mein wissenschaftlicher Name ist Cerceris arenaria. Was hast Du denn da?? Einen Rüsselkäfer, den ich soeben erbeutet habe. Und nun? Gleich fliege ich mit ihm im Bauchgepäck weiter zu meinem Sandnest. Es war nur eine kurze Zwischenlandung auf einem Sandweg, weniger als eine Minute, bevor dieses Knotenwespenweibchen mit seiner Beute wieder meinen Blicken entschwand. Sandknotenwespen, die zu den Grabwespen gehören, nisten einzeln in selbst ge
Mehr hier
Ja, so sieht es an vielen hiesigen Malvenpflanzen aus.Es ist die Welt des Lixus Angustatus Rüsselkäfers. Er verbringt fast die ganze Zeit mit der Paarung. Ich war mir nicht sicher, ob das Bild in die Blumen- oder Makrorubrik gehört. Irgendwie passt es in beide. Da es ja viele Ambiente-Bilder mit Schmetterlingen gibt, dachte ich, ein Rüsselkäferambientebild ist auch mal schön. Liebe Grüsse, Marion
Mehr hier
Diese beiden waren die einzigen Motive, die ich heute im Gelände fotografieren konnte. Es ist einfach noch etwas früh für Makromotive. Umso mehr hatte ich mich über diese beiden mit ihren Frühlingsgefühlen gefreut. Die Paarung war gerade beendet. Das Weibchen hatte bereits ein Loch in den Stengel der Malvenpflanze gebohrt. Sie legt dann ihre befruchteten Eier hinein. Auch das konnte ich beobachten. Wie man sieht, ist der Rüssel des Weibchens schwarz, weil die gelbe Farbe durch das wiederholte An
Mehr hier
Die genaue Bestimmung dürfte wahrscheinlich schwer fallen.
Mehr hier
Die Rüsselkäfer sind einfach putzig! Dieser hier tummelte sich mit Artgenossen im Blattwerk der blauen Sumpflilien. Beeinflusste Natur, weil in meinem Garten. Einen störenden Halm gestempelt Viele Grüße Wera
Mehr hier
Auch diese Gesellen gibt es in Thailand, vermutlich in zahllosen Unterarten, und es ist mehr als fraglich, dass ich die richtige in den Schlüsselwörtern angegeben habe... Stunden- , vielleicht sogar tagelang bleiben sie so vereint sitzen. Wenn das eine Paarung ist, kann man sie nur beneiden, dass sie es so lange treiben können...
hier mein lieblingskäfer mit mehr umgebung da es heute wieder mal schneite , etwas farbiges aus der konserve.... euch allen noch einen schönen sonntag! lg gabi
Mehr hier
Der Trägrüssler Liparus glabrirostris ist der Größte seiner Art und kommt in Tirol/Österreich vor.
hier noch mal mein lieblingskäfer aus einer anderen (nicht klassischen) perspektive. ich hoffe er gefällt euch trotzdem lg gabi
Mehr hier
Hallo, hier noch ein Bild vom Mai: Ein Schwertlilienrüssler auf "seiner" Pflanze. Irgendwie mag ich die kleinen kugeligen Rüsselkäfer, die jedes Jahr unsere Schwertlilie bevölkern, auf- und abmarschieren, sich in und unter den Blüten verstecken und sich von der Pflanze ernähren. Die Eier werden an die Früchte abgelegt und das Tier überwintert im Boden als Käfer. Keine "klassische" Makrosichtweise mit formatfüllendem Käfer, aber vielleicht findet ja auch diese Darstellung gefa
Mehr hier
diesen kleinen Rüsselkäfer konnte ich letzten Monat im Garten ablichten. Vielleicht kann mir jemand für eine genauere Artenbeschreibung weiterhelfen. Gruß Hartmut
Mehr hier
* Dieser kleine Kerl, bekanntlich ja nur ein paar Millimeter gross, forderte mein ganzes fotografisches Können, zum einen deshalb, weil es extrem windig war (daher Iso 400), zum anderen, weil er mit mir Katze und Maus spielte, und sich immer wieder hinter diesem Halm versteckte. Irgendwann war er wohl doch müde geworden, und blieb nach grossem Eiertanz meinerseits, doch noch eine Weile in dieser Position ...oder habe ich ihm doch angedroht, ihn dann einfach nicht abzulichten und ihn gross rausko
Mehr hier
Dieser interessanter Rüsselkäfer ist nicht oft zu sehen, da er sich im oberen Bereich von Pappeln aufhält. Aber bei Wind fallen sie auch schon mal runter. Diese Aufnahme konnte ich machen, bevor er zum Abflug ansetzte. Zum Glück hatte er es sich noch einmal anders überlegt, so konnte ich dann den endgültigen Abflug auch noch filmen: http://www.youtube.com/watch?v=Ra41KE8f2VY
Mehr hier
frau Eichelbohrer saß ganz relaxed auf dem gänseblümchen. und nein, das ist kein sangria-strohhalm! lg gabi
Mehr hier
Rüsselkäfer bei der Paarung - Polydrusus ..., aber welche?
Mehr hier
...habe ich diesen Rüsselkäfer getroffen. Welche Art es genau ist, weiß ich nicht. vielleicht kann mir jemand helfen. Alles einen schönen Sonntag und guten Start in die neue Woche!
Welcher es ist weiß ich leider nicht. Entweder der Haselnussrüsselkäfer oder der Eichelrüsselkäfer.
Endlich geht auch die Makrosaison für die Käfer so langsam los. Ich fotografiere diese Art fasst jedes Jahr, zum einen sind sie recht groß (meist über 1cm) und zum anderen finde ich die Art auch recht hübsch. Die beiden (Männchen und Weibchen) hatten sich kurz nach dieser Aufnahme dann auch gefunden. Der Große Braune Rüsselkäfer (Hylobius abietis), ist ein Mitglied der Familie der Rüsselkäfer. Sie werden bis zu 1,4 Zentimeter lang. Der Chitin-Panzer hat eine dunkle graubraune Grundfärbung. Gelbe
Mehr hier
Die Königskerze ist typisch für Ruderalflächen. Auf so einer Fläche habe ich sie auch fotografiert. Leider findet man solche Flächen immer seltener. Und Cionus hotulanus ist spezialisiert auf Königskerzen. Ihn habe ich erst zuhause auf dem Bildschirm entdeckt. Schade, denn sonst hätte ich wahrscheinlich noch ein Makro von diesem attraktiven Käfer gemacht.
...scheinen der bevorzugte Aufenthaltsort dieser Rüsselkäferart zu sein...nachdem ich schon einige von ihnen entdecken konnte, war es heute endlich einmal windstill genug um so ein Kerlchen zu fotografieren.
Ich weiss, dass es nun schon genug Rüsselkäferbilder im Forum gibt, aber dieses letzte Bild gehört nun mal in die Serie. Es zeigt, wie das Weibchen nach Einbruch der Dunkelheit, trotz seiner männlichen Last, mit seinem Rüssel den Malvenstengel durchbohrt (daher die schwarze Farbe im Gegensatz zu den Rüsseln der Männchen), um dort später die Eier hineinzulegen. So...mehr Käferbilder kommen nicht mehr. Auch sehe ich sie in den letzten Tage weniger. Liebe Grüsse, Marion
Mehr hier
Als ich heute nach den Käfern sah, fand ich diese Szene vor. Zwei Männchen sassen auf dem Weibchen, und das glücklichere von beiden war sehr erfolgreich bei der Sache, wie man sieht. Ich war sehr froh, das beobachten und auf dem Bild festhalten zu können. Später...es war schon fast dunkel, konnte ich das Trio noch beobachten, während das Weibchen mit dem Rüssel den Malvenstengel durchbohrte, um dort später die Eier reinzulegen. Auch von den Bildern werde ich noch eins zeigen. Liebe Grüsse, Mario
Mehr hier
Serie mit 8 Bildern
Zu Marion´s Rüsselkäfer vorige Woche habe ich angemerkt, dass die bei mir viel kleiner sind. Jetzt habe ich endlich einen als Beweis gefunden. Zwar noch vom Herbst des Vorjahres, aber schon mit großer Vorfreude auf Kommendes.
Ich traf ihn an einem grossen Malvengewächs, was übrigens von selbst gewachsen ist, im Garten. Er ist recht scheu und möchte nicht gestört werden. Ich habe ihn noch nie vorher gesehen und weiss auch nicht, ob er vielleicht schädlich sein kann für andere Pflanzen. Ich möchte darauf hinweisen, dass ich ihn so angetroffen habe, und ich ihn nicht irgendwie manipuliert oder umgesetzt habe. Das wäre auch etwas schwierig, denn dieser Käfer hat die Eigenart, sich wie tot zu Boden fallen zu lassen, wenn
Mehr hier
Ein schöner und sehr kleinr Rüsselkäfer mit Besuch. Die Körperlänge betrug ca. 4-5mm. Ein Naturdokument.
Rüsselkäfer auf einem Pfosten vom Gartenzaun. Nach einer Stunde erfolgloser Motivsuche habe ich dann doch noch was gefunden. Leider war es schon ziemlich dunkel und der Käfer wollte auch nicht richtig still sitzen. Deshalb gab es beim Zusammenfügen auch einige Bildstörungen, die aber bei diesem kleinen Bild für den Upload im Forum nicht besonders auffallen. DFF aus 13 Bildern. Zusammengefügt mit CombineZP. Schorndorf - 15.07.2009 - 20:28
Mehr hier
Bild des Tages [2008-06-24]
Dies ist meine einzige wirkliche Makroaufnahme von Ameland, da der Wind eigentlich immer präsent war. Sogar lang vor Sonnenaufgang und auch noch lang nach Sonnenuntergang blies er, sodass ich es mir gleich ersparen konnte früh aufzustehen. Diese Käfer waren massenweise in den Dünen unterwegs, hinterließen dort ihre winzigen Fußspuren und kletterten auf Halmen herum und wenn sich dabei zwei trafen wurde es besonders spannend Ich hoffe die Szene und das Motiv gefällt euch und freue mich über Lob
Mehr hier
.. Pissodes notatus Den habe ich letzte Woch im Nordschwarzwald an Kiefer gefunden.
Mehr hier
...diesen ca. 8mm großen Rüsselkäfer habe ich heute im Wald entdeckt... leider habe ich keine Ahnung um welche Art es sich hierbei handeln könnte...vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen
Mehr hier
...heute morgen im Wald... es müßte sich hier um den Eichelbohrer handeln
.. heißt dieser Rüsselkäfer, 5,5 - 9mm. Mit lateinischem Namen: Cryptorrhynchus lapathi. Fraß-und Brutpflanze ist hauptsächlich die Erle.
Mehr hier
Dieser mir noch unbekannte, etwa 3mm große Rüsselkäfer ist mir heute auf Grund seiner intensiven Farbe aufgefallen als er bei mir am Teich auf einen Weidenästchens saß. Zuhause ist die Cam gottseidank meist auf dem Stativ griffbereit und so konnte ich dieses Bild auf die Kürze knipsen.
Wohl eine Grünrüsselart, welche aber farblich ganz gut zur Margerite paßt, wie ich finde. Heute bei dem Wetter war mal wieder ein Tag fürs Archiv. Aus dem letzten Sommer.
Mehr hier
Diesen Käfer, den ich auf Verdacht zu den Rüsselkäfern zählen würde, traf ich Mitte April auf einer offenen Sandfläche. Er bewegte sich unentwegt bis er nach gut 10 Minuten dann mal für 10 Sekunden innehielt. Diese Chance ließ ich mir nicht entgehen. Zwar hat mir die senkrecht stehende Sonne die Belichtung bei diesem sehr hellen Sand nicht gerade leicht gemacht und eine Wolke war auch weit und breit nicht zu sehen, aber letztendlich bin ich mit dem Ergebnis doch recht zufrieden. Gefällts euch un
Mehr hier
Dieser hübsche Käfer saß an dem Bach, wo ich auch diese Eintagsfliege (http://www.naturfotografen-forum.de/object.php?object_id=77754) fotografiert hatte. Wie er da so saß, machte er auf mich den Eindruck als würde er auf die Sonne warten. ;)
Eichelbohrer (Curculio glandium)ND
Der Bockkäfer hat versucht, den Rüsselkäfer "rumzukriegen". Der ist aber immer abgehauen...
Mehr hier
An unserem Gartenteich auf einer gelben Schwertlilie fotografiert.
Die Eichen haben ausgeblüht und setzen Früchte an. Das ist die Zeit des Eichelbohrers, der mit seinem Rüssel ein Loch in die heranwachsenden Eicheln bohrt, um ein bis zwei Eier darin zu deponieren. Das Loch wächst im Laufe der Zeit wieder zu, so das die Larve bis zum Herbst ein ungestörtes Wachstum im Inneren der Eichel genießen kann. Dann verlässt sie ihre Nahrungsquelle, um im Boden eingegraben als Puppe zu überwintern. Jetzt zur Schlupfzeit kann man sie am Bodenbewuchs in der Nähe von Eichen
Mehr hier
einem Lupinenblattrand natürlich. Wissenschftl. Name: Sitona gressorius.
50 Einträge von 53. Seite 1 von 2.

Verwandte Schlüsselwörter