Dr. Johannes Fritz, der Leiter des Waldrapp Projekts wurde für den Indianapolis Preis 2014 nominiert. Der weltgrößte Preis für Bemühungen im Artenschutz, dotiert mit einem Preisgeld von einer Viertelmillion Dollar, soll Menschen dazu ermutigen, mit neuen Ansätzen Tierarten vor dem Aussterben zu bewahren. Mehr Info hier: http://www.waldrapp.eu/waldrappteam/m_news.asp?NewsNr=417&pnr=1&lnr=1 Das Foto aus dem Mai 2013 in Burghausen spiegelt für mich das Gemeinschaftsverhalten dieser außergew
Mehr hier
Waldrapp goes LIFE!!!!!! Das Waldrapp Team hat die Information bekommen, dass der große EU Förderantrag genehmigt wurde. Somit kann das Team am 1. Januar 2014 mit einen sechsjährigen LIFE Projekt beginnen. Ziel des Projektes ist die Wiederansiedlung der Waldrappe als Zugvögel in Europa, mit insgesamt drei Brutgebieten im nördlichen Alpenvorland und einem gemeinsamen Wintergebiet in der südlichen Toskana. Bis Ende 2019 sollen wieder zumindest 120 wilde Waldrappe in Europa leben. Wichtiger Inhalt
Mehr hier
..... oder der Ornithologe Die fünf Tage bei den Waldrappen in Burghausen waren wunderschön. Das Wetter war abgesehen von einem Schauer hervorragend und ich bin mehr als braun geworden. Neben Dr. Johannes Fritz und Dipl. Biologe Markus Unsöld vom Waldrapp Team habe ich viele andere nette und interessante Menschen kennengelernt. Natürlich habe ich außer dem Waldrapp auch viele andere Tiere und Pflanzen entdeckt und zum Teil auch fotografiert. Ein paar besondere Tierarten waren die Äskulapnatter,
Mehr hier
Ein Jungvogel im Almtal bei Grünau. Wer den Film im ZDF über die Waldrappen verpasst hat, brauch sich keine Sorge zu machen. Es gibt noch Sendetermine: Mutprobe Alpen - Ein Vogel lernt das Fliegen Am 4.4.2011 um 17:30 Uhr ZDF Infokanal Am 5.4.2011 um 10:00 Uhr ZDF Infokanal und am 6.4.2011 um 13:30 Uhr ZDF Infokanal Viel Spaß
Mehr hier
Serie mit 13 Bildern
Fotos vom Waldrapp
Noch eine Flugaufnahme aus dem Almtal wo man den Waldrapp in freier Natur beobachten kann. Außerdem möchte ich auf das neue Portal von Naturfotografen-fn aufmerksam machen. Dort kann jeder Naturfotograf oder Naturfreund das Jahresprojekt von Naturfotografen-fn unterstützen. Link findet ihr in meinem Profil. LG Chris
Mehr hier
...sind für die meisten Betrachter nicht schön. Doch wenn man sie näher betrachtet und sie beobachtet, erkennt man ihre Schönheit. Mehr über den Waldrapp in meinem Profil.
Mehr hier
...zurück. Ein frohes Neues Jahr wünsche ich allen. Als kleine Überraschung zum Jahreswechsel ist der Waldrapp online gegangen. Die Seite soll mit aktuellen Fotos, gesammelten Videos und guten informativen Links über den Waldrapp informieren. Viel Spaß.... Den Link findet ihr in meinem Profil!! PS: Über Feedback zur Seite und zum Foto würde ich mich freuen. Über eine Spende an das Waldrappteam natürlich noch viel mehr.
Mehr hier
Hier ein Portrait eines Jungvogels (ca. 1 Jahr alt) aus dem Naturzoo Rheine, der das Artenschutzprogramm für den Waldrapp mit der Nachzucht unterstützt.
Waldrapp mal aus einer anderen Perspektive. Ich hoffe es gefällt euch. Im nächsten Jahr starte ich wie gesagt ein Projekt für den Waldrapp, deshalb verabschiede ich mich schon mal für dieses Jahr, denn es gibt viel zu tun. (Webseite, Zooprojekte, Sponsorensuche usw.) Also schöne Feiertage und bis 2011!
Mehr hier
Während meines Aufenthalts in Grünau im Almtal hatte ich wieder das Vergnügen den Waldrapp zu beobachten und zu fotografieren. Mir ist es sogar gelungen meinen Wunsch, ein gutes Flugfoto zumachen, zu erfüllen. Der Kontakt mit diesem Vogel war unglaublich interessant. Er ist einerseits durch die Handaufzucht so zutraulich, andererseits sieht man ihn nicht regelmäßig, da er seine Futterplätze von vielen verschiedenen Sachen abhängig macht. Dieses Foto von meiner Frau hat für mich eine ganz besonde
Mehr hier
Bald besuche ich sie wieder die ulkigen Vögel, die leider schon fast ausgestorben sind. Ich habe irgendwie in mein Herz geschlossen, deshalb unterstütze ich neben den Projekten von Naturfotografen-fn den Waldrapp mit einer kleinen Aktion, die Anfang des nächsten Jahres gestartet wird. Mein Besuch bei diesen Ibissen hat natürlich noch einen zweiten guten Grund, denn in diesem Tal in Österreich in dem sie leben, gibt es auch eine recht große Population von Kolkraben.
Mehr hier
kommt selten allein. Für alle Waldrapp - Fans In der Nähe der Konrad Lorenz Forschungsstelle kann man den Waldrapp sehr gut beobachten. Er ist dort nachgezüchtet worden und so kommen diese Ibisse immer wieder um eine bestimmte Zeit um sich Futter abzuholen.
Mehr hier
Waldrapp - Grünau / Österreich Neugierig wie sie sind kommen sie sehr nah an dich heran.
Mehr hier
...hat der Waldrapp, auf jeden Fall für meinen Geschmack. Grünau im Almtal - Konrad Lorenz Forschungsstelle
Mehr hier
Eigentlich kommt der Klausrabe, wie der Waldrapp auch heißt, nur in Marokko, Syrien und der Provinz Şanlıurfa in der Türkei vor. Doch die Konrad Lorenz Forschungsstelle in Grünau in Österreich hat um 2000 ein Auswilderungsprogramm gestartet, um diesen Vogel wieder anzusiedeln. Jetzt leben sie freifliegend im Almtal und sehen nicht nur wie Punks aus! http://www.waldrappteam.at/waldrappteam/indexl.htm http://www.klf.ac.at/index.htm Für Jutta Buchholz
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter