Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Heideschrecke (Gampsocleis glabra)
© Sebastian Hennigs
Heideschrecke (Gampsocleis glabra)
* ** *** **** Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/54/274064/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/54/274064/image.jpg
Die Heideschrecke lebt in trockenen Regionen wie Steppen, auf Magerrasen und – wie der Name sagt – in Heidelandschaften mit hohem Grasbewuchs. In Deutschland gilt sie als vom Aussterben bedroht. Nachdem sie im 20. Jahrhundert in der Lüneburger Heide, am Griesheimer Sand bei Darmstadt, der Königsbrunner Heide bei Augsburg und der Garchinger Heide für ausgestorben erklärt wurde, entdeckte man sie 1988 in der Lüneburger Heide wieder. Aktuell ist die Art aus der Lüneburger Heide von zwei Fundorten und aus Sachsen-Anhalt von einem Fundort bekannt. Alle Fundorte liegen unzugänglich auf militärischem Sicherheitsgelände, was wohl zum Erhalt der Art in Deutschland beigetragen hat.

Letzten Samstag hatte ich die Möglichkeit in der Lüneburger Heide an einem der Fundorte gezielt Aufnahmen der Art anfertigen zu können. Hier eine Männchen an der typischen Singwarte.
Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Fotografischer Anspruch: Professionell ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 379.9 kB, 600 x 900 Pixel.
Technik:
D300, Micro-Nikkor 4/200mm, ISO 160, f5,6, 1/350sek, Stativ, Diffusor, SVA
Ansichten: 6 durch Benutzer, 316 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , , , , , ,
Rubrik
Wirbellose:
←→
Serie
Heideschrecke (Gampsocleis glabra):
Serie
Truppenübungsplätze:
←→
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.