Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Der konzentrierte Blick des Jägers
© Thorsten Stegmann
Der konzentrierte Blick des Jägers
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/28/142127/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/28/142127/image.jpg
Unter den Vögeln sind die Jäger darauf angewiesen räumlich zu sehen, welches nur funktioniert, wenn sie ein gewisses Gesichtsfeld vor dem Kopf mit beiden Augen abdecken können. Andererseits sind viele Arten aber auch selbst Beute, so dass ein Rundumblick für die Gefahrenerkennung deutliche Vorteile hat. Anatomisch sind bei den meisten Vögeln die Augen an den Schädelseiten und nicht wie bei uns vorne im Kopf platziert.

Eulen haben sich den "Luxus gegönnt" davon abzuweichen, machen das aber wieder wett indem sie den Kopf mühelos um bis zu 270° drehen können, sehr viele natürliche Feinde haben sie auch ohnehin nicht.

Viele kleinere, tagaktive Vögel wie z.B. Hühner und Tauben, die einem stärkeren Durck durch Jäger erliegen, können ohne den Kopf zu bewegen nahezu oder vollständig 360° sehen. "Weltmeister" ist wohl die Waldschnepfe, deren Augen auf beiden Seiten sehr exponiert liegen, so dass sie sowohl nach vorne als auch genau nach hinten räumlich sehen kann.

Dieser Reiher hat ebenfalls nicht allzu viele Feinde, auf die er gucken muss, seine Augenstellung ist daher ein "Kompromiss" und er kann gut räumlich sehen um Beute anzuvisieren.

Kleiner "Exkurs" zu einem "Vogel mit Silberblick" :-)
Hoffe es gefällt!

Gruß, Thorsten

Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 242.5 kB, 533 x 800 Pixel.
Technik:
Nikon Fieldscope ED82A + 30xDS WW Okular + FSB-6-Adapter + Coolpix P5000, 1/163stel, ISO 64, -1,3 LW,[errechnet] 1150mm und effektive Blende f2,9, Stativ, Drahtfernauslöser, Ausschnitt 3:2 aus 4:3 (Höhe original)
Ansichten: 10 durch Benutzer, 143 durch Gäste, 509 im alten Zähler
Schlagwörter:, ,
Rubrik
Vögel:
←→
Serie
Florida-Vögel:
←→