Hallo,

eine Sache ist mir in letzter Zeit vermehrt aufgefallen – früher habe ich zugegebenermaßen kaum darauf geachtet:
In besagter Rubrik werden des öfteren Bilder eingestellt, die keine Natur unter Wasser zeigen, ja manchmal ist nicht mal ein Tropfen Wasser auf dem Bild zu sehen.
Ich bin als passionierter UW-Fotograf in dieser Hinsicht vielleicht ein wenig hypersensibel, aber für mein Empfinden muss ein Bild zumindest ins Wasser hinein, wenn schon nicht gänzlich unter Wasser fotografiert worden sein.
Sprich: Es muss Leben unter der Wasseroberfläche zeigen und nicht Motive, die aus dem Wasser herausschauen oder irgendwann schon einmal im Wasser waren.

Wahrscheinlich stehe ich mit dieser Meinung relativ alleine da, weil die Rubrikbeschreibung dbzgl. freizügiger ist:
'Bilder von Wasserpflanzen, die nicht über die Wasserlinie herausragen, Unterwasser-Landschaften (z.B. Korallenriffs) und Tieren, die ständig unter Wasser leben (z.B. Wale, Delphine, Fische, Muscheln und aquatisch lebende Larvenformen), sowie Bilder, bei denen sich die Aufnahmeoptik (zumindest teilweise) unterhalb der Wasserlinie befindet, sind in dieser Rubrik richtig aufgehoben.'

Mich würden trotzdem einige Meinungen zu dem Thema interessieren...

Übrigens: In den international gängigen Fotowettbewerben ist ganz klar geregelt, dass ein UW-Bild im(!) Wasser fotografiert worden sein muss (mindestens zur Hälfte, bei sog. Split-Shots/Halb-und-Halb Aufnahmen).

Viele Grüsse

Wahrmut
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.