Neue Bilder der letzten 7 Tage

50 Einträge von 264. Seite 4 von 6.
Eigentlich war ich unterwegs um Makros zu fotografieren. Als ich jedoch an diesem stillen Morgen die Prachtlibelle auf ihrem Ansitz thronen sah, griff ich zum Teleobjektiv, um die wohltuende Ruhe des erwachenden Morgens einzufangen.
Weil wir nicht weichen greift er an. Nun ist routiniertes rückwärtzfahren angesagt. Tembe - Republik Südafrika
Mehr hier
Die letzte Warnstufe. Schütteln des Kopfes. Jetzt die Nerven behalten. In 80 Prozent der Fälle passiert nichts. Fährt man zurück wird er das Auto verfolgen. Also abwarten. Tembe National Park Südafrika
Mehr hier
Nordseekaninchen in passender Umgebung.
Vor einigen Wochen nahm ich mir die Zeit um mich mit dem Neuntöterpärchen intensiver zu beschäftigen. Einige Tage beobachtete ich die Aufzucht der Jungen von einiger Entfernung aus. Dabei entstand unter anderem dieses Bild. Der Neuntöter in der untergehenden Abendsonne. Ich hoffe es gefällt.
Mehr hier
Beim Pilze suchen sprang mir was unter den Füßen, zum Erstaunen habe ich festgestellt es war selten zu sehen ein schöner Nachtfalter der zum Abschrecken die Flügel geöffnet hat. Zum Glück hab ich die Kamera dabei.
Auch gestern habe ich mich wieder an Flugaufnahmen der Herbst-Mosaikjungfer versucht. Plötzlich flog dieser Doppeldecker an mir vorbei und hängte sich an vertrocknete Früchte einer Heckenrose. Leider war der ausgesuchte Platz nicht gerade fotogen und doch habe ich mich sehr gefreut eine Paarung ablichten zu können.
Flussuferläufer sind recht unauffällige Limikolen, dafür an unserem Versteck sehr präsent. Wenn sonst den ganzen Abend nichts passiert - dieser wuselige Geselle ist immer da. Selten allerdings bleibt er mal stehen, er ist fast immer in Bewegung. Die Farben im Hintergrund sind sehr intensiv, dort wurde die Schilfkante im letzten Abendlicht angestrahlt.
Mehr hier
ich habe ich das 400mm f/5,6 Objektiv mit einem 1,4x Extender getestet und war ganz zufrieden obwohl ich sagen muss, dass der Schärfeverlust beim cropen des Bildes gering ist bei diesem Objektiv der Rehbock verfolgt mit seinem Blick gerade eine ältere Dame die mich dann schon bisschen genervt hat als sie mich angesprochen hat und fragte beobachten sie das Reh? das ist ja ganz allein unterwegs ganz alleine... aber den kenn ich den habe ich letzte Woche schon gesehen da war er auch alleine unterwe
Mehr hier
Die Störche sind weg, jetzt beginnt die Vorfreude auf die Kraniche. Hier ein Streit unter Jung-Kranichen, aufgenommen im Vorjahr.
Mehr hier
Pantanal, Brasilien
Ich finde es ja immer erstaunlich, dass Menschen bei unseren heimischen, doch echt ungefährlichen Spinnen so Schreianfälle bekommen können. Wobei ich schon über die Größe der Wespenspinne selbst erstaunt war, als ich sie zum ersten Mal sah. Die Weibchen sind doch ordentliche Brummer, wenn sie "trächtig" sind. (wie heißt das bei Spinnen? Schwanger? Trächtig? Oder noch irgendwie anders? )
Mehr hier
Aufnahme endstand sehr früh am Morgen.
selbst die von der Sonne verwöhnten Kanareneidechsen müßen bei den hohen Temperaturen mal einen Fuß zur Kühlung abstrecken.
Hallo, diese Schrecke konnte ich nach einem Starkregen beobachten. Da sie "untypisch" lange an diesem Platz verweilte, kam es mir vor als wenn sie wie ich auf die Sonne wartete. Grüße Karsten
Mehr hier
Nahe unseres Hotels in Olympnähe an einem Quellbach aufgenommen. Eine tiefere Position war nicht möglich, da ich mich selbst an der Böschung nur hinter einem Baum unbemerkt nähern konnte.
Mehr hier
Sahara Okzidental. Mich fasziniert immer wieder wenn Sand u. Fels zusammen kommt.
Mehr hier
auf Goldrute.
Charakteristisch für Sri Lanka sind die fast am gesamten Körper schlicht dunkelbraun bis schwarz gefärbten Hirtenmainas. Hirtenmainas kommen in Sri Lanka ganzjährig vor. Sie leben im gesamten Land mit Ausnahme des Hochlandes. Aufgenommen in der Nähe von Uda Walawe
Mehr hier
Ein Märzenbecher im letzten Licht des Tages. Ich sah, wie die Sonne langsam unterging, und suche ein freistehendes Exemplar mit Gegenlicht. Hier hatte ich Glück und fand diesen schön stehenden Märzenbecher, sodass ich mich davor legen und auf das Spotlight warten konnte! Viele Grüße, Johannes
Mehr hier
Da ich in meiner Gegend unter Schmetterlings Armut leide, war ich umso glücklicher über diesen Fund. Ich habe schon eine Weile gegoogelt, bin, aber auf keinen grünen Zweig gekommen um was es sich hier handeln könnte. Auf der Oberseite war der Falter beinahe durchgehen weiß und hatten etwa eine Größe um die 2cm.
Mehr hier
Habe noch eine erwischt, leider von hinten...
Diesen Bruchwasserläufer konnte ich bereits im Mai vor die Linse bekommen. An diesem Morgen bin ich direkt nach der Nachtschicht noch ans Gewässer gefahren um genau dieses Tier zu fotografieren. Denn ich konnte ihn schon ein paar Tage an dieser Stelle beobachten. Beste Grüße Martin
Mehr hier
Der Sand Dune Arch im Arches NP.
Die männliche Rohrweihe bringt das Nistmaterial zum Nest, während das Weibchen das Nest baut... In der Nestnähe verhält sich das Paar sehr vorsichtig und ich war nie näher als 50 m am Nest im Schilf, aber sie kamen hin und wieder recht nah an mir vorbei....
Hallo, ...ist diese Ruhe und Frische in den morgendlichen Stunden am Almsee. Ein herrlicher Tag beginnt. Grüße franz
Mehr hier
...auf Sand am Baggersee. Mir scheint, ein "schwangeres" Tier
Mehr hier
Nach Sonnenuntergang konnte ich diese beiden Bläulinge (Hauhechel-Bläuling?) an ihrem gemeinsamen Schlafplatz ablichten.
Heute einmal ein Vogel mit sehr gedeckten Farben- der Schneesperling (-fink) Nach erneutem Wintereinbruch konnte ich ihn heuer auf ca. 2300 m Seehöhe festhalten. Er lebt nur im hochalpinen, felsigen Gebiet zwischen 1900- 3100 m Seehöhe, in Ausnahmefällen kommen sie auch bis auf 1000 m Seehöhe herunter. Von der Größe her sind sie deutlich größer als die Haussperlinge.
Mehr hier
Männchen.Im direkten Auflicht kommt das Glitzern voll zur Geltung.Auf Sauerampfer.
gehts besser . Leider habe ich nicht die leisteste Ahnung,welche Libellenart das ist . Für eine Bestimmung wäre ich dankbar. Gruss Otto
Mehr hier
Die Moschusböcke fand ich bisher hier in zwei Farben, dunkelgrün oder seltener dunkelrot. Dieser Moschusbock konnte sich wohl nicht entscheiden, hat von beiden Farben etwas abbekommen. Ein imposanter Käfer auf einer Sommerwiese.
Mehr hier
Bärlauchblüte im Nationalpark Harz
Hallo Naturfreunde, an dem Vormittag als ich diese seltenen Ödlandschrecken traf, habe ich sowohl Rot- als auch Blauflügelige gesehen. Leider bin ich mir nicht mehr sicher, welche das hier ist. Es wäre schön, wenn jemand bei der Bestimmung helfen könnte. Wenn ich mich recht erinnere, hatte sie rote Flügel gehabt als sie wegflog. Viele Grüße, Izabela
Mehr hier
Ein Rotmilan vor dem blauen Himmel. Nicht spektakulär, aber dieses besondere Licht hat mir gefallen.
Mehr hier
schaute mich dieses juvenile Zwergtaucher Kind an. Danach begann es mit einer ausgiebigen Körperwäsche - als ob es nicht genug vom Element Wasser durch seinen Lebensalltag bekommen könnte. Diese Szene stelle ich dann später einmal ein. Hoffe das Bild gefällt es grüsst euch Robert
Mehr hier
... sonst nix. An so einem Gräslein kann man sich schier die Zähne ausbeißen. Eines meiner wenigen vorzeigbaren Einzelbilder dieses Grases. Was meint ihr dazu?
Mehr hier
... na guuut ... dieses Feuer ist erlaubt Es grüßt euch alle Edith
Mehr hier
.... oder: Die Umarmung der Blüte
Nachdem ich kürzlich ein Bild des Männchens eingestellt habe, hier nun das Weibchen der Blutroten Heidelibelle.
Vater Bär macht ein Sonnenbad
Das Bild wurde bei den Plitvicer Seen aufgenommen.
Tembe National Park – Provinz Kwazulu Natal – Republik Südafrika Tembe gehört zu den Perlen. Erstreckt sich über die Länder Südafrika und Mosambik. Durch den langen Bürgerkrieg in Mosambik wurde in dem mosambikanischen Teil stark gewildert. Die überlebenden Elefanten sind traumatisiert und hoch gefährlich. Attacken mit schwerwiegenden Folgen sind meist durch die Unerfahrenheit, Dummheit der Besucher zu erklären. Tembe ist weitgehend unberührte Wildnis. Die tiefsandigen Pisten sind nur mit Allrad
Mehr hier
Den Namen der Maus lässt sich aus deren Grösse leicht ableiten. Es war ein faszinierendes Schauspiel, wie sie sich im Schilf bewegt und den Schwanz dabei zum balancieren benutzt. Ich habe hier das Bild bewusst nicht beschnitten, um die Grössenverhältnisse aufzeigen zu können. Gruss, Manfred
Mehr hier
Hallo zusammen, immer im Spätsommer wird meine Lieblingsmakrowiese von den Schafen kurzgehalten. Das eine oder andere Insekt kann man danach noch ergattern. Vor allen Dingen, wenn sie auf dornenreichen Sträuchern sitzen...
Mehr hier
Heute beim vorbeifahren zufällig entdeckt.
ist hier die Nachkommenschaft der Wespenspinne. Dieses Gebilde habe ich zu ersten mal gefunden, vor ein paar Tagen in der Wacholderheide. Viele Grgüße Wera
Mehr hier
Wenn der erbeutete Fisch zu groß ist, muss auch ein Fischadler eine Verschnaufspause einlegen. Danke fürs Ansehen
eine Aufnahme aus dem Archiv.
50 Einträge von 264. Seite 4 von 6.