Hi zusammen,

ich habe mal eine Frage speziell zu Landschaftsaufnahmen für Wettbewerbe, etwa ENJ, Glanzlichter, Asferico etc... Nicht das ich der Meinung bin großartig wettbewerbstaugliche Bilder zu besitzen, aber darum geht`s jetzt nicht ;-)

Die heutigen Kameras haben einen unheimlichen Dynamikumfang. Beispiel Nikon, hier kann man bekanntlich die Schatten um einiges "rauschfrei" aufhellen. Nehmen wir an...
- ich belichte entsprechend den Himmel "richtig" und helle im Nachhinein die Schatten stark auf (2-3 Blenden)
- hebe die Farbsättigung deutlich an (aber "realistisch")
- und passe den Weißabgleich an.
(keine selektive Bearbeitung per Lightroom-Grauverlauf o.ä.)

Sagen wir heraus käme ein ordentliches Bild, dass ABER DEUTLICH vom Raw abweicht, weil dieses ja enorm dunkel ist im Gegensatz zum fertigen Bild. Ist das dann noch wettbewerbstauglich oder aber hätte ich per Filtereinsatz vor Ort wesentlich mehr rausholen MÜSSEN?

Danke vorab und Gruß,
Thomas