Ich diskutiere gerade mit 3 Leuten über Technik, mit 2 über eher soziale Fragen, und zwischendurch noch mit einem Juristen und meinem einzigen gelegentlichen Mitprogrammierer (der allerdings mit Forum und Fotografie nichts zu tun hat).

Und darüber hinaus kommen noch die Sternchen. Das mit den Leuten einzeln zu diskutieren kostet zu viel Zeit.


Ein paar Zitate zur Einstimmung

Zitat:
„gegen das Menscheln ist kein Kraut gewachsen [...] ich kann bei der Fülle von schönen Bildern nicht auskommen mit dem kläglichen Rest der da noch bleibt”
Für schöne Bilder bleibt bei Dir also noch übrig, was Du nicht für das Menscheln verbraucht hast. Nun, jedem das Seine.
Ich habe übrigens mehrere Zuschriften dieser Art bekommen.
Zitat:
„für mich soll der Spaß an der Freude im Zentrum stehen [...] zu kompliziert [...] bedenke natürlich meine Freunde zuerst”
Wenn das für Dich natürlich ist… Ok.
Zitat:
„Wir wollen doch das Bild bewerten und nicht den Autoren”
Das sehe ich auch so.
Zitat:
„Mein Standing in dieser Community [...] soziale Beziehungen wichtig sind. Es ist eben ein soziales Netzwerk.”
Und:
Jemand Anderes:
„dies ein Fotoforum ist [...] und kein soziales Netzwerk wo Spaß und Freude im Vordergrund stehen”
Ja, was denn nun?

Sinn und Zweck der Sternchen


Die Ermittlung von Tophits, Wettbewerbsteilnehmern und Bild des Tages zu ermöglichen.

Aus meiner Sicht ist das deren einzige Existenzberechtigung. Sachen, die ich hier nicht aufgezählt habe, zum Beispiel Beziehungspflege, sind also aus meiner Sicht der Dinge extrem unwichtig.
Diesen Zweck erfüllen die Sterne durch die reine Menge der Stimmabgaben und die Variation der vergebenen Sternchen. Die Variation ist aber im Laufe der Zeit auf der Strecke geblieben - anfangs war der Durchschnittsstern 2,3; von Dezember bis Februar war er 2,6. Das sieht nicht dramatisch aus, und wäre es auch nicht, wenn die Obergrenze bei 4 oder 5 läge - aber sie ist bei drei. Die Entwicklung lief linear und ungebremst.
Für die Auswahl der Wettbewerbsteilnehmer und des Bildes des Tages ist der Wert der abgegebenen Sternchen seit Juli rückläufig - seitdem hat sich die Zahl der Fälle, bei denen das System anhand der Benutzersterne keine Entscheidung treffen konnte, wieder erhöht. Glücklicherweise gibt es noch die viel gescholtenen Gast-Sterne, die insgesamt wenigstens etwas breiter gestreut sind. Da fehlt wohl der soziale Druck.
Apropos sozialer Druck: Den letzten Ausschlag gab es, daß mittlerweile Ein-Stern-Vergaben teilweise als Beleidigung gesehen wurden.

Und nun die gesammelten Antworten

es war der 15. März und ich habe immer noch…
Das war nicht klar ausgedrückt: Ich meinte "14 Tage" im Sinne von "336 Stunden", nicht "1. bis 14. März" gefolgt von "15. bis 28. März". Das System betrachtet, was ihr in den letzten 1209600 Sekunden an Sternen gegeben habt.
Soll ich etwa um 24 Uhr erst meine *** küren?
Nein. Warum? Das müsstest Du, würde nach Kalendertag gerechnet, aber genau das passiert ja nicht.
Warum über 14 Tage? Reicht nicht einer?
Es gibt auch Leute, die nicht täglich alle Bilder sehen können. Die sind nicht wichtiger oder unwichtiger, sondern sollen ungefähr dieselben Chancen haben.
Die Schranke führt dazu, daß sich die Profis die Sterne zuschustern und wir Amateure keine Chance mehr haben
Alternativ: Die Laberrunde schustert sich weiter die Sternchen zu.
Alternativ: die fast täglichen Besucher machen für mich das Forum wesentlich interessanter, als die, welche nur ab und an mal vorbeischauen
Jedem das Seine. Aber ihr werdet damit leben müssen, daß ich keine Gruppe besonders stark benachteiligen werde, aber auch auf keine Gruppe besondere Rücksicht nehmen werde.
Tägliche Benutzer versus Gelegenheitsbenutzer, oder Amateure gegen Profis, oder ernsthafte Fotografen gegen Kaffeekränzchen, oder Naturschützer gegen reine Fotografen, oder Clique 1 gegen Clique 2 ... ist eigentlich egal. Ich weiß nicht, wer in Summe mehr für das Forum tut, und wessen Tätigkeit mehr Wert hat - und ich will es auch gar nicht wissen. Ich will auch nicht richten müssen.
Wenn ihr es mit den anderen nicht aushaltet, da drüben ist die Tür. Das wollte ich schon länger mal loswerden.
Und auch das gehört zwar nicht hierher, aber ich sag's jetzt trotzdem mal:
Die Zahl der Naturfotografie-Profis in Deutschland ist näher an Null als an Zehn. Die Leute gewinnen zwar Preise mit Bildern aus Afrika - aber mehr Geld verdienen sie mit Bildern von Pferden, Hunden und Kühen. Es mag Ausnahmen geben, aber ich kenne keine. Ein Bekannter, der mal eine Bildagentur hatte (denen geht es übrigens auch nicht wirklich gut), witzelte vor Jahren mal, daß ich der letzte Fotograf in Deutschland gewesen sein soll, der seinen Afrikaurlaub mit Bildern finanzieren konnte - und das war eine einwöchige Madeira-Reise und stimmt auch nur, wenn man den Aufwand für die Bildbearbeitung mit 0 EUR ansetzt (Spaß hat die Sache trotzdem gemacht).
Ich weiß von ein paar der hier im Forum erfolgreicheren Leute, wie sie ihr Geld verdienen. Ein paar sind Ärzte, andere in der Industrie tätig. Profi-Fotograf ist keiner. Profi? Vergeßt es, streicht das Wort.
Vielleicht habe ich aber auch nur einfach keine Ahnung und weiß nicht, was hier vor sich geht? Vielleicht sind die Nicht-Ganz-Profis ja in Wirklichkeit eine verschworene Gemeinschaft, die euch Amateure klein hält? Nein. Möglicherweise würden die das gerne, aber sie müssen ja leider ihre Messer wetzen, um sich gegenseitig abzustechen. Ja, wirklich - das ist keine homogene Gruppe. Die kennen sich zwar teilweise seit Jahrzehnten, aber das heißt auch, sie haben seit Jahrzehnten Freunde und Feinde.
Romulus, Brutus und Kain würden sich unter Naturfotografen gar nicht schlecht fühlen. Entschuldigung.
Es hat früher Spaß gemacht, jetzt muß ich rechnen!!!
Nein, wenn Du täglich ins Forum gehst, mußt Du bis zwei oder zehn zählen, jedenfalls wenn Du dazu neigst, Bestnoten zu geben. Entweder das, oder Du brichst mit der Gewohnheit. Letzteres ist einfacher.
Ansonsten: ich habe schon angeboten, optional für einzelne Leute eine tägliche Beschränkung einzubauen. Sprich, Du setzt im Konfigurationszentrum einen Haken, und gut ist. Viel Resonanz kam nicht.
ein 5 Sterne System ist besser
Das sehe ich auch so - zumindest theoretisch. Praktisch hatten wir das hier schon probiert, und mit der Zeit ist das System genau degeneriert wie die Sternchen es sind. Die unteren Noten hat eh' keiner vergeben, sie sind als beleidigend gesehen worden. Der Durchschnitt hat sich damals übrigens auch der Maximalnote angenähert.
Damit sich niemand durch eine Note aus den Schlips getreten fühlen muß, gibt es bei den Sternen keine negativen Bewertungen. Technisch wirken die alle positiv. Und trotzdem gibt es immer noch genug sozialen Druck. Hm.
Bei jedem Ansatz von Bewertungssystem, das wir hier hatten und bei dem man nicht ein Bild gegen das Nächste abwägen mußte, hat sich nach einiger Zeit niemand mehr um Kriterien geschert, sondern es haben sich die Bewertungen langsam, aber sehr sicher, dem Maximum angenähert - dagegen hilft leider nur eine drastische Maßnahme.
Ihr könnt das übrigens einfach als 5-Sterne-Systeme sehen, in dem die sowieso nicht benutzt werden würdenden niedrigen Bewertungen weggelassen worden sind. Ehrlich, so kann man das sehen. So kann man das auch verwenden.
Ich finde viele Bilder spitze und will ich mich nicht auf 2 festlegen müssen.
Und wie in aller Welt soll das System anhand Deiner unentschiedenen Sternchen Entscheidungen treffen? Also, wirklich…
Die *** gehen jetzt alle an buddies
Das scheint nicht der Fall zu sein. Es ist ein bischen zu früh, um sicher zu sein, aber die vorher gut nachweisbaren gegenseitigen Besternungen sind deutlich schwächer erkennbar.
Gegen Buddytum ist keine Kraut gewachsen.
Oder auch: gegen das Menscheln ist kein Kraut gewachsen.
Absolut richtig. Aber ich kann euch dazu zwingen, wenigstens selektiver zu sein.
oder besser ...begleitend zum Kommentar eine Wertschätzung zu hinterlassen
Geht doch, die heißt jetzt nur * statt ***. Davon abgesehen kannst Du weiter machen wie bisher - sieht ja keiner, daß Du noch mehr zur Verfügung hattest.
Du hast Dich zur Forderung nach mehr Transparenz nicht geäußert!
Ja. Ich habe dazu schon früher alles gesagt, was ich zu sagen habe. Aber bitte:
Nehmen wir mal, Deine beiden Lieblingsfeinde haben sich gegenseitig jeweils 15 mal *** in einem Monat gegeben. Was machst Du mit der Information? Beschwerst Du Dich? Oder kommt Dir noch rechtzeitig in den Sinn, daß die beiden einfach einen anderen Geschmack haben könnten? Oder hältst Du Dich zurück, weil Du nicht willst, daß die beiden von nun an monatlich Deine Sternvergabe kontrollieren?
Oder beschwerst Du Dich leise bei mir? Keine schlechte Idee, der Duisburger Zoo sucht immer Löwenfutter.
Die genannten 15 *** alleine heißen übrigens gar nichts. Die anderen 15 Bildern könnten verrissen worden sein - und wer weiß, vielleicht haben die beiden wirklich einen ähnlichen Geschmack?
Und außerdem könnte man, wären die Daten allgemein verfügbar, sich eine schöne Graphik mit den Beziehungen zwischen den Leuten machen, wie ich sie gerade vor mir liegen habe. Willst Du, daß jeder vermuten kann, mit wem Du befreundet bist oder von dem Du gerade etwas willst (sorry)? (Diejenigen, die ihre Freundschaften oder so auf Facebook oder anderwo öffentlich gemacht haben, sind nicht gefragt). Transparenz? Also, ohne mich.
Und Du hast den Vorschlag zur Anonymiesierung über längere Zeit ignoriert.
Nein, ich habe nur nicht viel dazu gesagt. Ich kann mir vorstellen, die Sterne für 48 oder 72 Stunden anonym zu machen, und ich kann mir auch vorstellen, nur noch anzuzeigen dass jemand Sterne gegeben hat, aber nicht mehr die Zahl.
Aber in nächster Zeit kommt das mit Sicherheit nicht. Erst mal will ich wissen, wie es so läuft, wie es jetzt ist.
Davon abgesehen hat Markus zum Thema anonym Einiges gesagt.
meinst du nicht auch, dass die Zahl der taktischen Sterne zunehmen wird?
Ich vermute, daß vielleicht einige wenige Benutzer taktisch abstimmen werden, damit möglichst wenige ihrer Sterne "verplempert" sind. Aber ganz ehrlich, die meisten von euch sind erwachsen - und die Wenigsten von euch sind Hellseher. Ihr müßtet schon hellsehen können, um an den aktuellen Punktestand der Bilder heranzukommen (Adminstatus hilft natürlich auch).
Wenn ein paar Prozent der Leute nicht nach der Bildqualität, sondern nach taktischen Gesichtspunkten abstimmen, geht das im Rauschen unter - und übrigens ist das Kriterium immer noch besser als viele Andere.
wenn du dich noch durchringen könntest 3 mal 3 Sterne einzurichten dann wäre es für mich perfekt.
Möglicherweise passiert das, aber ob und wann weiß ich noch nicht. Erstmal möchte ich eine vernünftige Statistik haben - und das braucht mindestens einen, besser zwei Monate.
Was soll die Änderung überhaupt? Änderung um der Änderung willen?
Ganz so wertlos ist meine Zeit auch nicht, und im Übrigen habe ich das schon mal beschrieben.
war es wirklich so schlimm?
Ja. Ein relativ einfaches Script hat mir für Januar/Februar ein schönes, klar erkennbares Beziehungsnetzwerk gefunden - etwas, das dasselbe Script im Sommer letzten Jahres nicht fand. Ein Beziehungsnetzwerk, dessen Zentrum ganz offensichtlich mit Sternen um sich warf, und ebenso offensichtlich welche zurück bekam. Das sah so aus:
        | Gegeben | Bekommen pro Bild
2012-07 |   58    |   26
2012-08 |    6    |   42 
2012-09 |   40    |   32
2012-10 |   94    |   59
2012-11 |  155    |   61
2012-12 |   99    |   34
2013-01 | 2836    |   81
2013-02 | 1865    |   95
2013-03 |  179    |   27
Ich glaube, dass man das besser vermeidet, wenn man Ranglisten haben will, die vom Bild abhängen.
Aber danke für die Demonstration - ich hatte die Leute hier überschätzt. Nein, nicht den Einen, sondern die Anderen. Ich dachte, ihr würdet nicht darauf herein fallen.

Schlußwort

Zitat:
„Kannst Du nicht lesen, oder bis Du sozial gehandikappt?”
Bei einigem, was ich so zu Lesen bekommen habe, wünschte ich, ich hätte es nicht gelesen. Was das soziale Handicap betrifft: Mag sein, kann ich nicht beurteilen. Aber vergiß nicht, ich darf mich um die Technik hier kümmern, und jemand sollte das auch tun.
Und nun noch einmal meine Sicht der Dinge: Die Sternchen haben nur einen Zweck zu erfüllen - als Ranglistenkriterium dienen zu können. Daß ein paar von euch, oder auch ein paar mehr, das System gekapert haben, um es zur Beziehungspflege zu mißbrauchen, habe ich lange ignoriert - so lange es im Rauschen unter ging. Aber jetzt war der Bogen überspannt.

Im Moment habe ich übrigens von dem Thema genug. PMs und Mails zu dem Thema werde ich erst mal ignorieren, wenn da nicht etwas wirklich der Privatsphäre bedürftiges drin stehen sollte.

Wenn ihr also etwas dazu schreiben wollt: tut es hier.

Gruß, Uwe