Gelbgrüne Zornnatter
© Thorsten Stegmann
Gelbgrüne Zornnatter
* ** *** **** Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/59/296931/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/59/296931/image.jpg
Eine SEHR aufmerksame Gelbgrüne Zornnatter (Hierophis viridiflavus) aus Kroatien.

Hier die Geschichte zum Bild:
Wir waren auf einem geschotterten Fahrweg auf der Insel Krk unterwegs, als plötzlich eine Riesensmaragdeidechse "wie ein Berserker" aus dem Gebüsch auf den Weg schoss und aufmerksam verharrte. Über diese Beobachtung verwundert, kam unmittelbar danach eine für europäische Verhältnisse sehr große Schlange hinterher (aber ganz ruhig). Die Riesensmaragdeidechse gab sofort "Fersengeld" und verschwandt - mehr "fliegend" als rennend in weiter Ferne. Die Schlange (ca. 1,5m lang) verkrümelte sich auf der anderen Wegseite im Unterholz.

Da bin ich dann ganz langsam und vorsichtig hin - nix zu sehen... polötzlich hob sich ein Kopf aus dem "Gemüse", fast so wie eine Kobra, schaute mich ca. 10 Sek. "energisch" an, duckte sich und war nicht wiedergesehen. So entstand das Bild, bei dem leider die Sonne bei der Szene im Schatten einige Blätter "verbrannte".

Für mich ein tolles Erlebnis mit dieser wirklich imposanten Schlange, die ich vorher noch nie gesehen hatte. Und von Ihr in dieser Art "gemustert" zu werden, war schon beeindruckend!

Die Gelbgrüne Zornnatter kommt von Frankreich und nördlichstem Spanien, ganz Italien, Korsika und Sardinien bis etwa zur Insel Krk an der Adria vor. Sie wird als sehr "temperamentvoll" beschrieben und der Name ZORNnatter bezieht sich wohl auf ihr Verhalten. In die Hand genommen (nicht, dass ich auch nur ansatzweise auf die Idee gekommen wäre ;-)) beisst sie sofort zu und windet sich heftig. Sie ernährt sich v.a. von Eidechsen (die Riesensmaragdeidechse muss das gewusst haben ;-)), kleinen Säugetieren und Vögeln, aber auch andere Schlangen, Frösche, Schnecken und Insekten werden genommen. Sie lebt in Macchien, Trockenhängen, Gärten, Waldrändern, Ruinen und Straßenböschungen.

Vielleicht gefällt Euch das [zugegebenermaßen] "wirre", aber auch nicht ganz gewöhnliche Schlangenbild ja?! Ich selbst sehe die "Wirrnis" bei dem Bild irgendwie nicht (mehr). Ich wollte es einfach gerne zeigen, v.a. da ich es mit einem interssanten und bleibenden Naturerlebnis verbinde, das ich nicht so schnell vergessen werde - zählt ja vielleicht auch irgendwie :-)

Grüße, Thorsten
Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 367.2 kB, 800 x 600 Pixel.
Technik:
Casio Exilim EX-F1, 1/50stel, f5,8, ISO100, 432mm-KB-Äquivalent, +/-0 LW, frei Hand - IS, Ausschnitt ca. 60%, EBV: Tonwerte korrigiert, Tiefen/Lichter, entrauschen, schärfen - Fotografiert wie vorgefunden - 01. Juli 2009, 13:57 Uhr, Sonne, Schlange im Schatten
Ansichten: 8 durch Benutzer, 266 durch Gäste
Schlagwörter:,
Rubrik
Amphibien und Reptilien:
←→