Stefanie Pappon
Registriert seit 2009-06-24

Aktivität

Hallo Erich Schönes Bild, von einer seltenen Felsformation. „Ob da die Hexen mit Ihren Besen durchgeflogen sind?” Eher nicht. Solche Naturformen waren in alter Zeit sehr populär, wenn man krank war oder es verhindern wollte. Je nach Größe des Loches lief oder kroch man hindurch und hoffte gesund oder nicht krank zu werden. Meistens geschah das in Beisein oder mit dem Segen eines Druiden oder einer weißen Frau. Mit der Christanisierung wurde alles verteufelt, was man für gegen die K
Mehr hier
Versuch mal nächstes Jahr den oberen Teil der Heide. Schönes Bild!
Mehr hier
Hallo Karl-Heinz Beide Versionen finde ich gelungen und sehenswert. Ein Ästetik- und Fine Art-Fan wird die SW-Version besser finden, Naturfans vermutlich eher die Farbversion.
Mehr hier
Danke dir, Gunnar!
@Angela Danke dir! Ich hatte an diesem Morgen aber auch viel Glück mit dem Himmel.
Mehr hier
@Horst Ich bin auch spät unterwegs. Danke Dir!
Mehr hier
Hallo Thomas Auch ohne deinen Text habe ich sofort auf das Karlstal getippt. Ich kann deinen Vergleich mit einer Kirche absolut nachvollziehen. Und wenn man es genau nimmt, sind die Hänge des Karlstals so steil wie Schiffswände und die Buchen hoch und filigran wie die Kreuzgratgewölbe einer gotischen Kirche. Der Bach und der Weg führen das Auge gut in die Tiefe dieses »Kirchenschiffs«. Dieses Bild ist für mich schon sehr gelungen. Es wäre interessant an der selben Stelle diese Bild im Herbst wä
Mehr hier
Hallo Eric Ein schönes, harmonische Heidebild. Interessant finde ich, dass auf »deiner« Heide viel mehr Gräser eingestreut sind, als ich sie von »meiner Heide« kenne. Der Vorteil: Ein guter Kontrast zwischen der Heideblüte und dem Grasgrün.
Mehr hier
Scheint, dass dieser Herr in »meiner« Heide wohnt. Gut gestaltetes Bild!
Mehr hier
@Schaub.Stefan Hallo Stefan Nach Mantis habe ich nicht gesucht, da ich so gut wie kein Makro oder Insekten fotografiere. Zusätzlich wird die Mantis grade erst ihren Aufwachkaffee kochen, wenn ich schon wieder nach dem Sonnenaufgang heimfahre. @angelika Danke dir!
Mehr hier
Danke dir, Otto!
Vielen Dank für eure vielen Kommentare und den Sternenstaub.
Mehr hier
@Elisabeth „....Ich war auch in der Heide; aber sie war so kärglich und verkümmert; das war richtig traurig!” Ich glaube dieses Jahr hatte die Heide mit dem heißen Sommer und zu wenig Niederschlägen zu kämpfen. Es könnte allerdings auch sein, dass die Flächen, die du gesehen hast, maschinell gekürzt wurden, damit sich die neuen Heidepflänzchen besser ausbreiten können. Solche Büsche, wie auf meinem Bild, sind zwar toll zum Fotografieren, aber unter dieser Pflanzendecke, die in ihren
Mehr hier
Eins schöner Rücken kann auch entzücken. Wie der sein Hinterteil hebt. Gut gemacht!
Mehr hier
Hallo Otto Aus gestalterische Sicht finde ich es spannend, wie sich die filigranen Biegungen der Platterbsenfangärmchen in den Beinen der Gottesanbeterin widerspiegeln, während ihr stabiler Körper es dem Hautast der Platterbse gleich tut.
Mehr hier
Das Zisel hätte wohl lieber ein Makro gemacht.
Mehr hier
Immer wieder interessant ein Bild der deutschen Nandus zu sehen. Danke für den Hinweis auf die Küken. Erst dann erkennt man, wie gut sie getarnt sind.
Mehr hier
Scheint, dass du einen tierischen Fan hast.
Mehr hier
Hallo Peter Ein gelungenes Familienfoto. Da du Bearbeitungstipps suchst: Nebel schluckt Farben. Wenn zusätzlich noch eine Hochnebeldecke da ist, wird der Effekt noch heftiger. Ganz schlimm ist Smog, der die Raws leicht gelbgrünlich erscheinen lässt. Dein Bild hat einen leichten Rotgelb-Stich. Das kannst du leicht in den Griff kriegen, indem du den Weißabgleich so lange ins Blau ziehst, bis die kühle Nebelstimmung wieder hergestellt ist. Nebel mildert zusätzlich den Kontrast. Den kannst du mit de
Mehr hier
Als wärs in Amerika. Schöner Kontrast von Braun und Türkis.
Mehr hier
Wow, was für ein Licht! Ich hoffe ihr seit rechtzeitig ins Trockene gekommen.
Mehr hier
Bild des Tages [2020-09-20]
Der Sonnenaufgang lässt die Blüten der Besenheide in Rosa erstrahlen.
Hallo Carolin Da hast du ein schönes Plätzchen in »meiner« Heide fotografiert. Ich habe mich da schon oft hingesetzt und die Bilder angeschaut, die ich eine Stunde vorher fotografiert hatte. Ich möchte nicht wissen, wie früh du aufgestanden bist, um dort hin zu kommen.
Mehr hier
Der guckt aber genau hin. Sieht aus, als würdest du ernsthaft als Partner in Betracht gezogen.
Mehr hier
Das ist ja ein witziger Gesangverein.
Mehr hier
Sehr schönes Bild einer Negelaureole. Die sieht man relativ selten.
Mehr hier
Wunderbar! Lebensraumbilder gefallen mir immer. Und dann auch noch die blühende Heide mit einer tollen Lichtstimmung.
Mehr hier
Hallo Hans Ich bin ein großer Fan von solchen Experimenten. Diesen Minimalismus finde ich äußerst spannend. Gut gemacht!
Mehr hier
Hallo Robert Ich sehe hier ein gutes »Großstrukturenbild« in bestem Licht. Chaotische Strukturen (das Springkraut) konkurrieren mit einer geordneten Struktur (die Fichten). Auch farblich setzt sich beides von einander ab. Zum Springkraut: Springkraut hat eine interessante Blütenform und wenn es um die Verteilung der reifen Samen geht, ist es auch da ein Hingucker. Leider ist das Kraut invasiv und verdrängt erfolgreich die heimische Flora. Zusätzlich scheint es so zu sein, dass bei uns heimische
Mehr hier
Vielen Dank für euer Zuwendungen in Form von Kommentaren und Sternschnuppen. Ich habe noch so ein ähnliches Bild.,aber ohne Spinnennetz und Tautröpfchen , aber dafür anders. Das werde ich dann in den kommenden Tagen hochladen.
Mehr hier
„...Es ist total spannend zu sehen, wie die Landschaft von oben aussieht!....” Seh ich auch so und zwar: Drei Felsen vor einem Himmel mit sandfarbenem Schäfchenwolken vom Gischtwasser umspült.
Mehr hier
Großes Farben- und Formen-Kino! Hat dir die Möwe den Fotoapparat geklaut und selber mal probiert, war die Drohe unterwegs oder kannst du etwa Drachenfliegen?
Mehr hier
Tolle Farben und schön freigestellt.
Sehr schöne Stimmung von der Heide. Gelungen!
Mehr hier
Hallo Vera Dein Bild lädt zu einem Spaziergang dort ein. Alles sieht so schön frisch und grün aus, garniert mit den magentafarbenen Heidetupfen.
Mehr hier
Sehr elegantes Bild. Das wäre für mich was für die Wand.
Mehr hier
Ich bin absolut kein Experte, aber rein vom Erscheinungsbild her sieht das nach etwas lauch- oder zwiebelartigem aus.
Ein Frühherbstmorgen in der Vorderpfalz. Die Vögel schweigen jetzt. Der Wind schläft und die Landschaft hüllt sich in ein Nebelkleid. An einem Grashalm hat eine Spinne ein kunstvolles, mit Tautropfen verziertes Netz aufgespannt und die Sonne schwebt einen Moment lang lautlos dem Mittelpunkt des Spinnennetzes entgegen. Nur wenig später heben sich die Nebel, der Wind lebt auf und die Sonne steigt weiter in den Himmel. Ein magischer Moment zerfließt in der Zeit.
Mehr hier
Schönes, lichtdurchflutetes Bild von diesen wunderschönen Faltern. Sie schwirren ab und an auch bei mir um.
Mehr hier
Wow, ein echter Farbburner!
Hallo Angela Dank dir kann ich wenigstens optisch dahin reisen, wo mir die Reise wegen Corona verwehrt war. Gute Bildgestaltung durch die blickführenden Linien, die zu der von der Sonne beleuchteten Felsgruppe im Wasser führen. Die zwei Drittel zu einem drittel Regel ist in diesem Bild sehr gut angewendet.
Mehr hier
Vielen Dank für euer Kommentare und Sternchen. Das ist momentan einen Aufmunterung für mich, denn ich tue mir schwer mit schwüler Hitze und dabei zusehen zu müssen, wie im Garten bei 36 Grad im Schatten alles vertrocknet. Aber immerhin donnert es jetzt in der Ferne und ich hoffe nach drei Wochen Trockenheit auf etwas Regen. Dieser Regen macht dann den Nebel wieder möglich, der dann nächste Woche vielleicht morgens in der Heide stehen wird. Dann wird es Zeit für mich den Fotoapparat einzupacken
Mehr hier
Würde man die Geschichte hinter dem Bild nicht kennen, würde man auf die Idee kommen, dass die zwei Wespen wie kleine Kinder ausgelassen im Wasser toben und das Rentenalter genießen.
Gratulation zum Bild des Tages!
Hallo André Eine beindruckende Wolkenformation. Diesen Himmel würde ich mir momentan über der Pfalz wünschen mit der Verknüpfung mit Regen. Es ist hier verdammt trocken und die Waldbrand Gefahr steigt und steigt. Kannst du mir ein bisschen Regen für ganz Rheinland-Pfalz rüberbeamen?
Mehr hier
Gelungenes Makro. Als wäre es ein Newton Pendel. Dein Kunstwerk der Natur könnte man aber nur einmal anstoßen.
Mehr hier
Wunderbar reduziertes Bild mit prachtvolle Farben. Ein schönes Geburstagsgeschenk hat dir da die Natur gemacht. Gratulation zum Bild und zum Geburtstag,
Mehr hier
„.wie können Felsen dynamisch sein ?” Ich sehe hier Geraden, die wie ein Fächer von unten rechts in die gegenüberliegende Ecke streben. Wären die Felszähne zwischendrin nicht sanft abgeschliffen, könnte man an eine in Stein gemeißelte Explosion denken.
Mehr hier
Schön dynamisch!