Stefanie Pappon
Registriert seit 2009-06-24

Ich fotografiere schon seit über 30 Jahren. Meine erste Kamera war ein Instamatic. Dann habe ich mich zu einer Mittelformat hochgearbeitet (Zenza Bronica) und besaß auch eine eigene Dunkelkammer. Dort habe ich mit SW herumexperimentiert, aber auch meine Diafime und Farbbilder entwickelt.
Nach dem Studium habe ich mich fotografisch sehr schnell von der Studiofotografie verabschiedet, denn ich stellte fest, dass ich viel mehr Natur-, Landschafts-, Reise- und Dokumentationsfotografin bin.
Bis 2005 war ich analog unterwegs. Seit 2006 fotografiere ich digital.

Wer sich für meine aktuellen Fotokalender interessiert, kann diese Seite besuchen:
http://www.calvendo.de/galerie/?s=Stefanie Pappon

Adressen

Homepagehttp://lidschlag.jimdo.com/

Inhalte

Bilder: 141
Kommentare: 2354
Serien: 5

Platzierungen

Wettbewerbe

AnzahlPlatz
31.
32.
54.
15.
26.
14weitere Top 10
27Top 20
Vielen Dank für all eure Kommentare, den Sternenstaub und die Zeit, die mit meinem Bild verbracht habt.
Hallo Danke für euer bisherigen Kommentare. Es freut mich natürlich, dass euch das Bild gefällt. Da haben sich die kalten Hände und Füße beim Fotografieren gelohnt. :)
Mehr hier
Hallo Ruth Danke für deinen Kommentar. Was das Düstere betrifft, ist das wohl dem Wetter zum Aufnahemzeitpunkt geschuldet. Es war gedeckt, kaltfeucht und eine halbe Stunde nach der Aufnahme kam Schneeregen vom Himmel.
Mehr hier
Vielleicht begegnet man an diesem märchenhaften Ort einem Einhorn oder einer Elfe, wenn man nur lange genug wartet.
Hallo Anneli Baum- und sonstige Gesichter in natürlichen Gebilden suche ich immer noch, auch nach langen Jahren der Fotografie. Und wenn ich sie denn entdeckt und fotografiert haben, dann macht es mir richtig Spaß das Foto so auszuarbeiten, dass ich sie deutlich sehen kann. Deine Affengesichter aus Rinde gefallen mir natürlich. Aber man könnte auch einen Lamakopf mit Hals, eine züngelnde Kobra und, ganz klar, Baumkobolde erkennen.
Mehr hier
Rutsch gut rüber ins nächste kreative Fotojahr mit hoffentlich den Bildern, die dir vorschweben. ...und noch ne Portion Geduld für weitere, so schöne Bachbilder.
Mehr hier
Wunderschön!
Danke dir Achim. Dir auch noch schönes Restweihnachten!
Mehr hier
:) Sehr orgineller Weihnachtsgruß. :) Auch dir schöne Weihnachten!
Mehr hier
Hallo Gunnar Toller Standpunkt für den Trifels. Atmosphärisch korrespondieren Dämmerungslicht und Beleuchtung der Burg wunderbar.
Mehr hier
So ein schönes Winterkleid wünsche ich mir für Weihanchten bei mir. Leider wird das nix, zumindest dieses Jahr. Tolle Aufnahme! Dir auch schöne Weihnachten und einen nicht zu vollen, aber zufriedenen Magen.
Mehr hier
Wow, ein toller Blick auf eine majestätische Natur, die dem Mensch den Maßstab zuweist, den er wirklich hat.
Hallo Angela Dein Bild ist aber ein richtiger Weihnachtsgenuss.
Mehr hier
Hallo Vera Ein schönes, kreatives Winterwaldbild. Ich kann die Stille hören. Nur ab und zu raschelt es, wenn Schnee von den Schwarzwaldtannen rieselt oder ein Fuchs durch den Schnee streift. Dir und deinen Lieben schöne Weihnachten!
Mehr hier
Danke euch allen für die Kommentare und Sternchen. Allen Betrachtern wünsche ich das Weihnachten, das ihr euch vorstellt. Rutscht gut rüber in ein neues, erfolgreiches Fotojahr. @Pascale und Heinz Mein Bild war keinesfalls als Bildkommentar zu dem gedacht, was bei euch in Baden Württemberg grade abläuft. So ganz am Rande kann ich dazu nur folgendes vermerken: Viele der im Pfälzer Wald ausgesetzten Luchse tragen einen Peilsender. nicht gerade wenige sind mitterweile über den Rhein geschwommen und
Mehr hier
Größere Ansicht: https://lidschlag.jimdo.com/composing/ Warum fotografiert der Fotograf denn den Fliegenpilz, wenn da ein spektakulärer Sonnenuntergang den Wald mit magischem Licht flutet, ein Wolfsrudel vorbeistreift und ein Waschbär am nächsten Baum herumklettert? Richten wir nicht immer die Kamera auf die Dinge, die uns faszinieren und die uns tief berühren? So befriedigend dieser Blick durch den Sucher ist, denke ich mir, dass man den Blick für die Dinge, die außerhalb dieser Herzensangelege
Mehr hier
Das Bild hat was Archaisches. Als wäre es ein Winter in der Steinzeit, abweisend, kalt, lebensfeindlich, sogar für die Bäume. Da wartet man drauf, dass ein Mammut durchs Bild stampft und Säbelzahntiger Wildpferden mit Aalstrich nachstellen. Die beiden Bäume rechts und links an den Bildrändern leiten den Blick wunderbar in die Tiefe des Bildes.
Mehr hier
Grafisch sehr ansprechendes Motiv.
Wild, dramatisch und wunderbar romantisch. Dynamische Bildgestaltung.
Mehr hier
Wunderbare Farbharmonien.
Nicht nur ein Gesicht, ich sehe mehrere. Gut gemacht!
Mehr hier
Wunderbar ruhiges Winterbild!
Grade zum richtigen Zeitpunkt abgedrückt.
Vielen Dank für euer Anmerkungen und Wurfsterne.
....in einem winterlichen Pfälzer Wald.
Ich nehme die 22, wenn sie nicht schon vergeben ist.
Hallo Klaus „Zitat aus deiner Bildunterschrift: Für mich ein Motiv, zu dem die Ausarbeitung in SW ganz gut passt, was meint Ihr dazu?” „Zitat aus deiner Antwort: Stefanie, Danke auch für Deinen ausführlichen Kommentar, der mir eigentlich bestätigt, dass SW die richtige Wahl ist” Wie es scheint, bist du mit der SW-Version deines Bildes sowieso völlig glücklich. Dann wäre aber deine Frage unter dem Bild nicht nötig gewesen und in folge dessen, mein Kommentar auch nicht. Ich
Mehr hier
Hallo Ruth Was mir an diesem Bild nicht gefällt, ist der Abschluss links. Dieser dunkle Balken stört den ansonsten guten EIndruck des Bildes. Wie sieht das Bild aus, wenn du jetzt nur noch mal den Augen mehr Schärfe gibst? Den Adlerkopf prominent ins Bild zu setzen, ist dir sehr gut gelungen. Was mir zusätzlich gefällt, sind die Farbkontraste.
Mehr hier
Hallo Klaus Hm, ob SW hier eine gute Wahl ist? Für mich nicht, gehen doch all die Winterfarben ( Blau, Gelb, Ocker, Braun) verloren, die den Eindruck von Winter unterstützen. Ich kann zusätzlich erkennen, dass es hier einen schönen vernebelten Lichteinfall von links gibt. Auch der geht in der SW-Version leider sehr unter. Ich habe ihn erst auf den zweiten Blick gesehen. Dabei wäre dieser Lichteinfall, neben dem Nebel und dem Raureif in der Allee das eigentlich Spektakuläre in dem Bild. Sieht man
Mehr hier
Durch die dynamische und wohlüberlegt Gestaltung hat das Bild eine große Tiefenwirkung. Auch die Farbkontraste gefallen mir gut.
Mehr hier
Sehr schöne Aufnahme in bräunlcihen Farbharmonien. Chic!
Den etwas größeren Bach kenne ich doch! Schön wie der Felsen, der Flut wiedersteht. Farbharmonisch und gestalterisch gut ausgewogen.
Mehr hier
Diese von farbigen Flechten übersäte Sandsteinstruktur aus dem Pfälzer Wald sieht für mich wie eine Hügellandschaft mit teilweise abgeernteten oder schon gepflügten Feldern aus.
Gut erwischt und sehr typisch für den Lorbeerwald.
Hallo Ruth Wenn das gezeigt Bild ein Ausschnitt aus einem größeren Bild ist, dann hättest du wahrscheinlich genug Platz für einen neuen Schnitt. Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass es bei so vielen interessanten Details auf einem Felsen schwer fällt, sich für eine Ansicht zu entscheiden. Den richtigen Ausschnitt zu finden ist Teil des kreativen Prozesses beim Fotografieren und beim Bearbeiten. Nimm dir viel Zeit zum Fotografieren mit und »grase« den Felsen fotografisch intensiv ab. Wenn was
Mehr hier
Danke für die Antwort Guido.
Hallo Edwin Auch von mir: Willkommen im Forum! Jaaa, so eine richtig typische Nebelstimmung, wie sie gerne ab Oktober im Pfälzer Wald auftritt. Zu den Flares und dem umrahmenden »Gemüse« wurde ja schon was geschrieben. Wenn ich an meinem Schirm genauer hingucke, sehe ich auch ein leichtes Rauschen. Trotzdem, du hast eine tolle Stimmung eingefangen, die meistens im Pfälzer Wald mit einer vorherigen Wanderung verknüpft ist. Da kann ich dich für deine Einsatzfreude und Locationskenntnis nur beglück
Mehr hier
Ein tolles Bild, ohne Frage...das mir insgesamt noch besser befallen würde, wenn die Felsen im Vordergrund etwas schärfer wären.
Hallo Ruth Ein schönes, kleines Detailbild, das unten ein wenig mehr Luft vertragen könnte. Das nächste Mal dann mit Stativ und einer niedrigen ISO. Bin gespannt!
Mehr hier
Hallo Guido Ein tolles Bild von einer alten Huteeiche. Ich kann nur hoffen, dass die verbleibenden Teile dieses Hutewaldes unter Schutz stehen. Leider kippt für mich der Baum und das Bild nach rechts. Sollte das eine natürliche Ursache haben, weil die Eiche in abschüssigem Gelände steht, würde ich trotzdem auf einen geraden Horizont ausrichten. Die Bearbeitung in HDR ist dir sehr gut gelungen. Insgesamt ein schönes Bild von einem wunderbaren Baum. Ich bin auf weitere Bilder gespannt.
Mehr hier
Danke dir. In diesem Bereich lagen auch meine Versuche, allerdings mit weit weniger sehenswertem Ergebnis als bei deinem Bild.
Super Ergebnis, Corinna. Wie hoch war die ISO, wie lange die Belichtungszeit?
Mehr hier
Grasbüschelböller. Das knallt optisch ordentlich! Du solltest öfter mal in deinen Bildern »feuerwerken«. Sicher ein Panoschnitt würde dem Bild auch gut stehen, jedoch fallen dann die heruntergefallenen Äste, die den Blick optisch zum »Feuerwerk« hinleiten, weg. Da finde ich diesen Bildschnitt spannender.
Mehr hier
Hallo Holger Das Bild, an das du dich erinnerst, dürfte wahrscheinlich dieses sein: Der.Baumplanet oder ein weiteres aus der damaligen Serie, das einen Weg und einen schräg am Hang hängenden Baum im Bebel zeigt. „Das war einer der Gründe für mich mal in den Pfälzer Wald zu kommen damals.” Ich fühle mich gebauchpinselt, dass eines meiner Bildes mit ein Auslöser dafür war, dass du in den Pfälzer Wald gefahren bist. :)
Mehr hier
…den wohl ein Riese auf seinen Wanderungen vergessen hat, sehen wir Menschen wohl eher als einen Sandsteinfelsen im Pfälzer Wald. Zur Entstehung und Farbigkeit: Früh morgens zum Zeitpunkt der Aufnahme herrschte leichter Nebel. Zusätzlich gab es laut Wetterdienst eine sehr hohe Feinstaubkonzentration in der Luft, vermutlich Saharastaub, der die Farben bei Sonnenauf-und Untergängen besonders zum Leuchten bringt.
Mehr hier
Ich finde es nicht seltsam, sondern höchst spannend, interessant und phanatsieanregend im Nebel zu wandern. Deshalb spricht mich auch die Atmosphäre deines Bildes an. Schön und geheimnisvoll zugleich wie der Pfad langsam im Nichts verschwindet.
Mehr hier
Ein gelungenes Detail. Ein Experiment, das du mal ausprobieren kannst: Drehe das Bild jeweils um 90 Grad, bis es wieder in der Ausgangsposition ist. Die Bildvariationen, die durch die Drehung entstehen, sind aus meiner Sicht zusätzliche Möglichkeiten das Bild zu präsentieren. Die Hochkantversionen verstärken für mich das Abstrakte im Bild.
Mehr hier