...und erste Früchte bei den Wasserschwertlilien am Randxe der Orchideenwiese, Müritz
...wurden über 8o ooo blühende Exemplare des Breitblättrigen Knabenkrauts gezählt. Allerdings wurden dort schon seit Jahrzehnten, beginnend in DDR-Zeiten , keiner lei Düngergaben ausgebracht. Sumpfsitter kommt ebenfalls in großen Beständen vor.
...war der Fischadler. Also bin ich, von Kaschubien kommend, über MeckPom zurückgefahren. Etwas unsicher war ich schon, da ich meine Nikon noch nicht so richtig im Griff hatte. Ging dann aber ganz ordentlich. Alle meine Fotos dort sind freihändig entstanden. Der VR des Nikkor ist allererste Sahne.
Diesen Fischschwarm (Art unbekannt) konnte ich Ende März in Waren an der Müritz fotografieren. Es waren wirklich Tausende dieser kleinen Fische, die in einem Kanal standen. Lg Tom
Mehr hier
fotografiert im Bärenwald Müritz
Dass die Moorfrösche zur Paarungszeit blau werden wusste ich ja, aber dass sie auch noch auf künstliche Bärte setzen, um die Damenwelt zu beeindrucken, war mir gänzlich neu! Dieses Jahr habe ich mich das erste mal damit befasst, die kleinen blauen Frösche zu suchen, damit ich sie fotografieren kann. In Hamburg ist es gar nicht so einfach überhaupt welche zu finden, weswegen ich dann auch erst an der Müritz Glück hatte. =) Leider hatte ich nur einen Nachmittag, aber nächstes Jahr versuche ich es
Mehr hier
Sonnenaufgang am Rederangsee, die Kraniche zogen alle nach links ab, also von mir weg, bis dann dieser Trupp über die aufgehende Sonne flog. Ich habe lediglich den Weißabgleich auf Tageslicht geädert und einen Kolkraben weggestempelt, der als kleiner Fleck in der Bildmitte störte.
Mehr hier
Das wetter war mies, als wir am Ostermontag im Nationalpark Serrahn waren. Also blieb mir nicht viel übrig, als das miese Wetter "mies" zu nutzen... Die Wildnis in diesem Naturschutzgebiet bietet zahlreiche Schauplätze, doch man muss zur rechten Zeit am rechten Ort sein, aber das ist bei der Fotografie ja immer so...
Mehr hier
So, es wird Zeit, dass ich mal anfange meine drei derzeit laufenden Bilderserien abzuschließen. Meine Serie vom Müritznationalpark möchte ich mit diesem Waldwischer beenden. Ich hoffe, dass auch dieses Bild Euch nochmal zusagt und Euch die Serie insgesamt gefallen hat (zumindest mehr oder weniger ). LG Holger
Mehr hier
Na den erkennt ja wohl jeder von Euch oder? - Ich habe "ihn" von oben aufgenommen, weil er von der Seite wirklich nichts mehr hergemacht hat. So gefiel er mir dann doch ganz gut. Schönen Wochenstart und LG Holger
Mehr hier
Auf besonderen Wunsch meiner Frau zeige ich Euch heute nochmal etwas aus dem Weltnaturerbe der Serrahner Buchenwälder. Sie fand das Bild zeigenswert und zu schade es auf der Festplatte "vergammeln" zu lassen... nun denn, hier also mein Buchenschleimrübling. LG und schönen Samstag Holger
Mehr hier
Herzstück des östlichen Teils des Müritz-Nationalparks ist neben den alten Buchenwäldern der Grosse Serrahnsee, der diesem Teil auch seine Bezeichnung gegeben hat. - "Aber das sieht doch wie ein Moor aus und nicht wie ein See?" - Richtig, heute bildet ungefähr die Hälfte der Flächenausdehnung dieses Sees ein sogenanntes Kesselmoor, wie hier zu sehen ist. Vor 150 Jahren war das noch anders, da stand von meinem Fotostandpunkt (einer Aussichtskanzel) bis zum hinteren Waldrand noch alles u
Mehr hier
... Baumleichen im Schweingartensee sind hier zu sehen. Nur noch dieses Bild, dann seid Ihr erlöst von meinen landschaftsfotografischen Anwandlungen. Die restlichen Bilder erspare ich Euch. LG Holger
Mehr hier
... Kraniche flogen über mich hinweg. Gehört habe ich sie schon Minuten vorher, das Trompeten ist ja schließlich unvergleichlich, mehrere Kreise haben sie gedreht auf der Suche nach Aufwinden. So kennen und sehen wir die beliebten Kraniche am Häufigsten - als lange Ketten am Himmel. Nein, dieses Bild bedient nicht diejenigen unter Euch, die hier nach kunstvollen "Naturfotodeliziösitäten" suchen, es ist eine profane Abbildung von Kranichen am Himmel, aufgenommen aus Freude am Anblick un
Mehr hier
...des Grünower Sees ist hier zu sehen und zwar während der blauen Stunde nach Sonnenuntergang. Ich hoffe das Bild ist nicht zu tief. LG Holger
Mehr hier
...sind eine wahre Augenweide und so zu sagen ein farblicher Vollrausch. Ich konnte kaum wiederstehen das im Bild fest zu halten. LG Holger
Mehr hier
Mir haben die Herbstfarben am Seeufer zwischen Schein und Sein gefallen. Vielleicht gefällt das Bild ja. LG Holger
Mehr hier
Es war ein windiger Tag, aber zum Sonnenuntergang schlief er dann doch etwas ein. Vielleicht gefällt Euch die blaue Stunde ja. LG Holger
Mehr hier
Ich dachte mir wo ja gerade Halloween war/ist zeige ich mal einen Geist, der mir begegnet ist im Nationalpark. Seht Ihr ihn auch? - Für alle anderen ist es wahrscheinlich nur ein Grünspan-Träuschling. Schönen Feiertag Euch allen und LG Holger
Mehr hier
...präsentierten sich bereits viele Bäume am Mühlenteich im Müritz-Nationalpark. LG Holger PS Rein vorbeugend: nein, ein höherer Standpunkt war nicht möglich um das Schilf im Vordergrund zu eliminieren.
Mehr hier
... ich glaube von diesem skurrilen Pilzgebilde gibt es hier im Forum ganze fünf Abbildungen und ist in der Natur insgesamt nur noch sehr selten zu finden. Wenn überhaupt, dann in sehr alten Buchenwäldern wie zum Beispiel dem Ostteil des Müritz-Nationalparks. Dieses ca. Kuchenteller große Gebilde heißt "Ästiger Stachelbart". Hätte ich dieses Gebilde unter Wasser beim Schnorcheln gefunden, dann hätte ich gesagt, dass ist eine Koralle. Vermutlich deswegen auch der wiss. Name. Ich hoffe,
Mehr hier
Hallo zusammen, hier mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Willkommen zu meiner neuen Serie vom Müritznationalpark und zwar genauer gesagt vom eher unbekannteren östlichen Serrahner Teil. Wunderschön war es dort und menschenleer. Außer einer geführten Ornitologengruppe bin ich in den wenigen Tagen meines Aufenthaltes nur sechs Personen begegnet auf den Wanderwegen. Alles was man hörte waren Naturgeräusche - was für ein Balsam für das gestresste eigene Nervenkostüm. Schaut selber wie schön es dor
Mehr hier
Es war wohl mehr Gefieder trocknen, als Imponiergehabe, als der Erpel diese Position einnahm. Aufgenommen am Warnker See im Müritz Nationalpark
Mehr hier
Es war einer der ungewöhnlich heißen Spätsommertage Anfang dieses Oktobers. Lange dösten die Hirsche irgendwo im Schatten, gelegentlich sah man mal etwas bewegen im Gebüsch, weit weg vom Aussichsturm an der Westseite des Specker Sees im Müritz Nationalpark. Doch als dann am Abend die Schatten länger wurden und die Luft feuchter und kühler, kamen sie heraus. Bildbearbeitung: Wer die Aussicht vom Turm kennt, kennt auch die störenden weißen Baumstümpfe. Einer davon war genau in der Bildmitte - er m
Mehr hier
Im Quellgebiet der Havel; im Müritz-Nationalpark in Mecklenburg-Vorpommern. Damit Ihr nicht meint, mich gibt's gar nicht mehr ;) Beeinflusst ist die Natur wohl, trotz Nationalpark. Altlasten halt.
Mehr hier
Hier mal mein Einsteigerbild, danke an Andreas Funk für´s Erklären :) Das Bild entstand im Müritz-Nationalpark in einer Beobachtungshütte, hier brüteten die Bachstelzen. Aus der Hütte raus kann man übrigens auch mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit See- und Fischadler beobachten, zumindest war sie bei den wenigen Malen wo ich da war recht stark frequentiert... Ich lass das mal als Naturdokument laufen, da ich nicht in das Bild eingegriffen habe, konstruktive Kritik ist natürlich willkommen. :
Mehr hier
...mit Schwan über feinster Wasserqualität
...auf der "Spuklochkoppel" im Nationalpark Müritz. Hier wachsen auch div. Orchisarten und das "insektenfressende" Fettkraut auf dem ehemaligen Seeboden der Müritz. D.h. dies ist "Natur aus Menschenhand" per Wasserabsenkung.
Mehr hier
Morgends auf den Feldern im Nationalpark Müritz.
Alt und Jungtiere.
Meine erste Begegnung mit diesen eindrucksvollen Vögel.Sie landeten mit lauten Rufen auf den Feldern.Unbeschreiblich schön. Gruß Bernd
Mehr hier
Im Müritz Nationalpark flogen die Kraniche auf die Felder zur Nahrungsaufnahme.

Verwandte Schlüsselwörter