Werte Forenmitglieder!

Ich fotografiere seit einigen Jahren Landschaft und Makro - und habe nun die Naturfotografie für mich entdeckt. Einige Zeit bin ich mit meinem Sigma 150-600 recht zufrieden gewesen, bis ich voriges Jahr einen Naturfotografiekurs in Mitteldeutschland besucht habe und erstmals ein 600er in der Hand gehalten habe. Nun bin ich stolzer Besitzer eines 600er Nikkor F4 und einer ebenso neuen D500. Nun musste ich jedoch die Erfahrung machen, dass "handheld" sich hier nicht spielt.

Ich darf Bitte folgende Frage an Sie richten:
Ich suche für die Kombination ein passendes Stativ. Mir würde als Dreibein ein Gitzo 4552 oder ein 5542 vorschweben. Nun habe ich einige Fotografen gefragt, wobei die Meinungen völlig konträr sind. Einige meinen nur die 40kg Tragkraft vom 5542 sei ausreichen, um die ca. 6-7k Nutzlast stabil zu tragen, andere meinen dass das 4552 ausreicht.

Was ist Ihre Meinung dazu? Besitzt wer eines dieser Stative? Wäre das 4552 ausreichend?

Zum Thema Kopf: Auch hier "kopfe" ich recht herum. Nach einer primären Suche kam mir der Wimberley WH-200 II als gute Lösung vor, jedoch rieten mir ganz viele davon ab, weil der zu schwergängig ist. Es muss ein FSB 8 von Sachtler sein. Oder eine noch teurere Lösung der amerikanisches Firma RRS.

Nun auch hier meine Frage: Ist der 2.5 fache Preis die Anschaffung Wert, oder genügt der Wimberley für photografische Ansprüche? (Ich hab noch nie gefilmt, ev. würd ich das Mal später versuchen).


Ich darf um eine kurze Rückmeldung bitten.

Danke
Thomas