Hallo zusammen!

Kurz vorweg: Natürlich lese ich mir auch diverseste Reviews und Testbericht die ich dazu so finden kann, vielleicht hat hier aber zusätzlich wer konkrete persönliche Erfahrungen aus dem Einsatz und Lust mir davon zu berichten.

Meine momentane "Wildlife-Kombi" ist die Canon EOS 50D + EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS USM (Version I). Nun möchte ich diese durch eine lichtstärkere (und schnellere bzw. präzisere) Einheit ersetzen. Sowohl kameraseitig (ISO-Performance, AF) als auch natürlich objektivseitig. Die Brennweite sollte weiterhin bei ca. 400mm sein und als Budget habe ich in etwa € 7.000,- zur Verfügung.

Als neuen Body bin ich bereits relativ fixiert auf die Canon EOS 7DII.
(Ich habe noch eine EOS 5DII, die mich als Fullframe "Non-Action" Kamera komplett zufriedenstellt.)

Meine 3 Ideen zum Objektiv:
- Canon EF 500mm f/4L IS USM (Version I)
- Canon EF 400mm f/2.8L IS USM (Version I)
- Canon EF 300mm f/2.8L IS II USM + Telekonverter 1.4x III

Meine 3 Fragen dazu:
- Kann mir jemand aus Erfahrung berichten, wo die wesentlichen Unterschiede (die sich im Einsatz auch wirklich auswirken) zwischen der Version I und der Version II beim 400er und beim 500er liegen?
- Ist es sinnvoll einen Body nach neuem Stand der Technik (EOS 7DII) mit einem alten Objektiv (400er bzw. 500er Version I) zu verwenden?
- Bei einer Objektivanschaffung in dieser Preisliga ist mir die Möglichkeit zum Wiederverkauf relativ wichtig. Das schaut bei den Ier-Versionen in Zukunft wohl eher schlecht aus, oder?

Ich bedanke mich schon mal ganz herzlich fürs Soweit-Lesen und jeglichen Input :)


LG
Rupert

PS.: Persönlich tendiere ich zum 300er II + 1.4x TK.

PPS.: Für die kürzeren Brennweiten denke ich an das EF 70-200mm f/2.8L IS USM (Version I). Auch hier die Frage wo die wesentlichen Unterschiede zur aktuellen IIer-Version liegen?