Hi und Hallo liebe Naturfotografen,

wie schon im Thread "Hilfe bei Monitorsuche" erwähnt, habe ich ein paar Fragen zur Kalibrierung meines Eizo CS240 und hoffe auf Hilfestellung eurerseits.

Bisher habe ich mit einem nicht kalibrierten Samsung T220 TFT mit TN Panel gearbeitet und so einige Schockmomente nach der Sichtung ausbelichteter Motive hinter mir. Da passte mal gar nix. Ein Monitor für die Bildbearbeitung musste her und so habe ich mich für den Eizo CS240 entschieden. Die Tests waren durchweg positiv und auf der Photokina habe ich mich am "lebenden Objekt" direkt verliebt. Der Moni in Verbindung mit dem Kalibrierungsgerät X-Rite i1 Display Pro sollte es also werden.

Nun steht der Bildschirm auf meinem Schreibtisch und nach der Kalibrierung bin ich irgendwie alles ... nur nicht zufrieden. So hatte ich mir das eigentlich nicht vorgestellt. Die Farben sind extrem knallig, ganz besonders das ROT, irgendwie schaut alles ein wenig zu dunkel aus und weiße Seiten/helle Bilder, Schriften haben definitiv einen Rot-Stich.

Mir ist bewusst das eine Kalibrierung von Fall zu Fall, von Licht zu Licht, Tageszeit, Raumbeleuchtung und von der eigenen Wahrnehmung immer ein wenig unterschiedlich ist. Letzten Endes ist ja auch die Frage welches Ziel man mit der Kalibrierung verfolgt. Webdesign, Bildbearbeitung, Druckvorstufe etc.. Nun, mein Büro ist gelb gestrichen und die Beleuchtung in Form von 2 Schreibtischlampen und 1 Deckenleuchte (mit herkömmlichen 60 Watt Birnen) sicherlich für eine Farbbeurteilung nicht 100% von Vorteil. Da fängt das Grübeln über den für mich korrekten Kelvin Wert (5500K oder 6500K) schon an. Das eine wirkt zu gelb das andere zu kalt...

Einen Fotodrucker habe ich nicht, sondern lasse meine Bilder z. B. von Saal ausbelichten. Da mein Workflow bisher unkalibriert stattfand also bis dato mit niederschmetternden Ergebnissen ... :-( Eine Druckeranschaffung schließe ich in naher Zukunft aber nicht aus.

Ich möchte halt meine Bilder farbsicher bearbeiten und letzten Endes das auf dem Papier sehen, was ich am Monitor per RAW Konverter/Lightroom/Photoshop entwickelt/bearbeitet habe. Nicht mehr und nicht weniger ... ;-)

Lange Rede hin und her ... wie bin ich also vorgegangen:

1)
Ich nutze ein Windows 7 64 Bit System mit einer Radeon 5800 Grafikkarte und eben nun in Verbindung mit dem Eizo CS240 (vorher Samsung T220).

2)
Der Bildschirm ist mit dem mitgelieferten DVI Kabel an meiner Grafikkarte angeschlossen.

3)
Als Kalibrierungssoftware nutze ich ColorNavigator 6 (Version 6.4.9.20) in Verbindung mit dem X-Rite i1 Display Pro. Die X-Rite Software nutze ich nicht.

4)
Nachdem der Moni ´ne Stunde warmgelaufen war, bin ich mit dem kalibrieren angefangen. Zuerst mit dem in ColorNavigator hinterlegten Eintrag "Photography" (100 cd/m2/5500 Kelvin/Gamma 2,2). Dieses Ergebnis erschien mit aber viel zu warm/gelbstichig und so habe ich einen manuellen Target mit (100 cd/m2/6500 Kelvin/Gamma 2,2) angelegt und kalibrieren lassen. Alles lief reibungslos und das Profil wurde im Moni unter dem Modus "CAL 1" abgelegt.

5)
Direkt fiel mir der extrem stichige Rotwert in den Windows Icons auf dem Bildschirm auf und wenn ich eine weisse Internet-Seite/helles Foto geöffnet habe, hatte ich das Gefühl das alles irgendwie einen Rotstich hat.

6)
Ich habe mehrfach neu kalibriert, doch der empfundene Farbstich bleibt. Es wirkt zwar je nach Kelvinwert wärmer oder kälter, doch die Farben ansich bleiben knallig und ganz besonders eben dieses Rot.

7)
Anschließend habe ich die Farbeinstellungen in Windows geprüft. Das erstellte ICC Profil wurde als Standard hinterlegt, doch unter den Windows-Farbsystemstandards war noch "sRGB IE C61966-21" und "WSC für sRGB" hinterlegt. Im Netz habe ich gelesen das diese Werte auf den ICC Monitorwert umgestellt werden müssen. Also auf "100cd 6500K 2,20" und "WCS-Profil für ICC-Anzeigebedingung". Ob diese Einstellungen von Nöten sind, kann ich mangels Wissen nicht beurteilen.

8)
Rechner neu gestartet und alles bleibt nachwievor "in meinen Augen" recht farbintensiv. Rot leuchtet irgendwie grell und weisse Flächen haben einen Rotschimmer. Egal was ich tue ...

Ich habe mit weiteren Kelvin/Helligkeits/Gamma-Werten experimentiert, doch bleibt irgendwie alles mehr oder weniger so wie es ist.

Wähle ich den im Monitor hinterlegten "Adobe RGB" oder "sRGB" Modus, erscheint mir diese Einstellung am ehesten "normal". Wechsel ich zum kalibrierten "CAL1" Wert ... ihr wisst schon ... ;-) Ich habe nun schon Stunden im Netz nach ähnlichen Fällen gesucht, aber nicht wirklich was gefunden.

Mich würde an dieser Stelle interessieren mit welchen Werten ihr eure Bildschirme kalibriert habt? Der eine Schreibt 5500 K, der andere sagt 6500 K sind "normal". Woanders steht das der Gammawert bei 1,8 statt 2,2 liegen sollte. Also für jemanden wie mich, der noch ziemlich grün hinter den Ohren ist, was das kalibrieren von Monitoren angeht, öffnet sich hier ein großer "Dschungel" durch den man nur schwer durchblickt. Welche Erfahrungen habt ihr mit hardwarekalibrierfähigen Monitoren, ggf. sogar mit meinem Modell oder anderen Eizo Bildschirmen? Welches Kalibrierungsgerät nutzt ihr? Spyder, was von X-Rite? Welche Software? Und ganz wichtig: Habe nach meinem obigen Ablauf vielleicht etwas falsch gemacht oder übersehen?

Gab es nach der Kalibrierung ähnliche Farbempfindungen eurerseits ins Stichige (egal in welche Farbrichtung)? Weitere Kalibrierungsgeräte zum testen habe ich leider nicht vorliegen. Bestenfalls ist es meine Wahrnehmung (welche sich hoffentlich legt), schlimmstenfalls ein defekter X-Rite.

Vorab schon mal ganz, ganz lieben Dank für Meinungen, Tipps oder Hilfestellungen und sorry das es schon wieder ein Roman geworden ist. ;-)

Viele Grüße,
Constantin