Das war 'ne harte Nuss, die ich nicht auf Anhieb, genau genommen überhaupt nicht knacken konnte. Nach vielem Rumprobieren bekam ich das beste Ergebnis mit folgenden Aktionen: 1.) Schnitt, wobei ich es auch ein wenig gegen Uhrzeigersinn gedreht habe. 2.) Nur den Reiher und den Matsch (die beiden einzigen Festkörper) augewählt (weiche 3 Pixel), und per Noise Ninja entrauscht (Stärke 16, also sehr hoch) und nachgeschärft (Stärke 330, Radius 1.5... extrem). 3.) Auswahl ungekehrt und das Wasser mit S
Mehr hier

Funktionen für Bild Thorsten Stegmann, Bearbeitung Toph

Merkzettel