...blühen die Nelkensommerwurze vor dem ebenfalls üppigen Besenginstger auf der Insel Hiddensee. Beim näherem Hinschauen entdeckt man um die recht exotisch wirkenden Blütenstände der Sommerwurze rechts und links die Triebe des Labkrautes, das später ebenfalls gelb blühen wird. Die Wurzeln der Labkräuter sind hier die Lebensgrundlage für die Schmarotzerpflanze.
...Schmarotzer auf der schönen Insel Hiddensee , Ende Mai 2017. Da wachsen relativ üppige Bestände. Das Labkraut vorn rechts und links ist die Wirtspflanze, der Ackerschachtelhalmtrieb im Hintergrund nicht
… sah ich nur wenige, vor zwei Jahren jedoch viele schöne junge Parasole auf dem Bessin von Hiddensee
...praller Herbst auf dem Bessin / Hiddensee im Kreuzdornbaum
...für Staffelpiloten sein ?
...vielmehr die völlig unbesungene Gemeine Ochsenzunge. Mit überraschend intensiver Farbe
...bei Sturm auf der Insel Hiddensee, im Leebereich der Dünen vor Vitte. Vor ein paar Jahren traf ich die Art schon einmal, auf dem W anderweg des Alten Bessin. Der hatte seinen Hinterleib erhoben nach vorn gekrümmt. "Ist das ein kleiner Skorpion", fragte eine Wanderin. Nein, jedoch ein Vertreter der Kurzflügler. Es soll weltweit wohl 50 000 verschiedene Arten geben, etliche seien noch unentdeckt. Dieser fast schwärzliche Geselle, hatte Schwierigkeiten, im fließenden Feinnsand voran z
Mehr hier
... hier am offenen Sandstrand zwischen frisch ausgeworfenem Seegras, unscharfe Artgenossen im Hintergrund
...sind Sanderlinge und Alpenstrandläufer auf dem Zug vergesellschaftet. Hier stehen sie auf einem flottierenden Seegr asteppich vor dem Strand zwischen Vitte und Kloster/ HIddensee
Im ersten Licht der aufgehenden Sonne putzten sich die Sanderlinge schon ausgiebig. Ein weiteres kleines Highlight von Hiddensee auf Grund der Pose des Sanderlings. Ich hoffe diesmal in schärferer Ausführung als der erste Sanderling von Hiddensee, der im Original deutlich mehr Schärfe zeigte, als dann hier im Forum.
... oder besser Sanderling aus dem Meer. Angeregt durch Wolfs Bild der Sanderlinge von Hiddensee konnte ich mich nun auch durchringen eines der Bilder von gleicher Stelle zu bearbeiten. Zufrieden war und bin ich mit meinen Aufnahmen keineswegs. War doch meine Hoffnung noch ein paar ansprechendere Aufnahmen von Limikolen dort zu bekommen. Leider blieb es bei der Hoffnung und nur sehr wenige Aufnahmen sind verwendbar. So wie dieser Sanderling der nach einem ausgiebigen Bad in der Ostsee aus den Fl
Mehr hier
...an einem Taubenfutternapf, Vitte - Hiddensee
...sondern auch gut zubereitete Haferkörner!
...vor den Großen, nicht mehr Fremden, im Regen auf der Insel Hiddensee. Junger Kiebitz auf dem Herbstzug
Aufnehmen konnte ich diesen kleinen lebhaften Vogel auf der Insel Hiddensee am Hochuferweg. Ich konnte eine kleine Gruppe Goldhähnchen länger beobachten, wie sie wenige Meter vor mir in der Krone einer Kiefer hangabwärts nach Nahrung suchten. Das Fotografieren war jedoch eine Herausforderung, auch durch die ständig wechselnden Lichtbedingungen im Hintergrund, wenn sie von Ast zu Ast flogen. Ich bin gespannt auf eure Meinungen zu dem Bild.
Mehr hier
...sollte ich mich nach fast sechs Jahren auch mal deutlicher zeigen. Das Foto stammt zwar vom vorigen Jahr auf Hiddensee, aber grundlegende Änderungen gibt es nicht. Ich freue mich immer wieder, dass Ihr Euch mit meinen Versuchen beschäftigt, Wolf
...kann man im Sturm aus angeschwemmmter Zostera mancherlei heraus stochern. Die jung en Silbermöwen finden Muscheln, die späten Hiddensee-Urlauber ( meist kleinen ) Bernstein
ließen sich die jungen Silbermöwen am Weststrand von Hiddensee von den Ausläufern der Brecher überschütten. Während die Bernsteinfischer im Sturm gegen die Wellen kämpften und die wenigen (Noch-) Urlauber im angeschwemmten Spülgut nach "Ostseegold" kratzten, hatten die Möwen reiche Muschelernte
Mehr hier
Bevor ich mich für zwei Wochen ins Ausland verabschiede, kommt hier noch ein Bild von einer Feldlerche auf Hiddensee. Ich wollte unbedingt diesen unscheinbar gefärbten Vogel in den trockenen Wiesen erwischen und ihn in seinem Lebensraum darstellen. Farblich schwebte mir genau so eine monochrome Umsetzung vor und ich war am Ende froh, dass ich eine Lerche so erwischt habe. Am Boden verhalten sie sich sehr unscheinbar, aber in der Luft ist ihr Gesang umso schöner! Irgendwie ist das auch ein ganz w
Mehr hier
Diese Ricke konnte ich Anfang des Jahres auf Hiddensee fotografieren. Obwohl ich ohne Tarnung spontan auf zwei Rehe traf, waren beide sehr entspannt, beobachteten mich eine weile und gingen dann weiter auf Nahrungssuche. Ich bin auf eure Meinungen gespannt.
Mehr hier
Stürmisch war das Wetter an dem Tag, als ich auf Hiddensee an der Küste entlang wanderte. Es lag ein feiner Sprühregen des Meerwasers in der Luft. Das Gegenlicht ließ das Wasser sehr hell erscheinen. Mir gefiel die Stimmung sehr gut. Ich habe mich hier mal entschlossen, den Fokus auf die Gischt zu setzen. Ich bin gespannt auf eure Meinungen zu dem Bild.
Mehr hier
Hier kommt mal wieder ein Bild von der Insel Hiddensee. Es entstand eher als "Beifang" auf einer Wanderung. Es ist sicher nicht perfekt, aber ich fand es dennoch zeigenswert. Ich bin auf eure Meinungen gespannt.
Mehr hier
...wollte ich in der Brandung! Das Bild stammt vom Hiddensee von einem sehr stürmischen Tag. Die Brandung war an den Steinen sehr stark und die ganze Luft war voller Gischt. Zwischendurch kam mal die Sonne raus und ließ immer wieder kleine Regenbögen in der Brandung entstehen. Ich hatte mich entschlossen, ein Experiment zu machen. An der Kamera war eines meiner günstigsten Objektive, das AF-S 24-85 mm VR, da ich wusste, dass es gleich sehr nass werden würde und die teuren Linsen wären mir dann d
Mehr hier
Auf Hiddensee konnte ich Ende März unter anderem Feldlerchen beobachten. Ich war extra früh aufgestanden, um in den Morgenstunden Tiere zu beobachten. In den Wiesen auf dem alten Bessin konnte ich unzählige Feldlerchen beobachten. Sie stiegen immer wieder singend in die Luft auf. Ich legte mich am Wegrand in die Wiese und wartete eine Weile, um die Lerchen näher vor die Linse zu bekommen. Da das Gras vom Vorjahr vertrocknet war und die Gefiederfärbung der Lerchen sehr ähnlich war, sah man sie me
Mehr hier
Auf Hiddensee konnte ich an einem stürmischen und verhangenen Abend diesen Stockenten-Erpel zwischen den großen Steinblöcken am Ufer entdecken. Er hatte sich ein etwas windgeschütztes Plätzchen gesucht, um schon zu schlafen. Vom Licht war es schon etwas dunkel, aber ich fand die Szene spannend. Ich bin auf eure Meinungen gespannt.
Mehr hier
Was tut ein Naturfotograf, wenn er die Wahl hat, in einem gemütlichen geheizten Zimmer den Abend zu verbringen, oder bei Orkan und Nässe am Meer zu fotografieren. Na ganz klar fotografieren! Zumindest war es für mich ganz klar. Allerdings waren einige Vorbereitungen zu treffen. Der Sturm hatte noch nicht seinen Höhepunkt erreicht und so blieb mir etwas Zeit, um raus zu gehen. Später in der Nacht hätte man nicht mehr im Wind stehen können. Ich hatte mir die wärmsten Sachen angezogen und war von d
Mehr hier
... im doppelten Sinne des Wortes. Einerseits brechen diese zum Schutz der Küste eingerammten Buhnen seit 1972 die Wellen der Ostsee vor Hiddensee - andererseits sind die Buhnenpfähle selbst mit den Jahren von den Wellen zerbrochen worden. Ursächlich ist aber auch der Befall und die "Arbeit" des Schiffsbohrwurm, der die Pfähle mit hunderten Löchern durchsetzt und damit instabil macht.
Mehr hier
Diese Aufnahme entstand auf Hiddensee Ende März. Ich konnte die Goldammer auf dem alten Bessin im Morgenlicht beobachten. Der Sanddorn gab da eine schöne Habitatszene her. Mehr dazu gibt es hier im Blog: http://www.nature-and-light.de/2015/04/15/ostsee-hiddensee-im-m..rz/ Ich bin auf eure Meinungen zu dem Bild gespannt
Mehr hier
Hiddensee FOTOS 2015 Eine Eisente, die nicht auf dem Meer schwimmt, sondern auf der Wiese hockt, hat man auch nicht alle Tage vorm Objektiv. Das Wasser im Hintergrund ist ein Wasserloch in einer Feuchtwiese auf Hiddensee. Normalerweise ist diese arktische entenart auf dem Meer anzutreffen. Auf Hiddensee sind sie Wintergäste, bzw. "Sommergäste" aus dem arktischen Winter kommend.
Mehr hier
Diesen schon sehr alten und urwüchsigen Weißdorn konnte ich am Steilufer auf Hiddensee fotografieren. Ich hatte ihn schon bei meiner ersten Wanderung dort entlang gesehen, hatte aber mein 14 mm Weitwinkel nicht dabei. Also ging es am darauf folgenden Tag wieder dort hin. Ich bin auf eure Meinungen gespannt.
Mehr hier
Wenn Sturm und Sonnenuntergang an der Ostsee aufeinander treffen, ist das die beste Gelegenheit für dramatische Lichtszenen. Dieses Bild entstand abends einen Tag bevor das Orkantief "Niklas" über Deutschland zog. Es war auf Hiddensee schon stark windig aber ab und zu hatte die Sonne eine Chance. Zum Sonnenuntergang war ich noch mal am Strand. Die Gischt im Gegenlicht war dabei wunderbar, auch wenn danach meine Linse vollkommen voller Tropfen war, da es ausgerechnet auch noch Gegenwind
Mehr hier
Hier zeige ich mal ein wirklich altes Bild von mir. Es entstand in der Anfangszeit der Fotografie bei mir, damals noch mit einer Praktica MTL-3 und einem Pentacon Auto 200 mm f/4, manuell natürlich. Ich entdeckte das Dia (Kodak Elite Chrome 100) vor einiger Zeit und dachte, es ist vielleicht doch zeigenswert. Während eines Urlaubes auf der Insel Hiddensee hatte ich das Glück Alpenstrandläufer zu beobachten. Für meine analoge und manuelle Ausrüstung war es ziemlich aussichtslos, an ein gutes Bild
Mehr hier
Eine weitere Hiddensee-Buhnen-Impression im letzten Tageslicht. Eine etwas andere Perspektive als das gestrige Bild. VG Georg
Mehr hier
Canon EOS 5D MarkII Canon 70-200 f4 bei 100mm und f11, 2,5sek, ISO 100 Stativ
Mehr hier
...aus dem Garten meines freundlichen Nachbarn. Vielmehr ein Mitbringsel von den Gänse- und Pferdekoppeln der Insel Hiddensee
...abendliche "coast-art" am Weststrand von Hiddensee, "unknown artist". Es war nicht der einzige Skulpturenversuch dort. Immerhin könnte man doch die unbelebte Natur Flintsteine im menschlichen Arrangement unter "Natur und Mensch" vorweisen ? Eine Woche Hiddensee war übrigens bei wechselndem Wetter sehr interessant, mit jagendem Wanderfalk am Bessin und den unvermeidlichen Seeadlern dort. Am ganzen langen Weststrand jedoch habe ich weder bei Windstille noch bei sta
Mehr hier
...auf der schönen Insel Hiddensee
Auf Hiddensee , zwischen Vitte und Kloster suchen nicht nur die Nonnen-und Kanadagänse nach Nahrung. Schwierig ist es, die Schärfe zu legen. Wohin ?
Ostseeküste auf Hiddensee
auf der Insel Hiddensee.
Dieses Ostern machte die Sonneninsel ihrem Namen alle Ehre. So auch an diesem Abend bei den Mufflons in der Heide. Es hat wirklich unglaublichen Spaß gemacht die Tiere im letzten Abendlicht in der Heide zu begleiten und zu fotografieren. 1988 wurden die ersten der heute etwa 30 Mufflons zur Pflege der Heide auf Hiddensee ausgesetzt. Ich hoffe das Bild gefällt dem ein oder anderen.
Mehr hier
Passt zwar nicht ganz zur Jahreszeit aber was solls. Fotografiert dieses Jahr April auf Hiddensee.
Mehr hier
Hiddensee 2012, eine wunderbare Insel mit schönen Motiven.
Diese Aufnahme ist im letzten Urlaub auf der Insel Hiddensee entstanden. Mir persönlich hat der Scherenschnitt der beiden Enten besonders gefallen.
Mehr hier
Serie mit 6 Bildern
Bilder aus der Rügen-Bock-Region
Blick auf die Fahrrinne zwischen Hiddensee und Bock Farben und Formen ergeben sich aus flachen und tiefen Bereichen der Ostsee. Ich finde solche Perspektiven sehr spannend.
Mehr hier
...kanadische Gänse und fruchtende, sehr alte Weißdornbäume bei Grieben vor dem Hochland der Insel Hiddensee im Oktober

Verwandte Schlüsselwörter