Simone Baumeister
Registriert seit 2013-05-30

Aktivität

Naja, eigentlich kein Haus, sondern einverfallenes Industriegebäude. Die Wildtiere erobern sich den urbanen Lebensraum immer mehr zurück. Wo die Natur keinen Platz lässt, werden verlassene Gebäude und Brachflächen gerne angenommen.
Hallo Jürgen, also, das waren 300mm an mft-Sensor, also mit 2x Crop. Mit 600mm bin ich sonst auch oft unterwegs. Aber ja, die Alttiere werden mich im Blick gehabt haben. Wenn man sich aber mit Uhus beschäftigt, weiß man, dass die Alttiere einen IMMER beobachten, sobald man einen Steinbruch betritt. Egal, wie weit man weg ist und unabhängig davon, wie groß der Steinbruch ist. Aber bei respektvollem Vorgehen gewöhnen sich die Tiere in gewissem Maß an einen und unterscheiden einzelne Menschen sehr
Mehr hier
Inzwischen erkennt man sehr gut, was aus den Plüschtieren einmal werden soll Sie erkunden die Steilwände, bleiben aber immer nah beieinander.
Mehr hier
Schon niedlich, die kleinen Zebravögelchen
Mehr hier
im Morgennebel
Hallo Normen, ich hoffe vor allem, dass die drei dieses Jahr dort bleiben dürfen und kein übereifriger "Schützer" die drei in eine Auffangstation bringt. Ich weiß, dass da jemand rumläuft, der das wohl schon angeboten hat, die Tiere dort in die Station zu bringen. Das Foto ist wirklich zuckersüß Und obwohl Ich schon soooo viele Uhus gesehen habe, hauen mich die Krallen immer wieder von den Socken. Die sind so unfassbar groß, im Vergleich zum Körper. Der wachsame neugierige Blick ist k
Mehr hier
Hallo Klaus, ein friedliches Paarfoto der Haubentaucher. Die Schärfe sitzt und die Aufnahmeposition ist auch schön niedrig. Die Schwebeteilchen auf dem Wasser und die Mücken, die im Licht die Kringel im Hintergrund bilden, sind auch toll. Was ich an deiner Stelle noch ändern würde ist die schiefe Ausrichtung des Bildes. Der Horizont, bzw die Wasseroberfläche ist extrem nach links geneigt, als hätte jemand links im Teich den Stöpsel gezogen Und ich weiß nicht, ob es an meinem Monitor liegt, abe
Mehr hier
Hallo Karl, da hat die Amsel den Schnabel aber ganz schön voll genommen Meistens mag ich Bilder nicht so sehr, auf denen die Tiere einem den Rücken zuwenden. mit dem kecken Schulterblick hat das dann aber wieder Charm. Das Foto lebt aber vor allem durch den lebendigen, und trotzdem nicht ablenkenden Hintergrund. Die schönste Situation kann fotografisch für den Eimer sein, wenn der Hintergrund nicht stimmt. Hier passt er VG Simone
Mehr hier
Hallo Horst, ich hatte dort immer auf die Bekassine in der Nähe gehofft. Bisher saßen sie leider deutlich weiter entfernt. Daher freut es mich, deine Aufnahme zu sehen und auch mit dem Licht hattest du ja ziemlich Glück. Es ist zwar noch etwas hart, aber wenn die Bekassine sich schon mal so schön in Pose setzt, nimmt man das Licht, was halt da ist VG Simone
Mehr hier
Hallo Dietmar, die Idee finde ich klasse. Auch die Bildgestaltung finde ich gut, mit dem punktuellen Hasen mit etwas Gräsern, während drumherum nur weiß ist. Sehr punktuiert (hä? das Wort sieht komisch aus, aber das gibt es doch, oder? ). Die Ausarbeitung ist mir aber zu kontrastreich. In den schwarzen und weißen Bereichen sehe ich keine Zeichnung mehr. VG Simone
Mehr hier
..... der schönste Junguhu der Welt und ich will dir fressen (angelehnt an "Hallo Spencer und den Jungdrachen ) Ein Apell: Junge Eulen, die man zur Zeit am Boden hockend findet, bitte NICHT einsammeln. Sie sind nicht hilflos und werden dort von den Eltern weiterversorgt. Dieser junge Uhu ist scheinbar viel zu früh aus der Steinbruchwand gefallen. Ich hatte von Beginn an die Sorge, dass der gewählte Brutplatz sehr schnell viel zu eng für drei Uhu-Küken werden würde. Nun ist es also passier
Mehr hier
Die zwei erstgeborenen Uhus saßen vor der halb zerpflückten Taube und hatten wenig Lust, ihr jüngstes Geschwisterlichen mitessen zu lassen. Allerdings gab es zum Schluss dann noch etwas von der Taube für den Kleinen, nachdem die beiden genug hatten
Mehr hier
Während der schräge Felsvorsprung, auf dem sich die jungen Uhus aufhielten, nach unten zunehmend im Schatten versank, wurden die Vögel selbst und die Wand hinter ihnen noch vom letzten Licht getroffen. Eine Lichtstimmung, die nur wenige ca. 30 Sekunden dauerte. Und genau kurz vorher hatten sich die drei so schön aufgereiht.
Hallo Lothar, meine Heimat hast du da aber ziemlich beeindruckend abgelichtet. Ich wohne ziemlich genau unter dem Kraftwerk :D Und immer, wenn ich mal im Urlaub war und nach Hause fahre und von Weitem die Schornsteine sehe, freue ich mich Allerdings kommt aus dem hohen, dünnen Schornstein auch leider oft gelber, ekliger Qualm raus. Aber coole Bildidee mit der riesigen Dampfwolke. VG Simone
Mehr hier
Hallo Eric, etwas Ausschnitt und ansonsten einfach Glück und eine völlig tiefenentspannte Uferschnepfe, die bei der Suche nach Würmern auf mich zu stocherte und dann anfing, sich zu putzen. ich lag einfach ruhig auf dem Boden neben der Wiese. Sonst nichts weiter. VG Simone
Mehr hier
Hallo Jürgen, ich kenne ja entspannte Uferschnepfen und du wohl auch. Aber die hier war echt der Hammer. Die war teilweise keine 2m mehr von mir entfernt und putze sich entspannt. VG Simone
Mehr hier
Hallo Georg, das Bild ist ein Ausschnitt aus einem Foto und die Uferschnepfe war wirklich sehr nah. Sie saß 2m vor mir. In dem Gebiet sind die Uferschnepfen völlig relaxt und hocken sich direkt neben den Autos auf die Zaunpfähle oder kommen beim Stochern nach Würmern auch gedankenlos näher, wenn man einfach ruhig auf dem Boden liegt und keine Hektik verbreitet. VG Simone
Mehr hier
Zwei Uferschnepfen am Abend in der Feuchtwiese
Hallo Gunnar, es gibt 20m weiter einen wundervollen Garten mit zig Nistkästen. Aber die Meise bevorzugt die Hauptverkehrskreuzung in der Stadt und fliegt zur Futterbeschaffung in den Garten :D Ich hoffe nur, dass der Nachwuchs den ersten Ausflug irgendwann gut übersteht. Die sitzen bei Absturz wirklich direkt auf der Kreuzung
Mehr hier
Knuddelfaktor extrem hoch :)
Hallo Thomas, die Rubrik "Naturdetails" ist nicht vom Wettbewerb ausgeschlossen, sondern wird bei dem Wettbewerb mit der Rubrik "Farbe und Form" zusammengelegt. Ursprünglich gab es mal nur die Farbe&Form-Rubrik, bis es dort nach reichlich Überlegungen zu einer Aufteilung in zwei Rubriken kam: Farbe&Form und "Naturdetail". Im Wettbewerb werden beide Kategorien aber wieder zusammengeführt. Wenn du dir die Kategorie genau ansiehst, hätte dir das in den letzten
Mehr hier
Hallo Heidi, was ist denn eine Krötengeleitrinne? Habe ich ja noch nie gehört und werde es gleich erst einmal versuchen, bei Google zu finden Ich mag deinen kleinen Indianer. In Kombination mit dem Titel ist das Bild witzig, hat Pfiff und ist technisch auch gut umgesetzt. Ohne den Titel würde mich das Blatt vermutlich auch ein wenig irritieren, aber lustig fände ich es trotzdem :D VG Simone
Mehr hier
Hallo Thomas, ich habe letztens schon etwas zu einem Kommentar von dir geschrieben. Man kann Kritik äußern. Aber auch dafür gibt es verschiedene Wege. Das "sieht kacke" aus, ist herabwürdigend und verletzend, auch wenn es sich auf das Foto bezieht. Aber das Foto wurde von einem Menschen gemacht, der sich vermutlich irgendetwas dabei gedacht hat, das Bild so zu machen, wie es gemacht wurde. Dass dir das Bild so nicht zusagt und du das Blatt persönlich lieber entfernt hättest, ist eine F
Mehr hier
Ungewöhnliche Nistplätze
Hallo Tobias, Vögel auf Stacheldraht sieht man ja leider recht häufig. Aber hier ist es anders. Dieser massive Stachel- und Z-Draht zeigt direkt, dass das Bild in einem Gebiet aufgenommen wurde, in dem nicht lediglich eine Weide eingezäunt wurde. Und darauf dann so ein zarter Vogel...... regt zum Nachdenken an und passt gut in diese Rubrik. VG Simone
Mehr hier
Hallo Dietmar, als Habitataufnahmen mag ich diese Weitwinkel-Aufnahmen total gerne. Hier ist das Thema "Mensch und Natur" gut umgesetzt und zeigt, dass die Gans sich den Lebensraum zu Eigen gemacht hat. VG Simone
Mehr hier
...auf einem Leberblümchen
Dabei sieht man auf dem Bild "nur" vier Ringe wirklich gut. Real hat sie an jedem Bein 3 Ringe.
Mehr hier
Ein herrlicher Tag gestern im Leberblümchenwald.
Hallo Eric, verdientes Bild des Tages Gratulation!
Mehr hier
Hallo Thomas, Nutztiere wären nicht Forenkonform laut Richtlinien. Daher wird es mit deinem Wunsch nach Bilder aus Massentierhaltung, Milch- und Fleischproduktion wohl nichts. VG Simone
Mehr hier
Hallo Thomas, Deine Art des Kommentars ist wirklich nicht sonderlich höflich oder wertschätzend geschrieben. Man kann Bilder nicht mögen, oder sie kritisch bewerten, oder Verbesserungsvorschläge machen usw. Es gäbe zig Möglichkeiten, anders zu schreiben, ohne damit denjenigen am anderen Ende des Bildschirmes so verletzten zu müssen. Und du bittest um Zensur des Bildes? Hier werden Bilder nicht gelöscht von Moderatoren, sondern "schlimmstenfalls" in die Rubrik "administrativ unerwü
Mehr hier
Hallo Erwin, ich habe mir mal erlaubt, dein Bild aus der "Mensch und Natur"-Kategorie zu den Säugetieren zu stecken. Du zeigst einen wunderschönen Bastbock, vermutlich auf einem bekannten Friedhof Der Blick ist toll und aufmerksam zu dir gerichtet, aber ohne Angst, sondern wirkt eher neugierig. Der Grund für die Verschiebung ist die, dass man dem Bild gar nicht großartig ansieht, dass es auf einem Friedhof entstanden ist, also in einer Gegend, in der sich doch relativ oft Menschen auf
Mehr hier
So wirklich verstehen werde ich diese Massenberingung auch nicht. Ist natürlich leichter abzulesen, wenn man nur die Farben erkennen muss. Aber ob über Uferschnepfen noch so viel neues zu erfahren ist, dass man denen immer noch haufenweise Ringe an die Beinchen zwängen muss .... ich bin da auch nicht so sicher. Das Licht war bei mir auch alles andere, als optimal. Knallhartes Licht. Habe etwas überbelichtet. Und so ist es doch noch was geworden VG Simone
Mehr hier
Eine alte Bekannte aus dem letzten Jahr Da.fliegen.die.Fetzen
Mehr hier
Uferschnepfe in einer Feuchtwiese
Hallo Wilhelm, ein hervorragendes, wenn auch wirklich dramatisches und trauriges Foto für diese Kategorie. Wie gut, dass ihr den Uhu entdeckt habt und ihn retten konntet. Es wäre ein qualvolles und sicheres Ende für das Tier geworden. Mit den Krallen im Handgelenk ist natürlich nicht sooooo optimal gelaufen, aber wer kann später schon stolz eine Narbe zeigen und sagen, da bin ich von einem Uhu gekratzt worden Ne, im Ernst...... die Krallen sind die allergefährlichsten Waffen des Uhus und wenn m
Mehr hier
Hallo, also die Formulierung "bedürfen einer Erklärung" finde ich schon etwas fordernd Ich habe mich meiner kreativen Freiheit bedient. Bei Makroaufnahmen werden ja von einigen Fotografen z.B. mit Wasser besprühte, matte Plexiglasscheiben als Hintergrund hinter die Falter halten, die von hinten mit Blitz beleuchtet werden, damit es ordentlich kringelt und durch die matte Scheiben die unruhigen Gräser gleich schön weichgezeichnet sind. So habe ich hier halt auch ein wenig Kreativität e
Mehr hier
Sie sind einfach wirklich fotogen, die Leberblümchen
Mehr hier
Ich freu mich schon drauf
Mehr hier
Hallo Heidi, das ist ein wirklich geniales Fuchsfoto mit dem Schnee und der Beute und dem sichernden Blick in die Gegend. Etwas verwirrt mich dein Logo. Magst du erklären, warum da Anneliese-photography steht? Ist das dein zweiter Name? VG Simone
Mehr hier
Ein paar Eisbröckchen hat die Nutria noch in den Barthaaren. Aber umso schöner kommen die orangen Zähnchen zum Vorschein
Mehr hier
Hallo Brigitt, puh, ich dachte, ich seh nicht richtig, dass dieses Bild aktuell ist. Ich befürchte schon, dass ich die Moorfrösche bei uns wieder verpasst habe. Ich möchte mich heute den Erdkröten widmen. Aber wenn sogar schon die Grasfrösche unterwegs sind.... Himmel. Vor vier Tagen noch sibirischer Winter und nun das. Dein Bild gefällt mir gut. Da ist ja richtig was los an dem Tümpel. Schön auch, dass das paar im Vordergrund so schön seitlich zu sehen ist, während die anderen scheinbar eher i
Mehr hier
Hallo Chris, mag sein. Nur leider hat sich dann das Gras von unten in den Flare geschoben, wie man ja schon sieht Also mit Flare und nicht ganz mittig, oder mit halben Flare und dann wäre die Blüte gar nicht drin gewesen, oder Rasen mähen VG Simone
Mehr hier
Ich freue mich schon so sehr auf die Schachbrettblumen
Mehr hier
Uhus lieben die Felswände in Steinbrüchen. Wenn dort noch aktiv abgebaut wird, suchen sie sich einfach eine Wand, die etwas ruhiger gelegen ist. Die Rupfplätze sind, zumindest jetzt in der Brutzeit, nicht direkt am Brutplatz zu sehen, sondern meistens umkreisen sie den Platz, an dem das Weibchen sitzt. Da das Männchen für die Futtersuche zuständig ist, sitzt es immer auf Aussichtsposten, von denen aus es seine werdende Familie bestens im Blick hat. Daher versuche ich mir im Kopf immer einen Lage
Mehr hier
Man konnte das Rehwild nur noch schemenhaft erkennen.