Die Antwort auf die Frage, warum ich mit dem Softwarewechsel nicht noch etwas gewartet habe, ist lang:

  1. die alte Maschine war oft weitgehend ausgelastet. Um die Zahlen von Mittwoch zu nehmen:
    00:00:01        CPU     %user     %nice   %system   %iowait    %steal     %idle
    07:05:01        all     65,00      0,00      2,61      1,24      0,00     31,15
    07:15:01        all     71,72      0,00      2,92      1,00      0,00     24,35
    07:25:01        all     77,55      0,00      3,17      0,42      0,00     18,86
    07:35:01        all     81,41      0,00      3,38      0,81      0,00     14,40
    07:45:01        all     82,85      0,11      4,78      3,04      0,00      9,22
    07:55:01        all     70,28      0,00      4,43      1,92      0,00     23,37
    21:05:01        all     88,42      0,00      5,17      1,09      0,00      5,32
    21:15:01        all     86,57      0,00      5,45      2,25      0,00      5,72
    21:25:01        all     87,58      0,00      5,42      1,39      0,00      5,60
    21:35:01        all     83,88      0,00      6,16      1,55      0,00      8,41
    21:45:01        all     77,16      3,12      6,52      9,54      0,00      3,66
    21:55:01        all     78,24      2,70      6,00      9,53      0,00      3,52
    
    00:00:01      runq-sz  plist-sz   ldavg-1   ldavg-5  ldavg-15
    07:05:01            8       211      1,84      2,16      2,11
    07:15:01            4       210      2,89      2,56      2,29
    07:25:01            5       215      2,35      2,50      2,37
    07:35:01            7       215      2,85      2,77      2,56
    07:45:01            0       210      2,72      3,57      3,15
    07:55:01            2       210      2,17      2,67      2,86
    21:05:01            5       211      4,09      4,01      4,00
    21:15:01            3       210      3,54      3,85      3,94
    21:25:01            2       210      4,53      4,00      3,94
    21:35:01            5       210      3,39      3,87      3,92
    21:45:01            7       217      6,17      6,22      5,14
    21:55:01            7       212      4,96      5,81      5,53
    
    Anders gesagt: Zwischen 7 und 8 morgens war die Kiste im Durchschnitt gut ausgelastet. Das heißt, in den Momenten mit Lastspitzen war sie bereits überlastet. Überhaupt hat sie den lieben langen Tag nicht einen Moment gehabt, in dem die Last gering gewesen wäre (ldavg <1).
    Und das war auch durchaus beim Seitenaufruf zu merken.
    Zum Vergleich mal die Zahlen von der neuen Kiste, gestern abend und heute morgen:
    00:00:01        CPU     %user     %nice   %system   %iowait    %steal     %idle
    07:05:01        all      2.37      0.00      0.48      0.32      0.00     96.84
    07:15:01        all      2.76      0.00      0.56      0.38      0.00     96.30
    07:25:01        all      3.22      0.00      0.59      0.45      0.00     95.74
    07:35:01        all      3.01      0.00      0.75      0.35      0.00     95.89
    07:45:01        all      3.39      0.00      0.74      0.38      0.00     95.49
    07:55:01        all      3.60      0.00      0.72      0.47      0.00     95.21
    21:05:01        all      6.56      0.00      1.62      1.01      0.00     90.80
    21:15:01        all      5.92      0.00      1.37      1.03      0.00     91.68
    21:25:01        all      5.12      0.00      1.26      0.67      0.00     92.95
    21:35:01        all      5.70      0.00      1.45      0.85      0.00     92.00
    21:45:01        all      5.51      0.00      1.43      0.89      0.00     92.17
    21:55:01        all      4.35      0.00      1.12      0.70      0.00     93.83
    00:00:01      runq-sz  plist-sz   ldavg-1   ldavg-5  ldavg-15
    07:05:01            0       477      0.22      0.26      0.24
    07:15:01            0       476      0.12      0.17      0.18
    07:25:01            0       477      0.17      0.24      0.21
    07:35:01            0       478      0.18      0.28      0.26
    07:45:01            0       478      0.29      0.27      0.26
    07:55:01            1       473      0.26      0.26      0.26
    21:05:01            2       449      0.55      0.52      0.46
    21:15:01            0       445      0.78      0.55      0.47
    21:25:01            1       448      0.45      0.42      0.43
    21:35:01            0       446      0.49      0.39      0.38
    21:45:01            0       445      0.29      0.36      0.36
    21:55:01            0       447      0.65      0.52      0.41
    Der Unterschied ist beachtlich, und praktisch auch spürbar.
    Was der Unterschied ist? 2 Prozessorkerne @2.2 GHz -> 4 @2.8 GHz, 4 GB Hauptspeicher -> 8.
    Praktisch heißt das auch, ich konnte der Datenbank nun eine schöne große Menge shared memory zuweisen, die vorher einfach nicht frei gewesen wäre.
  2. nun weigere ich mich, auf neuer Hardware irgendwelche alte Software zu installieren. Und das System kam halt mit PHP 5.3.
    PHP 5.3 hat ein paar alte Sachen nicht mehr, die schon eine ganze Weile auf der Abschußliste standen, und zusätzlich einige weitere Sachen als Deprecated ("gibt es in Zukunft nicht mehr") gekennzeichnet. Ein paar von diesen Dingen hat das Forum benutzt, und in der alten Softwareversion von 2010 an ziemlich vielen Stellen.
    Nun habe ich irgendwann im letzten Jahr die neue Softwareversion weitgehend darauf angepaßt gehabt (weitgehend heißt, einige Sachen habe ich übersehen). Und gut in Erinnerung, wie viele Stellen das waren...
  3. ein ähnliches Problem stellte sich mit der Datenbank. An mehr als nur einer Stelle hatte ich Dinge getan, die spätere Versionen der Datenbank nicht mehr so mitgemacht haben (ausnahmslos Kleinigkeiten, die aber eben doch zu einer Fehlermeldung führten). Und auch die hatte ich in der neuen Softwareversion bereits bereinigt.
  4. Die Frage, ob ich die alte Softwareversion auf PHP 5.3 und Postgresql >= 8.4 anpasse, stellte sich daher nicht wirklich. Tage dafür zu opfern, Änderungen zu machen, die man schon mal gemacht hat? Nein.
  5. Von daher stellte sich nur die Frage nach dem "Wann".
    Eine gute Frage. "Möglichst schnell", klar. "Möglich ohne Umstellungsprobleme". Auch klar.
    Apropos klar: Mir war klar, daß es hakelige Stellen gibt. Dafür hatte ich zu viel geändert, vor allem an den Grundlagen der Software. Und einige Programmteile sind nicht ernsthaft woanders im Einsatz sind.
    Also hätte ich die jetzt am liebsten einige Tage parallel testen lassen. Aber das geht nicht so einfach, wie es sich schreibt, leider:
    1. ist die Zahl der engagierten Tester gering, die ernsthaft an einer Kopie des Forum testen (Artikel und Kommentare schreiben, Bilder hochladen, PMS, Vorschlagen, suchen...), wobei diese Arbeit dann völlig für die Katz ist, weil sie sonst kaum einer sieht und sie spätestens nach ein paar Tagen wieder gelöscht werden. Nein, wir reden hier nicht von einem Bild oder einem Kommentar, wir reden von "so tun als wäre das das echte Ding".
    2. hab' ich mir die meisten Sorgen um Sachen gemacht, die von Last abhängig sind. Und Last erzeugt man nicht mit ein paar Testern.
    3. und die Idee, daß die neue Softwareversion auf der neuen Maschine dann das Dateisystem der alten Maschine über NFS oder SMB, und die Datenbank der alten Maschine anspricht, hat als praktisches Resultat dann einen Hänger der alten Kiste gehabt (vor zwei Wochen) - offenbar gibt es irgendwelche Umstände, unter denen sich der IP-Tunnel-Code des alten Linux-Kernels aufhängt.
      Gar nicht gut....
  6. hat die alte Maschine in den letzten Tagen mehrfach Anzeichen von deutlicher Überlastung gezeigt, darunter waren auch Gelegenheiten, als gar nichts mehr ging und die Maschine minutenlang zu hängen schien.

Gegen Ende war es dann eine Abwägung, welches Problem nun schlimmer sein dürfte - stabile Software auf unzureichender Hardware, oder nicht vollständig vertrauenswürdige Software auf mehr als ausreichender Hardware.