Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen

Gerhard Schirmacher
Beigetreten 2011-01-04

Aktivität

Hallo Siggi, schön, dass die Cladonien mal wieder in den Fokus rücken. Ich würde rechts und unten etwas abschneiden, um die scharfe Cladoniengruppe zu betonen. Muss ja nicht so extrem wie in meinen Aufnahmen sein, wo ich im mich wesentlichen nur auf eine konzentriert habe. Gruß Gerhard
Mehr hier
Schöner Hirsch, Tim. Dem sind natürlich die Beine "virtuell" abgeschnitten. Kann einen stören, muss aber nicht. Gruß Gerhard
Mehr hier
Meist ist er ja eher nicht getarnt, aber jetzt im Herbst ist es anders. Ein bisschen Vordergrund weniger, würde dem Bild m.E. gut tun, aber es ist auch so recht schick. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo Günther, für ein "Kranich im Maisfeld"-Foto bemerkenswert. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo, genau diese Modelle benutze ich nicht. Ganz allgemein würde ich aber bei den Klappstuhl-Tarnzelten zum Doppelsitzer raten. Den zweiten Sitz benötige ich für den ganzen Kram. Außerdem kann ich nicht mehr zur Seite umfallen. Gruß Gerhard
Mehr hier
Danke euch für eure freundlichen Kommentare. Brunftplätze an denen viel los ist, bei denen die Brunft nicht im Stangenholz stattfindet, bei denen es tagsüber ungestört genug ist und bei denen die örtlichen Jäger nicht zu viel Brimborium veranstalten sind nicht so häufig. Da habe ich in den letzten Jahren Glück gehabt. Es ist aber zu beobachten, dass auch an diesem Brunftplatz die Störungen erheblich zunehmen und die Möglichkeiten zu beobachten entsprechend schlechter werden. Leider sind wir Foto
Mehr hier
Danke Wolfram, für den freundlichen Kommentar. Und auch den beiden anderen. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo Uwe und Kollegen, ich habe eben versucht eine neue Serie in meinem Profil anzulegen. Das ging nicht, erst als ich statt Firefox Chrome verwendet habe, funktionierte es. Sobald ich den Namen für die Serie eingeben habe, und ein Bild anklicken (das Kästchen mit einem Häkchen anklicken) wollte, wechselte die Ansicht auf dieses Bild. Und die Ansicht der Serienerstellung ist weg. Ist kein wichtiger Fehler, lässt sich leicht umgehen. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo Bernd, Danke für den Kommentar. Das Bild hatte "nicht auf die Startseite" angeklickt. Jetzt nicht mehr. Ich habe die drei Bilder aber jetzt beim ersten verlinkt. Gruß Gerhard
Mehr hier
Dies ist das dritte und letzte Bild Wie bereits geschrieben, war die kein erbitterter Kampf. Die Gegner trennten sich nach einer Weile wieder und es schien mir ein unentschieden zu sein. Das wird meist durch hoch erhobenen Köpfe und weitere Drohgebärden gezeigt. Beide brunfteten auf ihrer Seite weiter und es kam auch danach noch zu Konflikten mit Drohverhalten, insbesondere weil die paarungsbereiten Weibchen auch die Seiten wechselten. Dies Bild gehört mit zwei anderen zu einer Serie: vor.dem.Ka
Mehr hier
Hier geht es dann ab. Ich habe mehrere Kämpfe zwischen diesen beiden beobachtet. Die waren meist recht kurz und wurden nicht sehr verbissen geführt. Da beide sich mit Weibchen gepaart haben, ging es wohl nur darum, die Grenze etwas zu verschieben. Am selben Tag sah ich auch noch einen Hirsch, der teilnahmslos am Waldrand stand wo ich mich näherte. Als er den Kopf drehte, sah er mich mit dem verbliebenen Auge, das andere war frisch zerstört. Auch im letzten Jahr habe ich ein verletztes Auge geseh
Mehr hier
Sehr schön, die möchte ich gerne mal sehen. Leider ist es für mich nicht um die Ecke. Von mir aus können die sich gerne noch verbreiten. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo, das sieht man dem Bild an, dass sie schnell wieder weg war. Sehr Ausdrucksstark. Gruß Gerhard
Mehr hier
Ich habe schon wieder hunderte Damwildbilder meiner Sammlung dazu gefügt. Dieses ist das erste von drei Bildern dieser beiden Hirsche, die sich immer wieder "beharkten" Sie waren anscheinend relativ gleich stark und wollten den anderen gerne etwas weiter zurück drängen (Damhirsche haben auf dem Brunftplatz ein sehr kleines Territorium, wirken oft sehr verträglich und schreien direkt neben einander). Der dunkle Hirsch hat eine Verletzung und haarlose Stelle links auf dem Hals. Ich denke
Mehr hier
Hallo Peter, hübscher Schaufler. Auf meinen Monitoren erscheinen deine Bilder etwas zu gelblich. Vergleich doch mal mit anderen Bildern oder versuche einen Weißabgleich. Gruß Gerhard
Mehr hier
Schöne Landschaft! Und dann noch mit Hirsch. Gruß Gerhard
Mehr hier
Unspektakulär, und als Bild vielleicht etwas Sparsam mit dem Motiv. Aber die Farbe dieser Grassorte im Herbst begeistert mich auch bei meinen Tierbeobachtungen immer. Leider findet sie dabei nur selten ins Bild. Den Bildausschnitt würde ich etwas knapper machen, den Baumstamm rechts anschneiden (dann ist er nur noch Rahmen), mir gefällt es meist nicht, wenn hinter einem Baumstamm noch ein unwichtiger Bildrest zu sehen ist. Gruß Gerhard
Mehr hier
Ja, bestimmt ein schönes Erlebnis und ein ebenso schönes Ergebnis. Allerdings haben die Damhirsche für mich nichts Paschahaftes. Sie versuchen durch Gegrunze und Gestank die Weibchen zu beeindrucken, die scheinen aber in der Partnerwahl frei zu sein und wechseln schauen sich die Kandidaten ganz frei an. Also alles ganz wie im menschlichen Leben Gruß Gerhard
Mehr hier
Mir gefällt das Bild eigentlich sehr gut (abgesehen, das ich mit einem Schwenk Andreas Meinung bin) Mir kommt das aber nicht wie natürliches Feuersalamander-Verhalten vor, auf einen Baum zu klettern. Da bleiben ein paar Bauchschmerzen. Gruß Gerhard
Mehr hier
Es ist dein gutes Recht, das Bild nicht zu mögen, aber was ist an den Artefakten schlecht? Hätte das Programm irgend etwas besser komprimieren sollen? Gruß Gerhard
Mehr hier
Naja, es geht hier ja gerade um die Artefakte. Das Ursprungsbild ist zwar auch hübsch, aber passt nicht zu "Farben und Formen" Gruß Gerhard
Mehr hier
Eins der typischen Probleme bei der Damwildbrunft sind die Bäume. Gruß Gerhard
Mehr hier
Schade, dass er dich gesehen hat. Am Anfang der Brunft sind sie noch aufmerksam und dann ist das Spektakel meist für den Tag vorbei. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo, hier beeindruckt die schöne Morgensonne. Gruß Gerhard
Mehr hier
Danke für die Rückmeldung, Heike.
Danke Peter, Lacktrichterlinge also, habe ich noch nie bewusst wahrgenommen. Sind aber sehr hübsch. Gruß Gerhard
Mehr hier
Diese niedlichen kleinen sah ich in einem Buchenwald, vielleicht sind es junge Violette Rötelritterlinge, aber ich ließ sie stehen und kann sie nach dem Bild nicht genau bestimmen.
Das sieht so aus, als hätte wirklich alles gepasst. Bei mir mit dem Rotwild nicht so, aber so läuft es halt. Daher habe ich gerade ein Sommerbild eingestellt. Da der Regen schon fast wie Rauschen aussieht, könntest du versuchen ihn noch etwas zu verstärken. Sonst wird dir nur eine Entrauschung empfohlen (und es könnte der Dramatik des Bildes gut tun). Gruß Gerhard
Mehr hier
Ein weiteres Bild von den Wolfswelpen dieses Jahr. Der Holzstapel wurde gerne bespielt und darauf geklettert. Am nächsten Tag waren die Wölfe 50m weiter und ich saß auf dem Stamm, auf dem hier der Wolf steht und spähte um die Ecke.
Hallo Peter, also ich habe noch nie einen kalibrierbaren Monitor gehabt. Ich gehe davon aus, das die Farben schon so mehr oder weniger stimmen, wenn alle Bilder OK aussehen. Also nicht nur die eigenen, sondern auch z.B. die der anderen im Forum. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo Rainer, auch wenn das ein tolles Bild ist, empfinde ich die Belichtungssituation als etwas unnatürlich. Das Dunkel hinter dem besonnten Hirsch kommt ja nur dadurch zustande, dass die Sensoren eine schlechtere Dynamik als unsere Augen haben. Mit bloßem Auge wäre der Hintergrund vermutlich gut zu erkennen gewesen. Ansonsten habt ihr da aber tolle Hirsche. Gruß Gerhard
Mehr hier
Das ist natürlich ein beeindruckendes Geweih und der Hirsch ist gut in klassischer Pose getroffen. Dennoch finde ich das Bild vor dem unstrukturierten Himmel als Hintergrund etwas langweilig. Dies ist natürlich jammern auf hohem Niveau. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo Siggi, ich finde es etwas zu grün. UNd zu schräg, es scheint sich nach rechts zu neigen. Du hast so tolle Motive, versuche doch mal etwas an deiner Technik zu arbeiten. GRuß Gerhard
Mehr hier
Sehr schön mit dem ausgefahrenen Fahrgestell. Da möchte man gerne mitfliegen, wenn man könnte. Gruß Gerhard
Mehr hier
Schick, hat etwas von einem Bonsai Baum, zumindest in der Voransicht. Gruß Gerhard
Mehr hier
mit den ersten Sonnenstrahlen löste sich der Frühnebel auf und das Rudel zog in den Wald. Leider wartete ich an der falschen Wiese, und hatte nur durch eine Lücke im Bestand die Hirsche dort hinziehen gesehen. Leider in Lee von mir, so dass der schwache Wind ihnen früher oder später weine Witterung zuführen musste. Ein schneller Pirschgang führte mich in einem Bogen vor das Rudel ohne dass sie mich mit bekamen. Sie begannen aber schon zu wittern und nervös zu werden und kamen daher nicht mehr nä
Mehr hier
Hallo Günther, wenn ein Zaun drum herum ist, ist es nach meinem Verständnis keine freie Natur. In Hamburg gibt es einen ähnlichen Fall, da gibt es keinen Zaun, die Hirsche brunften freiwillig in Sichtweite der "Besuchertribünen". Dennoch ist es etwas anderes als ganz wildlife. Ich war da auch schon und es ist besser als nix. Wenn gerade kein Flieger in Fuhlsbüttel startet, kann man die Hirsche auch gut hören... Letztendlich gibt es inzwischen sehr viele Menschen, die jährlich u.a. die
Mehr hier
Es ist zwar nicht selten, dass an guten Fischplätzen sich die unterschiedlichen Gäste einstellen, aber zwei unangeschnitten und beide scharf aufs Bild zu bekommen ist eine Leistung. Gruß Gerhard
Mehr hier
Der Gleichschritt ist wirklich sehenswert. Ich hätte sie vielleicht noch ein bisschen mehr aus der Mitte raus gerückt, aber das ist Geschmackssache. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo Herbert, die Farben sind auf jeden Fall besser. Gruß Gerhard
Mehr hier
leider etwas grün-in-grün war die Szenerie mit den Schwarzstörchen. Der Vogel vor der grünen Böschung war etwas unschön. Hier ist er aber zum Trinken nach Vorne zum Wasser gekommen und so hebt er sich besser vom Hintergrund ab.
Hallo Herbert, bei diesem Bild stören mich die selben Farben,, wie bei der Zwergdommel. Unnatürliche, sehr intensive Farben. Ansonsten sehr ansprechende Motive und Szenen, die ich aber so nicht wirklich würdigen kann. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo, das ist ja ein beeindruckendes Bild. Ich finde die Farben allerdings seltsam. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo Uwe, ich finde das wird deinem hohen Standard nicht ganz gerecht. Die grünen Schlieren auf dem Reiher stören mich und die Morgenstimmung ist nur zu erahnen. Vermutlich, da das unscharfe Grün, das zartrosa überlagert. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo Marion, ich habe auch ein Bild von vorne (also auch eine Art Portrait) mit ganzem Fühler. Aber dann wird der Abbildungsmaßstab wegen dem langen Fühler wirklich ein ganz anderer. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo Reinhold, ich hätten noch einen Vorschlag: den Ast etwas weniger dominant machen. Eventuell sogar so weit schneiden, dass die Diagonale (Farn-Schwanz) die Ecke des Bildes trifft. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo Siggi, das nur einer der beiden Pilze scharf ist, ist vielleicht nicht zu vermeiden. Aber es sieht so aus, dass das der weiter hinten ist. Das finde ich ungünstig. Schöner fände ich es, wenn der im Vordergrund scharf wäre. Eventuell auch einen der beiden klarer nach vorne und entsprechend den Anderen nach hinten (nein, nicht durch ausreißen, durch einen anderen Standort). Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo Reinhold, Danke für das Lob. Ich muss allerdings sagen, das es pipi-einfach ist, so ein Makro zu machen. Der Käfer sitzt da und den Rest macht die Oly. Da sind meine Säugetierbilder ein ganz andere Nummer und da bin ich wegen der Resonanz hier etwas beleidigt. Der Pappelbock muss glücklicherweise nicht mit Eichkätzchen konkurrieren. Das ist jetzt nichts persönliches gegen dich, ich muss mich nur etwas "auskotzen". Gruß Gerhard
Mehr hier
Dieser Bock saß auf unserem alten verwitterten Gartenzaun. Ich habe auch noch Bilder mit dem Ganzen Käfer, die versuche ich hier anzuhängen. Das ist ein Kamera-interner Stack aus 12 Bildern.
Mehr hier
Oh cool, die habe ich zuletzt als Kind Ende der 70er gesehen. Damals habe ich eine meinem Biolehrer mitgebracht. Damals waren sie auch Spezialisten fast unbekannt. Es hieß, sie seine eine zeitweilige Form des Süßwasserpolypen. Sie trat einmal in Massen auf und wurde dann jahrelang nicht mehr gesehen. Gruß Gerhard
Mehr hier