Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen

Gerhard Schirmacher
Beigetreten 2011-01-04

Aktivität

Die ist ja ganz schön hell. meistens zeigen sich ja nur die Jungtiere, der Anblick der Fähe ist daher ganz besonders. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo Horst, hübsches Bild. Das st wahrscheinlich eine der oberen Klammen? Ich bin durch die dritte Klamm einmal bei ziemlich viel Wasser durchgepaddelt (als ich noch jung und sportlicher war). Ein echtes Erlebnis, insbesondere weil es für mich eigentlich zu schwer war, bei der erinnerung zittere ich immer noch. Leider geh da ja nicht nur Drohnen gelegentlich verloren. Gruß Gerhard
Mehr hier
Danke euch beiden für die Kommentare und den Sternchengebern dafür. Die Trappen sind eigenwillige und schöne Tiere, die meistens für ein gutes Foto zu viel Abstand halten. Aber auch das Beobachten mit dem Fernglas lohnt sich. Gruß Gerhard
Mehr hier
Die Großtrappe ist ja sehr scheu, nicht desto trotz ist sie aber eine Art Kulturfolger. Denn in natürlichen Lebensräumen in Deutschland würde sie gar nicht vorkommen (zu viel Wald). In diesem Bild täuscht aber der Eindruck der Nähe zum Dorf, da waren schon mehr als ein halber Kilometer zwischen. Auch von mir war das Vögelchen noch weit entfernt, dennoch stellte es das Balzen ein und stolzierte nur hin und her, solange ich auf dem Weg mit dem Fahrzeug hielt. Die Balz ging dann weiter, was ich aus
Mehr hier
Da ich sie kaum mehr benutze (ich fotografiere kaum noch auf dem Stativ) möchte ich mich von der Stütze trennen. Die Burzynski Telestütze ist ein einfaches Hilfsmittel um schwere Tele zu stabilisieren. Sie verbessert mittelmäßige Stativköpfe zu hervorragender Leistung und kann daher erheblich Geld sparen. Der Neupreis betrug 150€, sie ist aber nicht mehr erhältlich. Die Stütze ist in sehr gutem Zustand und soll 90,- zzgl. Porto kosten. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo Joachim, die großen Unschärfen sind wegen der Tiefe des Objektes natürlich nicht zu vermeiden, aber hier leidet das Bild in meinen Augen an der unscharfen Blüte in der Bildmitte. Die ist einfach sehr präsent. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo, der Baum am Hintern empfinde ich nicht als störend. Eher die Unschärfen durch die Zweige im Vordergrung auf der linken Seite, die bis oben reichen. Vielleicht links und rechts jeweils 10% weg. Zur EBV kann ich wenig sagen, für die Forumsgröße schon OK. Gruß Gerhard
Mehr hier
Danke euch allen für die netten Kommentare. Gruß Gerhard
Mehr hier
Eine weitere winterliche Flechtenaufnahme. Da es tagsüber bereits warm wurde, waren die Eiskristalle ganz schnell verschwunden, sobald der Schatten weiter wanderte.
Hallo Ina, der Kirschbaum ist mir ein Begriff und gedruckt auch ein Begleiter. Der Link zu seinen Bildern hat mich jetzt außgiebig von meiner Arbeit abgehalten. Natürlich würde ich die Cladonien auch gerne korrekt bestimmen, aber bisher habe ich nur jeweils eine "Ahnung", um welche genau es sich handelt. Daher versuche ich einfach schöne Bilder zu machen. Da hilft mir die automatische Stackfunktion der Olympus sehr. Statt sorgfalt und Vorbereitung kann ich damit viele Stacks aus der Ha
Mehr hier
Danke euch beiden, schön wenn das Bild jemandem gefällt. Je länger ich mich mit den Flechten beschäftige, desto besser gefallen sie mir selber. Und im Gegensatz zu Hirschen und Wölfen rennen sie auch nicht weg. Gruß Gerhard
Mehr hier
Wärend es tagsüber bereits Frühlingshaft anmutete und die Sonne wärmte, war nachts noch richtiger Frost im Wald. Hier habe ich versucht, den Rauhreif auf den Flechten einzufangen. Die Sonne taute die Eiskristalle in Sekundenschnelle, im Schatten überdauerten sie bis in den Vormittag.
Mehr hier
Hallo Richard, auf die Gefahr, mich unbeliebt zu machen: In meinen Augen ist der Weißabgleich nicht gelungen. Bei mir sieht das Bild deutlich zu gelb aus. Das lässt sich natürlich leicht verbessern, das Bild ist ja sonst von guter Qualität. Gruß Gerhard
Mehr hier
Sehr schönes Bild, vor wenigen Jahren erst habe ich dein Schwarzstorchbuch aus der Zeit mit meinen Kindern mit Genuss (vor-)gelesen. Beeindruckende Fotos, die heute natürlich leichter fallen. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo, ich würde auch sagen, dass es ein Mink ist. Bei denen kommen hier alle erdenklichen Farbvarianten vor. Das kommt daher, da sie ja alles Nachkommen von Zucht "Nerzen" sind. Gruß Gerhard
Mehr hier
Eine schöne Szene, obwohl der Hintergrund etwas vom Motiv ablenkt, wie ich finde. Lange habe ich schon keine Jungfüchse gesehen und noch nie fotografiert. Ist aber zu verschmerzen, auch andere Tiere haben niedliche Junge. Gruß Gerhard
Mehr hier
Das "Grüne Band" ist ja inzwischen ein Biotopverbund auf großen Teilen des ehemaligen Grenzstreifens. An dieser stelle ist vor allem der "Kolonnenweg" aus Betonplatten auffällig. Dieser fast schwarze Schaufler hatte eine nackte Stelle am Hals von einer Krankheit oder Verletzung und eine abgebrochene Schaufel. Ich habe in diesem Jahr einen ähnlichen fotografiert ( vor.dem.Kampf ), wenn es der selbe war, hat er sich trotz der Probleme gut entwickelt und war fleißig bei der Weit
Mehr hier
Nicht diese, aber eine andere Szene vom selben Platz habe ich bei Insta veröffentlicht: https://www.instagram.com/p/CJbfA4WABc0/?utm_source=ig_web_copy_link Gruß Gerhard
Mehr hier
Sehr schön! Und dannnoch im Schnee. Die würde ich gere in mehr Wäldern sehen. Gruß Gerhard
Mehr hier
Rolf, das mit der Qualität bezog sich ja nur auf dieses Standbild aus dem Video. Ich habe natürlich auch reichlich Fotos gemacht, von ganz anderer Qualität. Gruß Gerhard
Mehr hier
Das Jahr 2020 wird bei mir fürs erste als das Jahr der Wolfswelpen in Erinnerung bleiben. Die habe ich durch Zufall dicht bei meiner Zweitwohnung auf einem Weg entdeckt und beobachtet. Dieses Bild ist nur ein Standbild aus einem Video, das das recht ruppige Spiel der Welpen zeigt. Als Foto hätte ich da einiges dran auszusetzen, aber in diesem Moment habe ich gefilmt. Daher haben die Einzelbilder erhebliche Bewegungsunschärfe. Bisher habe ich die Filmsequenzen noch nicht vernünftig und präsentabe
Mehr hier
Hallo Wolf, interessante Assoziation, vielleicht finde ich ja mal ein mit mehr Zacken. Das Virus selbst ist ja leider zu klein für anständige Bilder. Gruß Gerhard
Mehr hier
Ein weitere Flechte aus der großen Cladonia Gruppe im herbstlichem Abendlicht. Inzwischen habe ich auch noch mit größeren Maßstäben experimentiert (mit zusätzlich Raynox 250) aber bisher ist noch nichts vorzeigbares rausgekommen. Kein Naturdokument, da ich Kiefernnadeln weggesammelt habe.
Mehr hier
Eis und Schnee im Hochgebirge, sehr schön. Die Flechten gehören zu meinen liebsten Motiven, ich habe auch ein paar neue gemacht aber nichts spektakuläres, Licht war schlecht. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo Siggi, interessantes Exemplar. Die sieht meinen Cladonien gar nicht ähnlich, welche das wohl ist? Von diesen Becherflechten gibt es ja leider zig Arten. Gruß Gerhard
Mehr hier
Das gefällt mir. Ein Einblick in eine sonst fast unsichtbare Welt. Makro+Raynox+Zwischenring, das muss man erstmal hinkriegen. Funktioniert das Makro mit nur mit Raynox eigentlich auch mit der internen Stackfunktion? Gruß Gerhard
Mehr hier
...vielleicht fragt er sich in seinem Wildgatter, weshalb er ein Naturdokument sein soll. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo Siggi, schön, dass die Cladonien mal wieder in den Fokus rücken. Ich würde rechts und unten etwas abschneiden, um die scharfe Cladoniengruppe zu betonen. Muss ja nicht so extrem wie in meinen Aufnahmen sein, wo ich im mich wesentlichen nur auf eine konzentriert habe. Gruß Gerhard
Mehr hier
Schöner Hirsch, Tim. Dem sind natürlich die Beine "virtuell" abgeschnitten. Kann einen stören, muss aber nicht. Gruß Gerhard
Mehr hier
Meist ist er ja eher nicht getarnt, aber jetzt im Herbst ist es anders. Ein bisschen Vordergrund weniger, würde dem Bild m.E. gut tun, aber es ist auch so recht schick. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo Günther, für ein "Kranich im Maisfeld"-Foto bemerkenswert. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo, genau diese Modelle benutze ich nicht. Ganz allgemein würde ich aber bei den Klappstuhl-Tarnzelten zum Doppelsitzer raten. Den zweiten Sitz benötige ich für den ganzen Kram. Außerdem kann ich nicht mehr zur Seite umfallen. Gruß Gerhard
Mehr hier
Danke euch für eure freundlichen Kommentare. Brunftplätze an denen viel los ist, bei denen die Brunft nicht im Stangenholz stattfindet, bei denen es tagsüber ungestört genug ist und bei denen die örtlichen Jäger nicht zu viel Brimborium veranstalten sind nicht so häufig. Da habe ich in den letzten Jahren Glück gehabt. Es ist aber zu beobachten, dass auch an diesem Brunftplatz die Störungen erheblich zunehmen und die Möglichkeiten zu beobachten entsprechend schlechter werden. Leider sind wir Foto
Mehr hier
Danke Wolfram, für den freundlichen Kommentar. Und auch den beiden anderen. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo Uwe und Kollegen, ich habe eben versucht eine neue Serie in meinem Profil anzulegen. Das ging nicht, erst als ich statt Firefox Chrome verwendet habe, funktionierte es. Sobald ich den Namen für die Serie eingeben habe, und ein Bild anklicken (das Kästchen mit einem Häkchen anklicken) wollte, wechselte die Ansicht auf dieses Bild. Und die Ansicht der Serienerstellung ist weg. Ist kein wichtiger Fehler, lässt sich leicht umgehen. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo Bernd, Danke für den Kommentar. Das Bild hatte "nicht auf die Startseite" angeklickt. Jetzt nicht mehr. Ich habe die drei Bilder aber jetzt beim ersten verlinkt. Gruß Gerhard
Mehr hier
Dies ist das dritte und letzte Bild Wie bereits geschrieben, war die kein erbitterter Kampf. Die Gegner trennten sich nach einer Weile wieder und es schien mir ein unentschieden zu sein. Das wird meist durch hoch erhobenen Köpfe und weitere Drohgebärden gezeigt. Beide brunfteten auf ihrer Seite weiter und es kam auch danach noch zu Konflikten mit Drohverhalten, insbesondere weil die paarungsbereiten Weibchen auch die Seiten wechselten. Dies Bild gehört mit zwei anderen zu einer Serie: vor.dem.Ka
Mehr hier
Hier geht es dann ab. Ich habe mehrere Kämpfe zwischen diesen beiden beobachtet. Die waren meist recht kurz und wurden nicht sehr verbissen geführt. Da beide sich mit Weibchen gepaart haben, ging es wohl nur darum, die Grenze etwas zu verschieben. Am selben Tag sah ich auch noch einen Hirsch, der teilnahmslos am Waldrand stand wo ich mich näherte. Als er den Kopf drehte, sah er mich mit dem verbliebenen Auge, das andere war frisch zerstört. Auch im letzten Jahr habe ich ein verletztes Auge geseh
Mehr hier
Sehr schön, die möchte ich gerne mal sehen. Leider ist es für mich nicht um die Ecke. Von mir aus können die sich gerne noch verbreiten. Gruß Gerhard
Mehr hier
Hallo, das sieht man dem Bild an, dass sie schnell wieder weg war. Sehr Ausdrucksstark. Gruß Gerhard
Mehr hier
Ich habe schon wieder hunderte Damwildbilder meiner Sammlung dazu gefügt. Dieses ist das erste von drei Bildern dieser beiden Hirsche, die sich immer wieder "beharkten" Sie waren anscheinend relativ gleich stark und wollten den anderen gerne etwas weiter zurück drängen (Damhirsche haben auf dem Brunftplatz ein sehr kleines Territorium, wirken oft sehr verträglich und schreien direkt neben einander). Der dunkle Hirsch hat eine Verletzung und haarlose Stelle links auf dem Hals. Ich denke
Mehr hier
Hallo Peter, hübscher Schaufler. Auf meinen Monitoren erscheinen deine Bilder etwas zu gelblich. Vergleich doch mal mit anderen Bildern oder versuche einen Weißabgleich. Gruß Gerhard
Mehr hier
Schöne Landschaft! Und dann noch mit Hirsch. Gruß Gerhard
Mehr hier
Unspektakulär, und als Bild vielleicht etwas Sparsam mit dem Motiv. Aber die Farbe dieser Grassorte im Herbst begeistert mich auch bei meinen Tierbeobachtungen immer. Leider findet sie dabei nur selten ins Bild. Den Bildausschnitt würde ich etwas knapper machen, den Baumstamm rechts anschneiden (dann ist er nur noch Rahmen), mir gefällt es meist nicht, wenn hinter einem Baumstamm noch ein unwichtiger Bildrest zu sehen ist. Gruß Gerhard
Mehr hier
Ja, bestimmt ein schönes Erlebnis und ein ebenso schönes Ergebnis. Allerdings haben die Damhirsche für mich nichts Paschahaftes. Sie versuchen durch Gegrunze und Gestank die Weibchen zu beeindrucken, die scheinen aber in der Partnerwahl frei zu sein und wechseln schauen sich die Kandidaten ganz frei an. Also alles ganz wie im menschlichen Leben Gruß Gerhard
Mehr hier
Mir gefällt das Bild eigentlich sehr gut (abgesehen, das ich mit einem Schwenk Andreas Meinung bin) Mir kommt das aber nicht wie natürliches Feuersalamander-Verhalten vor, auf einen Baum zu klettern. Da bleiben ein paar Bauchschmerzen. Gruß Gerhard
Mehr hier
Es ist dein gutes Recht, das Bild nicht zu mögen, aber was ist an den Artefakten schlecht? Hätte das Programm irgend etwas besser komprimieren sollen? Gruß Gerhard
Mehr hier
Naja, es geht hier ja gerade um die Artefakte. Das Ursprungsbild ist zwar auch hübsch, aber passt nicht zu "Farben und Formen" Gruß Gerhard
Mehr hier
Eins der typischen Probleme bei der Damwildbrunft sind die Bäume. Gruß Gerhard
Mehr hier
Schade, dass er dich gesehen hat. Am Anfang der Brunft sind sie noch aufmerksam und dann ist das Spektakel meist für den Tag vorbei. Gruß Gerhard
Mehr hier