(Stand: 17.11.2016)

Standardratschlag:
Verwende für Deine Bilder im Netz immer das sRGB-Farbprofil.


Begründung:
Auch wenn 2016 theoretisch jeder Browser Farbprofile unterstützen sollte, ist das in der Praxis leider anders. Zwar sollte mittlerweile jeder Desktop-Browser mit Profilen umgehen können, aber längst nicht alle können mit v4-Profilen umgehen. Und Tablets und Mobilgeräte sowieso nicht (mal abgesehen davon, dass Profile grösserer Farbräume da nicht so viel Sinn hätten, weil die Dinger sowieso kaum mehr, wenn nicht weniger, als sRGB darstellen können).

sRGB zu nehmen hat noch einen Vorteil: Wenn der Bildschirm des Betrachters nicht kalibriert ist bzw. kein Farbprofil dafür hinterlegt ist, wird ein Browser, der Farbprofile versteht, automatisch auf sRGB umrechnen.


Hinweise:
- Nach sRGB kovertieren, nicht zuweisen...
- Und beim Speichern das Profil auch einbetten (Häkchen bei ICC Profile).