Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Eigentlich bin ich selten botanisch unterwegs und habe auch nicht viel Ahnung von Pflanzen. Mit meinem neuen Makroobjektiv macht mir das Fotografieren jedoch sehr viel Freude, und so erkunde ich gerne auch einmal die heimische Flora damit Hier in Schleswig-Holstein ist meines Wissens nach die Orchideen-Vielfalt nicht sonderlich groß. Am ehesten entdeckt man wohl Vertreter der Knabenkräuter wie dieses hier, das ich in den Abendstunden fotografieren konnte. Gerne hätte ich noch das letzte goldene
Mehr hier
Vorweg: Dieses Bild ist nicht arrangiert. Das Tier saß auf einer Sandfläche in einem Auskiesungsbereich. Auf einer Auskiesungsfläche in Schleswig-Holstein konnten wir sie heute am frühen Abend zusammen mit der Knoblauchkröte! rufen hören (was für ein Erlebnis). Die letzten Tage waren sehr warm und es gab Regenfälle, so dass die Kreuzkröten nun endlich ablaichen konnten. Da die Larven dieser Pionierart sich sehr schnell entwickeln können, kommen sie auch mit temporären Gewässern zurecht.
Mehr hier
An diesem kühlen, bewölkten Maimorgen konnte ich mich das erste Mal mit meinem neuen Makroobjektiv in der Fotografie von Libellen üben. Dank des erfahrenen Blickes eines anderen Naturfotografen konnten wir eine gerade schlüpfende Adonislibelle (Pyrrhosoma nymphula) ausfindig machen. Bis dato war die Makrofotografie noch nicht mein Metier, doch habe ich durch die vielen neuen Einblicke heute "Blut geleckt"
Mehr hier
Schachbrett Blume im Abendlicht.
Hallo Zusammen! Ich habe neuerdings das Sigma 105mm Makro 2.8 an meiner Nikon D5200. Mir ist nur heute beim eigentlichem Test aufgefallen, dass man beim näherst möglichem Abstand (0,31m) nur die Blende 5.6 oder kleiner einstellen kann. Also nicht 2.8. 2.8 ist nur bei Abstand "unendlich" möglich. Dazwischen ist die Offenblende 2.8 auch nicht möglich, nur Offenblende 3-5.3 je nach Abstand. Je größer die Entfernung zum Objekt desto weiter ist die Blende geöffnet. :( Mache ich irgendetwas
Mehr hier
Diese wahrscheinlich schon schlafende Hummel konnte ich in im abendlichen Gegenlicht am Lavendel entdecken. Sie rührte sich überhaupt nicht und so war es möglich doch mit einer relativ langen Verschlußzeit ein Bild zu machen. Als Objektiv kam das alte Schätzchen Kiron 105mm/F2.8 mit Minolta MD Anschluß zum Einsatz. Hoffe es gefällt...Gruß Steven
Mehr hier
Leberblümchen in B&W Ich bin nicht so der Schwarz weiß Fan aber das Bild von der Leberblümchenfamilie muß ich Euch zeigen. Lg. Fritz
Mehr hier
Makro vom Rapsweißling
Schmetterlings Makro im Abendlicht
Scheckenfalter im Abendlicht
So früh konnte ich sie noch nicht finden. Eine schöne Restwoche wünsche ich euch allen. Gruß Michael
Mehr hier
Plattbauchlibellenweibchen auf einer Wiese nimmt ein Sonnenbad nach ein paar Schlechtwettertagen

Verwandte Schlüsselwörter