Ralf M. Schreyer
Registriert seit 2014-10-09

Aktivität

und auch dieses Jahr wieder viel zu früh schieben sich die ersten Blüten des Leberblümchens (Hepatic nobilis) durch das Laub des letzten Jahres.
Damhirsche (Dama dama) beim vorbildlichen Überqueren einer Straße.
Sehr schön zur Bestimmung von Rotschenkeln: ein fliegender, ein fressender und ganz rects ein stehender Rotschenkel mit Größenvergleich zum Austernfischer. So - wie für ein Bestimmungsbuch gezeichnet. Schönen Dank fürs Zeigen! Ralf
Mehr hier
Hallo Gerhard! Bei diesem Bild ist mir der Anteil des zeichnungsarmen Bildes zu groß - hier hättest du das Bild aus meiner Sicht beschneiden können, um die Flechten zu betonen. Genug Reserven hast du ja. Aber eine schöne Flechten-Darstellung ist es schon! Ralf
Mehr hier
...auf eine gute Mahlzeit, auf besseres Wetter, auf den Winter, auf das Abklingen des Sturms? Ich weiß es nicht, worauf diese Gänsegeier (Gyps fulvus) warten. Aufnahme in Südfrankreich - jetzt wieder "zufällig" im Archiv gefunden.
Mehr hier
Ja Wolf du hast schon recht - ich habe auch mehr Stative als Objektive. Die beiden stabilsten sind aus Eschenholz, darunter ein Vermessungsstativ, mit dem "Albatros" von Berlebach bzw. den Kugelkalottenkopf von Burzynski... Das Fotografieren damit macht richtig Spaß, wenn alles erstmal an Ort und Stelle ist. Doch das Schleppen macht nicht ganz so viel Freude! Ralf
Mehr hier
Ja Holger, da kann ich mich Horst nur anschließen! Einfach ein Spitzen-Foto. Volle Punktzahl! Danke fürs Zeigen. Ralf
Mehr hier
Hallo Stefan! Technisch ist das Panorama gut gemacht - doch das zentrale Gestell lenkt meiner Meinung nach zu sehr von den Salzbecken ab. Ein Standpunkt weiter links (wenn möglich) könnte auch das Gestell etwas mehr vom Gipfel dahinter lösen. Wenn allerdings das Gestell dein Zielobjekt wäre (davon steht im Text aber Nichts), dann wäre die gewählte Bildaufteilung optimal. Ralf
Mehr hier
ehemalige Absperrung eines schon lang nicht mehr genutzten Steinbruchs.
Hallo Wolf! Da hattest du aber klare Luft - so eine scharfe Abbildung bei der Brennweite! Und eine ruhige Hand. Solche Details sind selten zu sehen: die Zeichnung an der Schnabelwurzel. Und - hat die 2. Gans von rechts ihre Augen geschlossen? Ein ausgesprochen gutes Naturdokument! Ralf
Mehr hier
Phantastisch! Ein Bild, was ich mir länger ansehen will - ein schönes Poster! Die Gestaltung hast du gut gemacht. Ralf
Mehr hier
muss das gewesen sein, als ich gestern auf einer landwirtschaftlichen Nutzfläche in der Westlausitz 116 Damhirsche sah. Warum? So viele können es gar nicht sein, weil die Wölfe schon alle weggefressen haben.
- schon ein paar Tage alt. Ein tieferer Standpunkt wäre sicher schöner, ließ sich aber vor Ort nicht realisieren.
die aber wieder enttäuscht wurde. Diesen Januar werden wir wohl noch nicht einmal 30 mm Niederschlag erreichen...
überall... Dieser Teich sollte eigentlich voll Wasser sei. Es ist ein "Himmelsteich", der an keinem wassersicherem Zufluss liegt und nur das Wasser bekommt, was im Einzugsgebiet als Regen / Schnee fällt. Aber es gab viel zu wenig Regen.
Mehr hier
Guten Morgen Wolf! Das Bild dieser beiden Ringelgänse gefällt mir außerordentlich gut! Hier im östlichen Süden von Deutschland habe ich sie noch nie gesehen - und so weckst du mit deinem Bild wieder Fernweh bei mir. Danke Ralf
Mehr hier
im Nationalpark "Sächsische Schweiz". Nach nur zwei trockenen Sommern sind die Waldschäden durch Trockenheit und Insektenbefall nicht mehr zu übersehen. Blick vom Frienstein zum Kuhstall hinüber.
Mehr hier
Hallo Wolf! Ja - schade, dass das Bild nicht scharf ist - doch mit deiner Geschichte zum Bild versöhnst du uns ja. Da wird die Unschärfe im Bild zweitrangig. Danke für deine Worte - und eben auch das Bild. Ralf
Mehr hier
Das war er also - der Herbst 2019. Lang war er, vor allem war er (wieder) zu trocken. Und schön war er auch. Morgen beginnt (meteorologisch) der Winter. Und der Advent...hoffentlich stressarm.
Mehr hier
Hallo Wolf! Ich hätte den "Blauen Fleck" am PC etwas aus der Mitte raus genommen, eventuell ans Ende des linken Drittels ("Goldener Schnitt"). Das würde die Bildaussage noch etwas verstärken. Trotzdem ein schönes Bild eines (noch) häufigen heimischen Singvogels. Ralf
Mehr hier
Diese quirligen kleine Vögel kann man recht gut beobachten, wenn man still stehen bleibt. Fotografieren ist dann schon etwas Anderes...
Thomas, (auch) den hast du gut getroffen! Vielleicht könntest du versuchen, bei der EBV den Kontrast der Muscheln etwas zu erhöhen. Das wäre dann - aus meiner Sicht - der i-Punkt auf dem schon fast perfekten Bild. Aber auch so: du hast genug Grund, in deinen Erinnerungen zu schwelgen! Ralf
Mehr hier
sind die Erdpyramiden bei Percha (Südtirol). Bei klarem Wetter zum Staunen, bei Nebel und Dunst geheimnisvoll - Mystik pur!
Schön Wolf! Damit meine ich Beides: das Bild und den Text - so mag ich es! Noch eine Nachfrage (bin bei Wespen kein Kenner): Welche Wespenart ist es hier? Einen weiterhin bilderreichen Rest-Herbst wünscht Ralf
Mehr hier
Hallo Günter! Dieses Bild von dir habe ich erst heute entdeckt - ich kenne den Eibsee in Bayern bisher noch nicht, aber mit deinem Foto hast du mein Interesse geweckt! Sehr schönes Foto - sicher war es nicht einfach, diesen Blick zu finden... Ralf
Mehr hier
waren wir gestiegen - dort empfing uns letzte Woche noch einmal strahlender Sonnenschein. Blick von der Gönneralm (Oberwielenbach/Südtirol) - 1.987 m.
und wieviele sind es nun? Ralf
Mehr hier
Zwei Austernfischer (Haematopus ostralegus) auf Nahrungssuche am Strand. Die Größe der Zunge ist schon beachtlich.
mit seinem Geschwister-Bärchen war heute Nachmittag dieser junge Waschbär (Procyon lotor). Ich möchte jetzt nicht über Für und Wider dieser heimischen Neozoen diskutieren. Trotz Allem - niedlich sieht er ja aus.
Hallo Angelika! Es war in diesem Jahr unsere dritte Wal-Safari vor den Vesterålen: das erste Mal waren wir mit dem Kodiak unterwegs - sehr unmittelbar, weil direkt über der Wasserlinie, aber auch nicht gerade wirbelsäulenfreundlich (wegen einer rasenden Rücktour), das zweite Mal hatten wir die lange Anfahrt von Stø aus - die war Spitze, diesmal von Andenes aus mit dem großen Unternehmen. Das Schiff war sehr voll und ich bin nicht gerade der Drängler, da hatte ich wenige Chancen auf gute Bilder.
Mehr hier
Hallo Thomas! Zwei schöne Mink-Bilder hast du hier gezeigt - es ist ja nicht einfach, diese flinken Gesellen zu erwischen. Mir gefällt das erste Foto besser, weil da der Marder noch in Deckung verharrt, bereit, doch wieder zu verschwinden... Ralf
Mehr hier
Aufnahme bei einer Walsafari vor der Küste der Vesterålen (Norwegen)
Hallo Thomas! Morgens fahren auf dieser Straße (die auf dem Damm zwischen zwei Teichen verläuft) viele Autos und paar Fahrräder. Ab und zu stehen dort auch Ornithologen und/oder Fotografen. Die dem Damm nähesten Kraniche sind etwa 140 m entfernt - die tolerieren meist die Beobachter. Die rastenden Gänse sind dort nicht so tolerant! Zur Arbeit komme ich schon pünktlich - wenn ich später anfange (wenn ich keinen festen Termin habe), muss ich halt länger arbeiten!
Mehr hier
haben sich die Kraniche schon viel zu erzählen...Bald fliegen sie auf umliegende Felder, Stoppeläcker sind Lieblingsplätze. Das Bild entstand auf meinem Arbeitsweg (mit Fahrrad) von einer öffentlichen Straße aus. An diesem Teich übernachteten seit mehreren Wochen fast jede Nacht zwischen 40 und 250 Kraniche, erst waren es überwiegend die Nichtbrüter - jetzt kommen immer mehr die Kraniche, die hier gebrütet haben mit ihren Jungvögeln dazu. Den farbberingten Altvogel habe ich erst auf dem Foto ges
Mehr hier
- jetzt sind die Birnen dran! Die Stare (Sturnus vulgaris) wissen, was gut ist.
Wer liegt und schläft? Du, die Fleischrinder oder die Kraniche? Oder alle im Wechsel? Bei den Kranichen sind ja drei sitzende zu sehen, die Rinder sind zu weit weg und du bist (liegst?) hinter der Kamera. Schöne Dokumentation! Ralf
Mehr hier
Schon in der ersten Augusthälfte zeigten sich - auf unserer Wanderung am Kevo-Trail (Nordfinnland) - die ersten Heidelbeer- und Bärentraubenblätter im leuchtenden Rot des kommenden Herbstes.
Sehr schön Wolf! Vögel und Früchte; das ist schon ein sehr ergiebiges Thema. Scheinbar einfach, aber trotzdem mit viel Warten verbunden. Mach weiter so - ich versuch es auch. Ralf
Mehr hier
Sehr schön Wolf! Bei "meinen" Pflaumen waren bisher nur Stare, andere Vögel habe ich nicht gesehen - es ist der Blick aus meinem Büro, da kann ich leider nicht ständig drauf achten. Dein Bild erfordert schon Artenkenntnis - aber dafür ist es ein echtes Naturdokument. Ralf
Mehr hier
Aber Siegfried - auch ich bin ein Laie! Da ich mir Bilder ab und zu mit Beamer ansehe, ist bei mir Hochformat selten - danke für die Anregung! Ralf
...ist es nun auch für die Stare (Sturnus vulgaris).
beim Sonnenblumenkernmahl. Auch das ist immer seltener etwas Alltägliches.
Ja Siegfried, Thomas hat natürlich recht, es ist ein Fischotter (Lutra lutra). Aber noch ein Zusatz von mir zur Ernährung: Fischotter fressen beileibe nicht nur Fisch, je nach Nahrungsverfügbarkeit und teilweise Jahreszeit gibt es auch andere Vorlieben: Amphibien, Krebse (habe ich selbst im Otterkot nachgewiesen), Kleinsäuger - die Fachliteratur berichtet auch von Vögeln - und er geht manchmal auch an Aas. Er ist ein Nahrungsopportunist mit besonderem Hang zu lebenden Fischen. Und dazu durchstre
Mehr hier
gleiten die Eisstumvögel (Fulmarus_glacialis) dicht über der Wasseroberfläche des Atlantik. "Beifang" einer Walsafari vor Andenes (Vesterålen, Norwegen)
Mehr hier
Diese Ricke mit ihren beiden Kitzen (das 2. war etwas weiter weg) fand auch am abgeernteten Feld noch was zum Fressen. Die Aufnahme entstand aus dem Auto von einer Kreisstraße aus.
Hallo Thomas! Eine schöne Dokumentation dieser nicht gerade häufigen Ralle! Zu sehen, ist sie ja sehr selten, fotografiert wird sie noch seltener. Herzlichen Glückwunsch! Ralf
Mehr hier
einer weitgehend verschwundenen handwerklichen Tätigkeit: dem Harzen. Kiefern wurden angeritzt, um das austretende Harz aufzufangen und industriell weiterzuverarbeiten. Wurde in der DDR noch bis 1989 großflächig durchgeführt - heute sind noch die Spuren zu sehen...
Mehr hier
Kormoran mit gerade erbeuteten zweisömmrigen Karpfen - keine Freude für den Teichwirt!
zeigte sich heute Abend der Verkannte Wasserschlauch (Utricularia_australis) in besonders weichem Licht.
ist diese (vorjährige) Ringelnatter - Natrix natrix - im Flachwasser eines kleinen Teiches.