Neue Bilder der letzten 7 Tage

50 Einträge von 253. Seite 5 von 6.
Zwei in eins
Hallo zusammen, das Bild stammt aus dem Herbst 2016 und zwar aus Berlin. Ich hoffe es gefällt Euch ein wenig! Gruß Carsten
Mehr hier
Vorfreude
..., auf den Frühling...! Viele Grüße, Ralf!
Mehr hier
"Unsere" Wintergänse....
...bleiben einfach hier. Saat- Bläß- und Nonnengänse kommen von weither zu uns "in den Süden". Im NSchG "Dambecker Seen" ( Ende der 60er Jahre ) gab es damals die größte Brutansammlung von Graugänsen in beiden deutschen Staaten. Aber es gab keine winterlichen Graugänse wie auf diesem gestrigen Bild, westlich vom Schweriner See. Es waren gut 500 Graugänse auf einem Getreideschlag versammelt. Keine andere Gänseart dabei. Dies ist ein kleiner Ausschnitt.
Mehr hier
Tiefkühlkost
... gab es hier für diese Kohlmeise. Viele Grüße, Tobias
Mehr hier
°°° Dolomitenshow II °°°
Die Sextner Dolomiten geizen nicht an spektakulären Ausblicken.
Wunderschön
Eigentlich wartete ich an diesem Morgen, wie auch an den anderen Tagen zuvor auf einen schönen kräftigen Schaufler. Doch als diese junge Schönheit auf die Bühne trat, war ich nicht minder verzückt. Gruß Stefan
Mehr hier
Seltener Gast
zumindest an meiner Winterfütterung ist der Gimpel.Seit einigen Tagen kann ich jedoch bis zu 4 Männchen und 3 Weibchen feststellen.Sie sitzen lange in den umliegenden Büschen,ist aber die Situation sicher,kann die Mahlzeit schon ausgiebig sein.
Mehr hier
Nun endlich in dieser Saison einen Seidenschwanz abgefasst
der Wolf Spiller ist mir immer einige Tage und Wochen voraus. Zeigt oft das, wass in einigen Tagen (wenigen Wochen) in Brandenburg ankommt. So war es nicht nur bei den Schwänen, sondern auch bei den Seidenschwänzen. So kann ich an seinen Fotos ablesen, was auch bald bei mir zu Gast ist. Leider hat es das Wetter nicht so optimal gemeint, aber man ist schon ganz zufrieden mit dem ersten Foto der Art in dieser Saison. Über den Apfel freue ich mich besonders, brauche ich doch gerade Bilder für einen
Mehr hier
Der Blick zurück
und noch ein Pipi, dann war er weg! Schon länger her aber die Erinnerung wie es zu dieser Aufnahme kam bewegt mich heute noch.
Winter im Vogelsberg
Hiermit möchte ich mich gerne zurückmelden und wieder mal öfter vorbeischauen. Gruss Michael
Brillenpinguin in der Mauser
Pinguine werden in der Regel mit "kalten" Gebieten in Verbindung gebracht. Auch ich dachte früher zuerst an Schnee und kalt wenn ich an Pinguine dachte. Dcoh hier sehen wir einen Afrikanischen Pinguin (Spheniscus demersus) welche ich in meiner 1. Reise nach Südafrika aufgenommen habe. Der kleine Kerl ist in der Mauser und ist daher so zerzaust... und bot sich so für ein etwas anderes Portait an . Wie gefällt er Euch? P.S. Die Aufnahme ist Wildlife aufgenommen und nicht etwa in einem Pa
Mehr hier
Winteridylle
Winterliche Farben und Stimmungen sind besonders an Flüssen und Gewässern im Januar bei Schnee schön zu beobachten, bei dem weichen Licht der tief stehenden Wintersonne. (Bearbeitung: Sättigung und Farbkurven etwas optimiert, TWAs und Rauschen in einem kleinen Teilbereich im HG durch selektive Weichzeichnung entfernt).
Mehr hier
Ausblick auf den Frühling
Der Zilpzalp (Weidenlaubsänger, wiss.: Phylloscopus collybita) genoss in den ersten Apriltagen die wärmenden Sonnenstrahlen. Er unterscheidet sich vor allem durch die Stimme, aber auch durch die dunklen Beine vom sehr ähnlichen Fitis.
Die Mulde im Winter
Immer noch "unverbaut" schlängelt sich die Mulde durchs Land - hier eine Winterimpression aus der Vogelperspektive. In regelmäßigen Abständen besuche ich verschiedene Abschnitte der Flusslandschaft meiner Heimat, um sie in den verschiedenen Jahreszeiten aus der Luft zu dokumentieren. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Bekassine (Gallinago gallinago)
Hallo, ein Bild aus dem letzten Sommer auf Island. Macht wohl eine klein Pause, das viele stochern im Schlamm ist schon ganz schön anstrengend. Gruß Marko
Rotkehlchen
...endlich Schnee im hohen Norden
Ein schöner Wintertag geht zu Ende.
Es war ein Tag mit Frost,Rauhreif und Sonne. Gegen Abend stieg Nebel über den Schneeflächen auf und im Schein der schon tief stehenden Sonne zogen einige Rehe über die verschneite Wiese.
Guten Appetit - Doku
Die Raupe des Wolfsmilchschwärmers mag die giftige Wolfsmilch zu gern. Man kann es fast sehen wie es ihr schmeckt. Raupen, die giftige Nahrung fressen sehen rot aus - Warnfarbe für die Fressfeinde. Aber auch die Falter sind dann in Teilen oder ganz rot. So schützen sie sich vor Fressfeinden. Sie werden meistens überleben.
Mehr hier
Im ersten eisigen Sonnenlicht...
zeigte sich der Eisi plötzlich und setzte sich relativ nahe auf den Ast, so dass ich dieses Foto schießen konnte. LG Sigrun
Mehr hier
Früher Nebelmorgen im Elbsandsteingebirge
Das sächsische Elbsandsteingebirge ist eine grandiose Landschaft, die durch die Staffelung der Erhebungen oft wie eine Bühne vor dem Betrachter liegt. Das Foto wirkt wie ein Graustufenbild, ist aber keins.
Mehr hier
Vom Himmel hoch....
Bevor sie unterging, schickte die Sonne gestern noch einen gezielten Strahl auf die Erde. Die kalte Luft hat die eigene Feuchtigkeit zum Gefrieren gebracht und dieses Phänomen ermöglicht.
Ob es ein Kuß ist ?
Die Interpretation überlasse ich euch ....es handelt sich um Eis in einem fließenden Bach. Ein wenig erinnert mich der vielleicht ausgestoßene Hauch an die Form von Island
Mehr hier
Äskulapnatter
Zum Fotografieren von Reptilien ist ja im Moment leider noch etwas früh, deshalb zeige ich hier ein Foto von einem Ausflug in den Taunus aus dem Juni 2015. Dieses Foto hier konnte nur mit ein bisschen Glück entstehen: Kurz nachdem es gemacht wurde, fühle sich die halbwüchsige Äskulapnatter dann wohl doch etwas zu sehr bedrängt und ergriff die Flucht.
Mehr hier
Rotkehlchen auf seiner Beobachtungswarte
Es ist immer wieder ein tolles Erlebnis sie zu beobachten und zu fotografieren.
Wiedehopf
wildlife Rheinland Pfalz
Kalte Füße
Hatt der Kleiber scheinbar nicht. Denn er saß entspannt bei Sonnenaufgang im Schnee. LG André
Mehr hier
Fest im Blick
Am Sonntag hatte ich das Glück und konnte ein paar Waldohreulen beobachten. Sehen und fotografieren sind dann aber zwei verschiedene Dinge. Meist saßen sie so versteckt, dass ich kaum freie Sicht hatte. Diese Schönheit tat mir dann aber den gefallen und blickte mich sogar an. Gruß Jürgen
Mehr hier
*..in Erwartung.....*
Das ist Öhrchen. Sie hat das Apfelstückchen schon von weitem gerochen.
Seeadler mit Brassen
Es sind wie jedes Jahr ca 20 Seeadler versammelt. Während die Alten mit der Balz beschäftigt sind , drücken die Junggesellen wieder die Kormorane aus.
...dor wald iss schlofn gange!
tief verschneiter Wald im schönsten Licht.
Wacholderdrossel
Ich glaub ihr war es auch ganz schön kalt...Brrrrrrrr -5 Grad und Wind Heute bei uns.
Falke
Diesen Falken konnte ich im Herbst letzten Jahres fotografieren
Einen langen Hals machen...
Wie viel Schwan muss man eigentlich zeigen, damit man ihn eindeutig erkennt? Na ja, es geht sicher noch weniger, aber der lange Hals hat mir dann doch sehr gut vor dem herbstfarbenen Hintergrund gefallen. Ich bin auf eure Meinungen zu dem Bild gespannt.
Mehr hier
Minus 8 Grad Celsius...
.... veranlaßte den Falken , sich gehörig aufzuplustern
Mehr hier
~ Im Verborgenen ~
Rotkehlchen finde ich immer wieder aufs Neue genial. Ihr possierliches Auftreten und ihre leichte Neugierde sind eine wunderbare Kombination für ein Motiv. Dieses hier war am Rande eines Bachlaufs unterwegs und warf mir immer mal wieder einen Blick zu.
"Röntgenbild"
... vom Farn. Das verdrehte Pancolar kann auch Röntgenbilder machen, diese alte Linse ist ganz schön vielseitig! Es wurde mal wieder Zeit für ein Schwarz-Weiß-Bild.
Mehr hier
gespenstische Stille
Nach einer Frühschicht schnell nach Hause und die Sieben Sachen zusammen gepackt. Mit Hilfe der Trans Alp einige Höhenmeter hoch gefahren und dann auf Schusters Rappen umgesattelt. Die 1. Oktoberwoche war schon Vergangenheit und so war es ohnehin sehr still geworden dort oben auf dem höchsten Punkt der Kitzbühler Alpen. Keine Menschenseele war auszumachen und immer wieder kroch leichter Nebel über den Gipfel. Kurz vor Sonnenuntergang machte sich wieder Nebel breit und so konnte ich den Schatten
Mehr hier
Morgengebet
Kurz vor Sonnenaufgang kam dieser Bartgeier und setzte sich zu meinem erstaunen auf die Tannenspitze. Als ihn die Sonne erreichte machte er Flugübungen und Gefiederreinigung. Danach folgten Schluckübungen mit weitaufgerissenem Schnabel. Als die Therme aufkam flog er weg für mich leider in die falsche Richtung.
Mehr hier
Heidelibelle
An dem Morgen wollte ich eigentlich kleine Laubfrösche fotografieren, aber so früh sind die kleinen meist noch unten im Gebüsch/Gras. So musste ich mit der Heidelibelle vorlieb nehmen, dass auch OK war.
Mehr hier
Sandfloh
Zugegeben jahreszeitlich nicht ganz passend, aber zeigen wollte ich es trotzdem. Wildlife Sommer 2016
Mehr hier
Schnee liegt in der Luft
Bild des Tages [2017-01-19]
Der Bisam scheint die Schneeflocken zu genießen, sein dichter Pelz hält ihn aber auch trocken und warm. Bisams sind nicht mit der Nutria, der Ratte oder dem Biber verwandt, sie gehören zur Familie der Wühlmäuse. Man merkt es am stark unterhölten Uferrand des Baches.
Mehr hier
Windschutzstreifen
Die milden Temperaturen vor dem richtigen Winter haben Haselnüsse irritiert,- ihre Kätzchen färbten sich vorfrühlingshaft rosa. Das gab der schneeverwehten Hecke am Feldrand eine interessante Färbung. Die Aufnahme machte ich wiederum mit dem Altglas Pentacon 2,8/28mm.
Mehr hier
Früh unterwegs
könnte man meinen, wenn man die Wildschweine hier so frei über das Feld trabend sieht. Tatsächlich hatte ich auf Füchse in der der Ranz angesessen. Dann kam eine Spaziergängerin mit ihren Hund direkt vorbei, was mich natürlich etwas ärgerte. Sie ging dann weiter und verschwand im Wald. So gestört ich dann diese Situation empfand, wurde dann 15 Minuten später das Ausmaß sichtbar, als diese Wildschweinrotte vorbeilief (zwar nicht im hohen Tempo, aber wohl unfreiwillig). Als Motiv habe ich es dankb
Mehr hier
Im Eschengezweig ...
...eine unserer Elstern
Hutzauber
So muteten mich die Muscheln am Sonnenuntergangsstrand an! Die Muscheln lagen auf dem nassen Sand, der von der untergehenden Sonne golden gefärbt wurde. Beim Hinknieen, um bodennah fotografieren zu können, schwappte doch glatt eine Welle in meine Stiefel
Mehr hier
Wie ich sie liebe
Bin immer wieder erstaunt was die Eichhörnchen für Kletterkünstler sind. Immer wieder ein Foto wert,die kleinen.
Mehr hier
Heute ließ sich sogar
die sonst so scheue Heckenbraunelle an der FÜtterung blicken,hat mich gefreut. Gruss Otto
Mehr hier
einmal keine Schneeflocken
sondern Lichtpunkte vom letzten Hochsommer. Sorry all jenen die mir gestern Abend Punkte verteilt haben. Ich hatte ein bereits eingestelltes Bild aus versehen eingestellt. Eigentlich sollte dieses hier hochgeladen werden. Auch wenn es in wenigen Minuten weit vorne war - es kommt kein Bild zweimal. Hoffe das gefällt genauso. es grüsst euch Robert
Mehr hier
50 Einträge von 253. Seite 5 von 6.