Suchergebnis:

Gesucht wurden alle Kommentare von Stefanie Pappon.


20 Einträge von 2901. Seite 1 von 146.
@Achim Die Bedingungen muß man erstmal haben... Ich kann mich an jede Menge Regen erinnern... Recht hast du in beidem. Ich hatte aber auch Regen, Wind...und in einem Fall sogar andeutungsweise Nebel. Ich war gut eine Woche in der Taranakigegend.
Mehr hier
@ Jörg Thomas „Das würde mich echt mal interessieren!” Hast du dir diesen Link, den ich oben angegeben habe, durchgelesen? https://de.wikipedia.org/wiki/Gemäßigter_Regenwald Ein Wirtschaftwald (Fichtenschonung etc.) ist kein Urwald (unberührtes Waldgebiet) und auch kein gebietsmäßig großes, zusammenhängendes, mächtiges Ökosystem, wie ein Regenwald. Regenwälder gibt es in den Tropen (z.B. Amazonas), Subtropen (z.B. Monsunwälder in Südostasien) und in den gemäßtgten Zonen der Erde. Der
Mehr hier
Woher hat das Lungenkraut seinen Namen? Die Signaturlehre der mittelalterlichen Medizin ordnete Pflanzen ja nach ihren Aussehen Körperregionen zu. Da die Blätter weiße Flecken aufweisen, sehen sie wie ein Lungenflügel aus. Deshalb nahm man an, dass sie bei Lungenkrankheiten/Erkältungen hilft und nannte sie deshalb »Lungenkraut«. Weiter Wildpflanzen in der Signaturlehre gibt es hier (auch die Namenserklärung für Scharbockskraut: http://www.exkotours.de/Signaturenlehre/Signaturenlehre.html Lungen
Mehr hier
Wow, schön scharfes Spritzwasser und trotzdem unscharfe Flügel. Das ist eine Kolibrischnepfe. :) Tolles Bild, auch farblich!
Mehr hier
@alle Danke euch für die bisherigen Kommentare. Temperierte Regenwälder sind sehr selten auf unserem Planeten. Dementsprechend mystisch, geheimnisvoll und märchenhaft wirken sie, wenn man in ihnen steht. An ganz wenigen Orten der Erde, wie den Olypmic National Park in Amerika, Patagonien, Teilen Russlands, Australien und Tasmaniens oder eben auf Neuseeland kann man sie erleben. Aber auch in Asien und in Europa existieren noch kleine Gebiete davon. Aber Neuseeland ist mit diesen Wäldern wirklich
Mehr hier
Wenn ich unter Hobbygärtnerinnnensicht und Suvrvivalaspekten was zu dem Pfänzchen weiß, das du zeigst, werde ich es schreiben.
Wo hast du die denn fotografiert? Neuseeland? Dort gibt es die Schreihälse auch. :) Sie hängen mit Vorliebe auf dem warmen Asphalt der Straßen herum und fliegen immer erst im letzten Moment weg, wenn ein Auto kommt.
Mehr hier
Hallo Ina Schönes, frisches Frühlingsbild. Ich nutze Scharbockskaut als Bodendecker. Die spindelförmige Wurzelknöllchen speichern Nährstoffe, die als Gründüngung genutzt, den Boden verbessern. Und als Beigabe zum Salat sind die Blättchen auch zu gebrauchen.
Mehr hier
@ Otto Danke dir! Ich hatte sogar mal einige Jahre einen Kauri als Kübelpflanze,wurde aber schnell zugroß . Wusste ich nicht, dass man die in Europa in Töpfen kriegt. Dass der schnell zu groß wurde, kann ich nachvollziehen. Bleibt nur zu hoffen,dass das drohende Aussterben der Kauri Bäume doch noch irgendwie aufzuhalten ist . Die Neuseeländer tun wirklich viel für die letzten Kauris. Das fängt schon bei der Früherziehung bei den Kids an und hört bei der Info für die Touristen nicht auf. Die Desi
Mehr hier
Glückwunsch. Otto. Ein schönes, sonnendurchflutetes Bild, das zu den Faltern passt. Danke für die Entstehungsgeschichte, die zeigt, dass Geduld und ein wenig Glück die Basis zu einem guten Bild legen können. Wenn dann der Fotograf noch den richtigen Dreh raushat, ist alles in der Wolfsmilch.
Mehr hier
Ich hoffe, es ist bald wieder soweit. Der Anblick auf deinem Pano, lässt meinen Fotofinger zucken. Märchenhaft schön!
Mehr hier
Kirschen für Ameisen. Danke für deine ausführlichen Text. Das war mir bisher nicht bekannt. Interessant finde ich, dass es anscheinendso einige Pflanzen gibt, deren Verbreitung von Ameisen abhängig ist. Symbiose in Perfektion!
Mehr hier
Hallo Sven Ich könnte mir vorstellen, dass hier ein Panoschnitt ohne den Wald im Hintergrund eine größere Wirkung hätte. Farblich eine schöne Harmaonie zwischen Gräsern und Tigern und technisch passt auch alles.
Mehr hier
Hallo Frauke Ich finde gut, dass du dir Gedanken machst, wie man Kröten auch mal anders fotografieren kann. Leider finde ich die Umsetzung weniger gelungen. Hättest du nicht angemerkt, dass der Vordergrund aus Gräsern besteht, hätte ich gedacht, du hättest bei der Bildbearbeitung nachträglich eine grüne, halbtransparente Vordergrundsfläche eingezogen. Was mir garnicht gefällt, ist, dass dieser Vordergrund so völlig strukturlos ist. Ich fände es weit besser, wenn da Lücken und Ansätze zu Grashalm
Mehr hier
So ein Anblick gefällt immer, Walter. Gekonnt und formatfüllend ins Bild gesetzt!
Mehr hier
Ich sehe gleich meherer Hunde und einen gefräßigen Fisch.
Mehr hier
Hallo Ina „Klar werde ich hier keine Bilder mehr zeigen, die eigentlich einen Stack benötigen - und dann entfällt der Rest eben auch. Dennoch danke für Deinen Kommentar. ” Nicht gleich die Flinte ins Korn werfen! Es ist mir vollkommen klar, dass man Stacks nicht ausarbeiten kann, wenn die Ausrüstung nicht ausreicht. Wenn du unbedingt in die Stackfotografie einsteigen willst, dann mache das langsam und baue dein Equitment mit der Zeit langsam auf. Mein Post war aber eher als Hinweis u
Mehr hier
„Nun - Blüte und Härchen an den Blättern - alles kann man nicht haben, scheint wie eine Quadratur des Kreises... ” Diese Quadratur nennt man einen Stack, Ina. Du bist in einem Bereich der Makrofotografie angekommen, wo der Stack beginnt, wo es Sinn macht wegen der geringen Tiefenschärfe Stacks auszuprobieren. Das, was Jörg schreibt, kann ich nur abnicken. Beim obigen Bild würde ich mir den Blütenstempel noch schärfer wünschen. Nur den Stempel nachschärfen?
Mehr hier
20 Einträge von 2901. Seite 1 von 146.

Neue Suche

Suchbegriff(e)
Syntax und Beispiele folgen unten.
Nur neue Objekte der letzten Tage.
Sortieren nach
Autor
Rubrik
Ergebnisse pro Seite
Objekttypen
Kennzeichen
Syntax
Gruppierung:( sowie )
Und-Verknüpfung:&
Oder-Verknüpfung:|
Suche nur bestimmten Feldern
Name bzw. Titel:name:xxx
Schlüsselwörtern:keywords:xxx
Inhalt:content:xxx
Zusatzinformationen:extra:xxx
Ab hier zwei Doppelpunkte!
Suche nur in Objekten des Typs xxx:type::xxx
Suche nach Aufnahmen aus dem Monat xx (1..12):imonth::xx
Suche nach Aufnahmen aus dem Jahr xxxx:iyear::xxxx
Suche nach Dingen, die im Monat xx (1..12) eingestellt worden sind:month::xx
Suche nach Dingen, die im Jahr xxxx eingestellt worden sind:year::xxxx
Die Oder-Verknüpfung ist nicht exklusiv, bedeutet also "und/oder".
Beispiele
Nest und/oder EiNest | Ei
Nest und EiNest & Ei
Nest im Titel und Ei in Schlüsselwörternname:nest & keywords:ei
Nest im Titel und/oder Schlüsselwörternname:nest | keywords:nest
Nest oder Ei im Titel, und Ast im Inhalt( name:nest | name:ei ) & Ast