50 Einträge von 1140. Seite 1 von 23.
Im Nachglühen des Sonnenuntergangs steht eine herbstlich gefärbte Weide inmitten von Stümpfen im Wasser des Lake Tekapo, Neuseeland.
Ein letzter Gruß der Buchenblätter im Serrahn. Im Hintergrund ein kleines Moor im abendlichen Dunst. Die Buchenwälder im Müritz Nationalpark sind bisher für mich die schönsten, die ich kennenlernen durfte.
Mehr hier
Ich habs wieder getan. Ich war wiedermal am Hintersee. Morgens unspektakulär, aber dafür abends mal eine schöne Färbung in den wenigen Wolken. Mit den anderen Fotografen war es ein netter Abend und so hat sich der Ausflug auf jeden Fall gelohnt.
Nach dem ersten Wintereinbruch sind die Lärchen gelb geworden. Noch dauert es etwas, bis sie in sattem Orange erstrahlen. Aber schon setzen sie die ersten Farbklekse in die Landschaft und schaffen damit ein bezauberndes Bild.
Abends nach Sonnenuntergang am Ingeringsee in der Gaal (Steiermark)
Eine Aufnahme der ersten Herbstboten aus diesem Jahr. Die leuchtend gelben Laubbäume stechen geradezu heraus aus dem monotonen Nadelgehölz. Aufgenommen wurde das Bild zu Sonnenaufgang.
Nach dem Schneeregen steigt der Nebel aus dem herbstlich gefärbten Wald.
Eingefangen zwischen Fichten, Ahorn und Lärchen erhebt sich der Dachstein als das alles beherrschende Gebirge dieser Region. Die Herbstfarben stehen im Kontrast zum blau-grauen Föhnhimmel.
Mehr hier
Der Herbst ist da und ich empfand gestern auch echt frisch. Trotzdem bin ich froh etwas länger geblieben zu sein, denn als zum Nachmittag leichter Sprühregen einsetze bildete sich Nebel über dem Bachtal und machte die Stimmung noch etwas mystischer und herbstlicher. Zudem leuchteten die Farben des Laubes noch intensiver. Viele Grüße Markus
Mehr hier
Die erste Herbstfärbung.
Kein Nebel, keine Sonnenaufgang, kein Sonnenuntergang - einfach nur Herbststimmung im Salzkammergut. Und trotzdem - so finde ich - eine grandiose Farbreihe vor einer beeindruckenden Kulisse.
Ich bin ja absolut keine Frühaufsteherin. Und dazu auch noch eine echte Schissbuxe Aber ich wollte unbedingt zum Sonnenaufgang dort sein. Also 5:30 Uhr aufgestanden, mit Taschenlampe durch den Wald, Holztreppe den Hang runter und dann eine schöne Stelle gesucht.
Mehr hier
Hallo, hier ein langezogener herbstlicher Morgen. Grüße Karsten
Mehr hier
auf einem Morgenspaziergang im September
Morgenstund hat Gold im Mund -- nicht immer, aber nach ein paar Versuchen hat es geklappt. Hier meine eigene Interpretation einer Heidelandschaft. Zu sehen ist ein ehemaliger Truppenübungsplatz, dessen sich inzwischen neue Bewohner bemächtigt haben und in weitgehend friedlicher Koexistenz miteinander zusammenleben. Nur manchmal steht das Gelände jetzt noch in Flammen.
Mehr hier
Ein wirklich sehr kleines Heidegebiet in meiner Gegend, welches ich erst vor wenigen Wochen entdeckt habe.
...haben die Wolken die Landschaft und geben den Strahlenbündeln die Möglichkeit, Lichtkegel auf die Fluren und Wälder zu werfen - und dieses Schauspiel wechselt von Minute zu Minute: eine spannende Angelegenheit.
habe ich auf der äußersten Kante eine Berges gelegen. Dank Klappdisplay war die Aufnahme möglich. Das making off hänge ich an.
Mehr hier
Früh-morgentlicher Blättervorhang auf einem Heidegebiet eines ehemaligen Truppenübungsplatzes. Bei offener Blende(f 0,95) überlagerte ich drei Bilder. „Die Natur des Auges ist es die Farben zu lieben; aber wenn das Herz nicht heiter ist, so mögen alle fünf Farben vor Augen sein, und man sieht sie nicht.“ (Lü Buwei, chinesischer Philosoph, 300-235 v.Ch.)
Mehr hier
Ist die Stimmung auch sehr schön. Aufgenommen im Naturschutzgebiet Dingdener Heide
Mehr hier
am Staller Sattel
Die Berge reihen sich wie Schablonen hintereinander auf.
Unser Natur um uns herum erstaunt mich immer wieder. Höchste Zeit, dass wir sie gebührend respektieren. Gruß Manfred
Mehr hier
Bärlauchblüte im Nationalpark Harz
Eisenhut, Greiskraut und der verblühte Wasserdost zeigen uns das Ende des Sommers an und läuten den Herbst, die Zeit der Farben ein. Und das im Toten Gebirge, das doch nicht nur tot ist.
Serie mit 9 Bildern
Landschaft, besondere Erscheinungen in der Natur.
Nach dem Gewitter zaubert die untergehende Sonnen mit einigen Strahlenbündeln eine einzigartige Stimmung, die durch den Regenbogen eingefangen wird.
Hallo,

zwecks Austausch und vielleicht gemeinsamer "Pirsch" suche ich im Raum Marburg (Hessen) ebenfalls Natur- und Landschaftsfotografiebegeisterte. Bitte einfach melden. DANKE ;-)
Mehr hier
Ein Mitbringsel von einer Hüttentour aus den Alpen mit meiner Familie. Mit dem Sonnenuntergang an diesem Abend wurde es leider nichts, der Morgen danach war allerdings besser. Hiervon gibt es später vielleicht noch ein Bild.
Die Aufnahme zeigt einen kleinen Wasserfall bei Helsa nach 3 Tagen Dauerregen.
Eine Aufnahme mitgebrachten von der portugiesischen Atlantikinsel Madeira. Fotografiert kurz nach Sonnenuntergang.
Zögernd giben die Nebelfetzen den Blick auf den Gebirgskamm und die Wolkentürme frei. Ein Schauspiel, das den Betrachter fesselt.
Hallo allerseits, nun wohne ich bereits seit sieben Monaten wenige Kilometer vom Bodensee entfernt, habe an diesem See selbst allerdings noch kein einziges Bild gemacht. Dafür haben es mir die umliegenden "Kleinode" der Natur umso mehr angetan. Die sind zwar überregional so gut wie gar nicht bekannt (oder wer hat schonmal was vom "Pfrunger-Burgweiler Ried gehört???), dafür in meinen Augen aber umso schöner und haben für Naturfotografen so richtig was zu bieten. Beste Grüße, Stefan
Mehr hier
Diese letzte Aufnahme der schönen Blumenwiese wollte ich auch noch zeigen.
Auch diese Aufnahme zeigt den hohen Meissner von der Blauen Kuppe aus.
In der Einsamkeit des Rondane NP in Norwegen ...wer braucht da noch Kino ?
Mehr hier
schönes Mohnfeld bei Germerode
Diese Aufnahme entstand gestern Abend von der blauen Kuppe.
Nach dem Gewitter am Vormittag begann die Nebelküche Dampf zu produzieren.
Diese Aufnahme entstand heute bei ziemlich windigem Wetter vom hohen Meissner.
Bei einem aufziehenden Gewitter konnte ich diese Aufnahme vom hohen Meißner aus festhalten.
Typisch in der Uckermark sind die Sölle – die auch die „Augen der Uckermark“ genannt werden: Eintiefungen auf Äckern und Wiesen entsprechen denen in den Wäldern, die ebenfalls durch die Eiszeit entstanden sind. Nach dem Schmelzen übrig gebliebener und oben mit Sediment bedeckter Eisblöcke, entstanden diese runden Senken, welche sich anschließend mit Wasser füllten. Die Unschärfe im Vordergrund entstand durch einen Ast direkt vor der Linse, während dies im Hintergrund etwas weniger der Nebel, als
Mehr hier
man lernt es so langsam kennen....
Hallo Freunde, ich bin ja nicht unbedingt "der" Landschaftsfotograf Dieses surrealistische Bild möchte ich aber dennoch mit Euch teilen Es handelt sich um Burg Hanstein im Thüringer Wald. Kurz nach einem Gewitterguss sammelten sich Dunst und Wolken genau über und unter der Burg. So entstand dieses fast unbearbeitete Bild dieses seltenen Phänomen's Vielleicht kommt es ja bei einigen Usern an.
Mehr hier
Ein weiteres Bild meiner diesjährigen Rundreise um Island. Das Bild stammt, wie unschwer zu erkennen, aus dem Süden des Landes. Aufgenommen während des Sonnenaufgangs, als sich der Strand langsam füllte. Aber es war genug Eis für alle da.
Mehr hier
Hier ein Bild als die Hitze noch fast unerträglich war. Mittlerweile muss ich wieder einen Pullover anziehen, da die Temperaturen in den letzten Tagen deutlich abgenommen haben.
11. Platz Landschaftsbild des Monats Juni 2017
Bild des Tages [2017-06-11]
Abend in den Dolomiten! LG Horst
Mehr hier
am Grüntensee an einem herrlichen Abend.
Ich war draußen bis morgens in der Nähe von Oberjoch um 4 die Milchstraße zu fotografieren und ein timelapse der Milchstraße zu machen (was eigentlich ganz ok geklappt hat), als ich mir dachte, ich könnte auch gleich noch den Sonnenaufgang mitnehmen. Der war ganz nett, der Nebel war besonders schön. Die Stelle im Werdensteiner Moos im Oberallgäu gefiel mir besonders.
50 Einträge von 1140. Seite 1 von 23.

Verwandte Schlüsselwörter