Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 950. Seite 1 von 19.
Grünspan-Träuschling
Fliegenpilze hatte ich gesucht,diese Träuschlinge habe ich gefunden.
Zum zweiten Advent....
Hallo zusammen, mit diesem kleinen Waldbewohner wünsche ich Euch einen schönen zweiten Advent. Liebe Grüße, Stefan
Mehr hier
Kein Wasser!
Es war Mitte dies Jahres als ich über die staubtrockne Sandfläche lief. Dieser kleine Kerl sprang mir geradezu ins Auge. Allein auf weiter Flur hob er seinen besandeten Hut in die Höhe. Auf dieser Fläche wächst auch der Braunrote Stendelwurz.
Mehr hier
Wenn die Nacht anbricht
Mit dieser Aufnahme möchte ich gerne meine diesjährige Reihe von kleinen Waldgeschichten abschließen. Ich hoffe, die Impressionen aus dem Märchenwald haben Euch gefallen. Der nächste Herbst wartet schon und ich bin mir sicher, dass der Wald noch einige Geheimnisse bereithält Ich wünsche Euch ein schönes Adventswochenende! VG Yohan
Mehr hier
Der erste Schnee
Letzte Nacht fiel hier der erste Schnee. Auf meiner Tour heute Vormittag hat sich nur ein Hase blicken lassen. Anders als dieser nahm der Pilz kein Reißaus. Aber auch ein Fingerhut in voller Blüte konnte ich bewundern.
Mehr hier
Kuschelpilze
Zwei Fliegenpilze auf einem Rasen in den späten Nachmittagsstunden. Interessant fand ich, dass bei beiden Pilzen die Stiele nicht mittig zu den Hüten waren! Viele Grüße, Lothar
Mehr hier
Kuschelpilze
Jetzt beginnt langsam die kalte Jahreszeit und die Herbstfarben weichen dem vordringenden Winter. Bevor der Herbst wieder in Vergessenheit gerät, möchte ich Euch gerne noch diese Aufnahme der Helmlingsfamilie zeigen. VG Yohan
Mehr hier
Der Violetter Lacktrichterling
Wenn man genau hinschaut, sieht man, dass hier einige im welken Buchenlaub standen. Dieser Pilz ist essbar. Ich selbst habe ihn jedoch noch nie probiert und auch erst hier oben bewusst wahrgenommen.
Das Zitronengelbe Holzbecherchen
Dem Namen zum Trotz ist es orange. Ich habe ihn jedoch auch schon in gelb gefunden.
Der Gewimperte Erdstern
Erstaunlich viele standen hier. Die meisten waren allerdings bereits sehr wenig fotogen. Mir ist aufgefallen, dass sie mit zunehmendem Alter ihre "Sterne" immer weiter nach unten drücken. Soweit, dass sie sich gar vom Boden lösen und dadurch ihren Sporenspeicher höher recken. man sieht es an dem rechten Exemplar recht gut.
Mehr hier
Pilzgestöber
Pilze regen mich immer auch zum "Spielen" an.
Mehr hier
Sparriger-Schüppling
Rund um einen alten Apfelbaum fand ich diese Pilze.
Unter Dach
Er ist klein, er wird kaum beachtet, er hat kaum Liebhaber - der Klebrige Hörnling. Er fällt aber durch seine intensive Farbe auf und lenkt die Blicke der Naturliebhaber auf sich. Hier präsentiert er sich quasi unter der Schirmherrschaft einer Heidelbeerstaude - attraktiv und farbenfroh.
Familientreffen
Ich staunte nicht schlecht als ich dieser größeren Ansammlung begegnete, die es sich auf einem toten Baumstumpf gemütlich gemacht hatte. Es sah ein bisschen so aus wie bei einem Familientreffen, was die zwei den anderen wohl zu berichten hatten? Kein ND, da ich einige störende Laubblätter entfernt habe. Ein schönes Wochenende wünscht Euch Yohan
Mehr hier
Pilzimpression
Heute mal eine Impression zum Thema Pilze aus dem Wald, die ich gestern, aufnahm als es schon fast dunkel war. Farben und Formen oder Pflanzen und Pilze? Ich denke, ersteres passt ein klein wenig besser. Klar, dass solche Defokussierungen nicht alle anspricht, das ist auch in Ordnung. Gruß Joachim
Mehr hier
Mu-Err
Ein schon etwas älteres Bild des Pilzes Judasohr. Heute hätte ich darauf geachtet, dass ich rechts und links etwas Luft gelassen hätte.
Mehr hier
angefressen
kleine Pilzgruppe, die nicht unbemerkt geblieben ist - aber von wem? Leider weiß ich den Namen dieser Pilzart nicht.
Mehr hier
Kleiner Beitrag von mir...
Hallo zusammen, Ich musste meine Festplatte schon ein bisschen bemühen um mit den wunderschönen, hier gezeigten Pilzbildern einigermaßen mitzuhalten L.G Stefan
Mehr hier
Herbstfarben
Im Wohnzimmer der Pilze.
Langer Pilz
Hallo zusammen, wenn ich richtig recherchiert habe, dann handelt es sich bei diesem Pilz und den langstieligen Knoblauchschwindling. Wenn ihn jemand genauer bestimmen kann, würde ich mich freuen. Danke. Wünsche euch allen einen angenehmen Wochenstart und bleibt gesund!! LG Christine
Mehr hier
Huhn des Waldes ........
........ wie einer der englischen Namen dieses Pilzes ist. Bei uns hat er den weniger appetitlichen Namen: Gemeiner Schwefelporling. Wie der Titel ahnen lässt, sind junge Pilze davon essbar und schmecken gegart wie Hühnchen. Ich selbst habe ihn noch nicht probiert - obwohl ich ihn häufig finde.
Mehr hier
Aufleuchten
Für einen kurzen Augenblick fand die Sonne den Weg durch den dichten Wald und lies diese Szene aufleuchten. Es entstand eine wahrhaftige Explosion von Farben, Licht und Strukturen. Ich hoffe, die Aufnahme kann den Zauber dieses flüchtigen Momentes ein wenig transportieren VG Yohan
Mehr hier
Der Badeschwamm im Walde
Die Krause Glucke oder auch Fette Henne. Sie ist essbar. Es erfordert jedoch große Mühe sie zu säubern. Bei dieser habe ich mir die Mühe gemacht, sie in der Badewanne zerschnitten und mit kräftigem Brausestrahl ausgespült.
Mehr hier
Allein im Buchenwald
Wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
Ein Pärchen im Herbstlaub
Hallo zusammen, diese beiden wirken, als wenn sie voller Staunen vor den Farben des Herbstwaldes stehen und diese genießen. LG Christine
Mehr hier
Der Kiefern-Braunporling
Gerade in dem dichten, sumpfigen Birkenwald findet man recht viele dieser Gebilde da hier und da immer auch Kiefern dazwischen zu finden sind. Teilweise werden sie erstaunlich groß. Später dann, wenn sie das Wachstum einstellen, verschwinden die schönen hellen Ränder und das ganze Gebilde hat nur noch eine dunkelbraune, fast schwarze Farbe.
Mehr hier
Pilze eben
Vielleicht kennt ja jemand diese Champagnertrüffeln, dieses runde Konfekt? In manchen Schachteln gibt es die in rosa. Als ich diese mir unbekannten Pilze sah, musste ich sofort daran denken. Dank Joachim wissen wir nun, es ist der Blutmilchpilz, ein Schleimpilz.
Mehr hier
Der Samtfuß-Holzkrempling
Ein noch recht junges Exemplar. Vor nicht langer Zeit (2 Jahren) machte ich mal eine Pilzführung mit. In dieser erfuhr ich, dass dieser JUNGE Pilz essbar sei. folglich sammelte ich diese. Zuhause in der Pfanne wurden sie lila. der Geschmack war extrem bitter! Nie wieder Samtfußkremplinge!
Mehr hier
Pilze probiert?
Manche Pilze sollen ja halluzinogene Wirkung haben; keine Angst, ich habe keine davon zu mir genommen als ich das Foto entwickelt habe. Als ich diesen Stack aus 30 Aufnahmen angefertigt habe, habe ich gleichzeitig mit einem warmen Licht die Hüte von oben durchleuchtet. Feuer frei für Kritik... Glück Auf, Guido
Mehr hier
Der Horngrauer Rötelritterling
Von diesen standen einige auf dem Waldweg. Es hat mich viel Mühe und Zeit gekostet sie zu bestimmen. Scheinbar hat er viele Namen: Lepista luscina, Marmorierter Rötelritterling, Graubräunlicher Rötelritterling, Marmorierter Röteltrichterling, Graubrauner Rötelritterling. Wissenswertes: Der Horngraue Rötelritterling ist seit einigen Jahren stark rückläufig.
Mehr hier
Pilzgruppe
Derzeit leuchtet der Wald in allen Farben. Da fallen durch Zufall die Pilze am Holzstrunk auf. Vor dem goldenen Blätterwald beginnt die Pilzgruppe nahezu zu leuchten. Welche Pilze könnten das sein?
Der Sattel-Lorchel
Mal wieder ein Pilz den ich zuvor noch nie gesehen habe. Er wächst hier auf Totholz von Pappel. Wenn man ihm von der anderen Seite betrachtet hat er keine Freistelle und man kann nachvollziehen wie sein Name entstand. Ich hatte ihn gestern gesehen und bei trübem Himmel fotografiert. Daher bin ich heute morgen nochmals hin. Ich weiß, der Grashalm unten rechts stört! Ich weiß nicht wie man "Stempelt".
Mehr hier
Lila im Laub
Hallo zusammen, ein Lila-Pilz im Laub....er stach richtig aus dem Laub hervor. LG Christine
Mehr hier
Nochmals der Ästige Stachelbart
Der gleiche Pilz wie gestern. Diesmal aus einer anderen Perspektive. Der alte Baumstamm, auf dem sie wuchsen, war bereits so zersetzt, dass er eher einem Schwamm glich. Nur anhand des Wurzelstocks war er als Buche zu erkennen. Bereits am nächsten Tag hatten die Wildschweine Stamm und Pilze zur Unkenntlichkeit zerlegt.
Mehr hier
Der Ästige Stachelbart
Der Ästige Stachelbart wächst auf den Stämmen sehr morscher Laubbäume. Er ist meist auf Buchen zu finden, kommt jedoch auch auf anderen vor. Er ist sehr selten. Ich fand ihn zum ersten mal. Leider war der Stamm auf dem er wuchs und auch der Pilz, am nächsten Tag von Wildschweinen komplett zerlegt worden. Mein nächstes Bild wird ihn in einer anderen Perspektive zeigen.
Mehr hier
Rank und schlank
fand ich die Helmlinge im Buchenwald.
Zwei Zutaten zum Wildgericht
Beide finde ich sehr schmackhaft, besonders wenn ich mir mal Wild auf dem Teller gönne. Ich selbst schieße nicht, bekomme aber hin und wieder durch einen guten Bekannten etwas. Obwohl sich hier sehr viel Gastjäger herumtreiben, schaffen sie es nicht die gewünschte Abschussquote zu erreichen. Gewünscht von der Forst - nicht von mir!
Mehr hier
Es gibt immer jemand dem er schmeckt
Der Rote Fliegenpilz. Einer der wenigen die ich dieses Jahr sah.
Mehr hier
Herbstzeit Wohlbehütet in die Nacht
Serie mit 14 Bildern
Mehr hier
Nochmal Pilze....
Hallo zusammen, heute mein dritter Versuch in die Geheimnisse der Pilzfotografie vorzudringen L.G Stefan
Mehr hier
wohlbehütet
. . . sind diese drei kleinen Pilzlein, die nicht größer sind als eine Fichtennadel LG Andreas.
Mehr hier
Allein im Wald
Hallo zusammen, so, als wären sie allein im Wald, erschienen mir diese beiden im Abendlicht. LG Christine
Mehr hier
Die vier Daltons
Der Riesenbovist. Leider bei sehr bedecktem Wetter. Aber man muss nehmen was man bekommt. An nächsten Tag waren die beiden rechten bereits vom Wild als Fußbälle verwendet worden.
Mehr hier
Pilze im Moosbedeckten Nadelwald
Mystische Morgenstimmung "allein" im nebligen Wald. Kennt ihr das im Nadelwald, der komplette Boden mit unzähligen Pilzen und doch ist "keiner gut für ein Foto"?
Mehr hier
Der Kleinsporige Grünspanbecherling
Ich hatte ich schon einmal gezeigt. Damals war seine Farbe noch intensiver.
Lamellen
Die Wunderwelt der Pilze
Miniaturwelten
Fast hätte ich dieses kleine Grüppchen auf dem moosbedeckten Waldweg übersehen. Ein kleines Wunder, dass sie bis dahin von den vielen Spaziergängern verschont wurden. Zur kurzen Einordnung der Größenverhältnisse: Der Längste auf dem Gruppenfoto dürfte so ca. 1cm groß sein Ich wüsche Euch einen guten Wochenstart! VG Yohan
Mehr hier
Immer wieder ein Motiv
Der Buchen- oder Beringte Schleimrübling
Der Eichen-Leberreischling
....... auch Leberpilz oder Ochsenzunge genannt. Auszug aus Wikipedia: Die Ochsenzunge ist jung essbar, jedenfalls ungiftig; allerdings trotz des fleischähnlichen Aussehens durchgeschnittener Fruchtkörper unangenehm sauer. Ältere Exemplare werden zäh und „holzig“. Sie kann auf verschiedene Arten zubereitet werden und soll sogar roh verzehrt werden können,[18] zählt jedoch nicht zu den wertvollen Speisepilzen. Durch den hohen Gehalt an Gerbstoffen ist der Pilz schwer verdaulich und schmeckt säuer
Mehr hier
50 Einträge von 950. Seite 1 von 19.

Verwandte Schlüsselwörter