Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Beschreibung Für meine Begriffe ein glücklicher Zufall, als ich einen kleinen Trupp
Fichtenkreuzschnäbel bei der Mineralienaufnahme fotografieren konnte. Der
zwar nicht seltene Fichtenkreuzschnabel, bewegt sich sonst hauptsächlich
hoch in den Wipfeln von Fichten, wo er mit etwas Geduld ab und zu
beobachtet- und man auch den abwechslungsreichen Gesang der intensiv rot
gefärbten Männchen hören kann. Die Weibchen sind dagegen grünlich-gelb
gefärbt und zwischen den immergrünen Zweigen, wo sie flink von Zapfen zu
Zapfen klettern, manchmal nur schwer zu entdecken. Wie der Name schon sagt,
haben sich die Fichtenkreuzschnäbel als Nahrung stark auf den Verzehr von
Fichtensamen spezialisiert. Dabei hilft Ihnen Ihr gekreuzter Schnabel, auch
geschlossene Fichtenzapfen aufzuhebeln, um so an die nahrhaften Samen zu
gelangen. Dies machen sie so effektiv, dass Ihnen auch mitten im Winter
eine ausreichende Nahrungsquelle zur Verfügung steht, um sogar in dieser
kalten Jahreszeit zu brüten und Junge groß zu ziehen. Ergänzt werden
muss die Diät allerdings durch Wasser und Mineralstoffe. Daher kann man
Fichtenkreuzschnäbel nicht nur an kleinen Gewässern und Pfützen beim
Trinken, sondern oft auch auf Schotterwegen dabei beobachten, wie sie
kleine Steinchen und Mineralien aufnehmen. Von so einer Stelle stammen
meine Bilder des Fichtenkreuzschnabels.