Der Blick des Tieres...
© Wolf Spillner
Der Blick des Tieres...
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/81/406102/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/81/406102/image.jpg
...hin zum seltsamen, nie gesehenen Gefährt. Heinz Buls fragte, ob es solche Aufnahme gäbe. Hier ist sie für ihn, obwohl mir das bereits gezeigte Foto mit dem roten Licht auf den fernen Bergen besser gefällt. Der Echbulle ließ mich im sanften Treiben auf der Tomba noch näher an das Ufer und an sich herankommen. Interessant finde ich - und das habe ich erst jetzt bemerkt - dass der große Bastgeweihträger in der Längsrichtung seines Körpers sehr deutlich unterschiedliche Färbung trägt. Ganz einfach: Er ist bis dorthin nass, das heißt, er muss zuvor geschwommen sein.ES scheint ihm auch noch eine Wasserpflanze vor dem Hinterlauf in der Decke zu hängen. Etwa 3 Uhr Ortszeit, "nachts"
Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 376.1 kB, 999 x 704 Pixel.
Technik:
4oD/ Sigma 3,5/ 180 / 3,5/ 1/40 / ISO 400 / fhdg, Kajak , leicht aufgehellt, etwas Ausschnitt
Ansichten: 8 durch Benutzer, 168 durch Gäste
Schlagwörter:
Rubrik
Säugetiere:
←→
Serie
Mitbringsel aus Jakutien:
←→