Nun, endlich doch...
© Wolf Spillner
Nun, endlich doch...
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/70/351995/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/70/351995/image.jpg
...die erste Blüte von P. vulgaris aus Mecklenburg. Gestern in der Lewitz gefunden, dem ehemals nassen Sumpf- Moor- und Weideland, wo man sie gar nicht vermuten würde. Doch dort gibt es - so jedenfalls ein entsprechendes Schild am Rande - ein nicht sehr großes Flächennaturdenkmal mit dem "größten" Vorkommen der pontischen Pflanze in Mecklenburg. Nur gut 1oo Meter entfernt von jenem Kanal, der die Landeshauptstadt ( oder auch Hamburg!) mit der Müritz verbindet. Ein Sander! Darauf schieben sich zur Zeit ihre weißgrauhaarigen Knospen aus dem Sand. Gegen sinkende Sonnen lassen sich die Blüten, wenn sie denn auf längeren Stielen nicken, wohl nicht fotografieren.
Diese erste Knospe erinnert mich an jene Damen, die Ernst Ludwig Kirchner malte. Farbe mit Boa. Ach, schön in der Lewitz!
Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 390.0 kB, 999 x 732 Pixel.
Technik:
40 D / Sigma 3,5 / 180 / Bl. 9 / 1/200 / ISO 250 / Stativ, Ausl. Bauchlage
Ansichten: 73 durch Gäste
Schlagwörter:
Rubrik
Pflanzen und Pilze:
←→
Serie
Pulsatillen im Norden:
←