Der Raufbold mit Anhang.
© Helge Schulz
Der Raufbold mit Anhang.
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/36/181858/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/36/181858/image.jpg
Dieses Foto ist um 17.49Uhr entstanden und läutet einen für mich unvergesslichen Abend ein. Gegen 17.00Uhr startete ich erneut. Der Wind kam aus südöstlicher Richtung, nicht wirklich günstig, sollte ein Teil des Rotwildes bereits auf den Freiflächen stehen. Natürlich war dies der Fall. Als ich dieses Rotwildrudel erstmalig in Anblick bekam, hatte der Wind an Stärke zugenommen und kam konstant aus dem Osten. Dadurch erhöhten sich meine Chancen dieses Rudel anzugehen, was auch problemlos funktionierte. Hinter einer Anhöhe fand ich Deckung und eine gute Schussposition. Der Hirsch schlief zw. den ruhenden Tieren und Kaelbern. Diese Pose passte nun so gar nicht zu diesem Hirsch, der mir bekannt war und von mir Raufbold genannt wurde. Nicht das er ein überdurchschnittlich grosses Geweih zur Schau stellte und doch war er der absolute Herrscher der Freifläche. Oft konnte ich ihn beobachten, wenn er anderen Hirschen die Weibchen abspenstig machte. Dabei stellte er sich jedem Hirsch, der den Versuch unternahm seinen Harem zurückzuerobern. Keiner liess sich auf ein Duell ein, es kam lediglich zum rituellen Vorgeplänkel mit Parallellauf, verbunden mit Röhren und anderem Imponierverhalten. Der Raufbold liess sich nicht einschüchtern und behielt stets die Oberhand. Nachdem ich eine Weile in etwas unbequemer Position das dösende Rudel fotografierte, entschloss ich mich zum selbigen und entspannte mich. In gewissen Zeitabständen lugte ich durchs Gras um nach dem Rechten zu schauen. Tja und irgendwann war´s dann passiert. Irgendwo auf der Freifläche hatte der Wind gedreht und meine Witterung zum Rudel getrieben. Mir blieb lediglich ein kurzer Moment um noch einige Bilder auf Chip zu bannen und das Rudel zog nordwaerts. Ich konnte beobachten, dass sich nach 300m wieder Ruhe einstellte und das Rudel seinem normalen Tagesrythmus folgte.
Fortsetzung folgt !

Gute Gruesse

Helge
Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 185.5 kB, 900 x 600 Pixel.
Technik:
Canon EOS 5D, 700mm, ISO 100, Blende 6.3, 125tel, Stativ, einen weissen zaunpfahl im hg entfernt
Ansichten: 16 durch Benutzer, 418 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , , , ,
Rubrik
Säugetiere:
←→
Serie
Rotwildbrunft 2008:
←→