Die letzten Schwarzpappeln an der Oder...
© Steffen Fahl
Die letzten Schwarzpappeln an der Oder...
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/279/1399219/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/279/1399219/image.jpg
... sind das zwar nicht, aber es wird in 10 Jahren soweit sein. Neben den normalen Gebrechen, die ein Baum so haben kann, werden diese hier durch den Bieber angenagt. Natürlich und nicht schlimm sollte man meinen und so ist es ja eigentlich auch. Leider gibt es aber keine Reproduktion der Bäume, weil die ebnefalls wichtige Rinderbeweidung keine kleinflächigen Ausgrenzungen, an denen Jungbäume aufwachsen können vorsieht. So fehlt es eigentlich an der mittleren Altersklasse, die später in die Schuhe der alten Bäume treten können.
Es wird also in 10 Jahren ein solches Foto an der Oder nicht zu machen sein.
Nicht so schlimm mag da mancher denken, wir haben ja noch andere Pappeln in der Feldmark. Das ersetzt aber die echte Schwrzpappel nicht. Auf dem Foto kann man den typischen Habitus erkennen, der von den Hybridpappeln deutlich abweicht. Zudem sind solche Schwarzpappeln wichteige Brutplätze z.B. für Gänsesäger. Dieser ist in seinem Brutbestand an der Oder schon merklich zurückgegangen, ja ich meine zusammengebrochen trifft es besser.
Ich schaffe es nicht dies zu ändern und so erfreue ich mich mal dann in der endlichen Zeit an dem, was ich jetzt noch sehen darf.

Ein Lichtblick: Da die Eichen ein anderes Fortpflanzungsgeschehen haben, ist deren Zukunft nicht ganz so düster.
Autor: ©
Eingestellt:
Dokumentarischer Anspruch: Ja ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 578.5 kB, 1400 x 804 Pixel.
Technik:
Canon EOS 5D Mark III, 45mm
1/8000 Sek., f/4.0, ISO 500
Belichtungsautomatik, Manueller Weißabgleich
Ansichten: 58 durch Benutzer, 229 durch Gäste
Schlagwörter:, ,
Rubrik
Landschaften:
←→
Serie
an der mittleren Oder:
←→