Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Wriezener Feldlerche am Abend des 09.04.2017
© Steffen Fahl
Wriezener Feldlerche am Abend des 09.04.2017
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/278/1390253/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/278/1390253/image.jpg
Vor den Toren meiner heimatlichen Kleinstadt gibt es eine Brache, zu der kann ich schnell rüberfahren und das Abendlicht nutzen. Ich liebe die goldene Stunde. Die Brache ist mit vorjährigen Königskerzen durchsetzt die die Lerchen gern als Ansitz nutzen. Da diese Pflanzen vergleichsweise hoch sind und solitär wachsen, ist der HG zwangsläufig strukturlos. Oft als Nachteil betrachtet sehe ich ihn hier als guten Transporteur der Stimmung. Wenn ich mit dem Auto am Weg stehe und die Lerche durchs Objektiv betrachte, dann gibt es in dieser Zeit nichts anderes für mich als "meine" Lerche.
So eine Feldlerche ist in meiner Heimat (noch) nichts besonderes. Ich bin mir aber sicher, dass ich irgendwann noch nostalgisch an diese Abende mit den Lerchen zurückdenke. So wie die Vogelfreunde, die vor 35 Jahren noch die letzten Steinkäuze und Rebhühner erleben durften.

Euch ein schönes Fest,
Steffen

Autor: ©
Eingestellt:
Dokumentarischer Anspruch: Ja ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 475.4 kB, 1350 x 850 Pixel.
Ansichten: 109 durch Benutzer, 363 durch Gäste
Schlagwörter:
Rubrik
Vögel:
←→
Serie
Vögel der Feldmark:
←→
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.