Newsletter 2013-05-31

Mit den Bildern aus der Woche 2013-05-20 - 2013-05-26

Inhaltsverzeichnis:

Bild der Woche

Hallo zusammen, nachdem Euch mein letztes Fröschli so gut gefallen hat (vielen Dank dafür!), lege ich heute einen nach! und bin dementsprechend gespannt, wie´s Euch gefällt! Ich wünsche Euch ein wunderbares Wochenende mit tollen Motiven und bestem Licht (...welches hier gerade mal im Urlaub ist ) Liebe Grüße Benjamin
Mehr hier

Bilder des Tages

7. Platz Tierbild des Monats Mai 2013
Bild des Tages [2013-05-20]
Fuchs in Nord Norwegen bei Mitternachtssonne.
Bild des Tages [2013-05-21]
Seit Jahren beobachte und fotografiere ich Biber und habe dabei auch eine Menge über diese interessanten Nagetiere gelernt. Allerdings bemerkte ich bisher nicht, dass ich von diesen gelehrigen Tiere ebenfalls beobachtet wurde. Scheinbar haben sie mein Verhalten übernommen PS: Eschenholzstative sind biberfest
Mehr hier
Ein König sucht sein Reich! ist das Motto der NABU Münster Die Dingdener Heide hat in NRW die größte Population von Europäischen Laubfröschen. Meine Frau und ich waren am 08.05.2013 wieder bei einer Nachtexkursion in der Dingdener Heide (Sie ist nur ca. 7 km von uns entfernt) und haben hunderte von Froschrufe lauschen können. Aber auch Kröten und Grasfrösche sind uns zu Dutzenden über den Weg gelaufen. Möchte euch auf einen Termin am 28.05.2013 aufmerksam machen. Es kommt ein Bericht über Ein Kö
Mehr hier
Als Abwechslung zu meinen Islandbildern stelle ich halt mal ein Blümchenbild ein in der Hoffnung, daß sowas hier besser ankommt . Mir gefielen die Schattenrisse der Maiglöckchen im Gegenlicht von gestern Abend.
Mehr hier
4. Platz Vogelbild des Monats Mai 2013
Bild des Tages [2013-05-26]
Waldkäuze verbringen nur einen Teil ihrer Jugend in der Bruthöhle. Weit vorm flügge werden verlassen sie diese und klettern als „Ästlinge“ in der Umgebung umher. Hat es ein Jungvogel besonders eilig oder stürzt vom Brutbaum, hält er sich längere Zeit am Waldboden auf . Dort ist er besonders durch Beutegreifern gefährdet. Findet der Eulenbetreuer einen solchen „Unglücksraben“ , wird er einfach eine Etage höher gesetzt und dort von den Altvögeln weiter gefüttert. So auch in diesem Fall, nur dass
Mehr hier

Ältere Bilder

2012-05-20 - 2012-05-26

2011-05-20 - 2011-05-26

2010-05-20 - 2010-05-26

2009-05-20 - 2009-05-26

2008-05-20 - 2008-05-26

2007-05-20 - 2007-05-26

Vorjahre

Empfehlungen des Teams

5. Platz Vogelbild des Monats Dezember 2010
Bild des Tages [2010-12-12]
Schweden,Kopula Auerhenne Birkhahn.So entsteht das Rackelwild .
Hier noch eine Querformatversion des Wachtelkönigs, der nunmehr seit einer Woche vor Ort ist und auch tagsüber ruft. Mal schauen, wie es weiter geht und was noch beobachtet werden kann. Die Aufnahme ist ohne Schnitt, fast ein wenig eng, aber ich war ja von vorherein auf Hochformat aus und hätte eh nicht gedacht, dass er sich so präsentiert. Viele Grüße und schöne Pfingsten Oli
Mehr hier
Zum Nachdenken und wirken lassen... Gefunden in einem Buchenwald im Taunus.
Mehr hier
Serie mit 7 Bildern
"Die Katze lässt das Mausen nicht..." Aber nicht nur Mäuse stehen auf dem Speiseplan der Wildkatze. Eine kleine Serie, die die erfolgreiche Jagd einer Wildkatze auf einen ausgewachsenen Hasen dokumentiert!
Mehr hier
Am vergangenen Wochenende hatte ich bei einem Besuch bei meinen Eltern die Chance Marderhunde zu fotografieren. Die Vorbereitung stand größtenteils und ich wusste wo ich hin musste. Gleich am ersten Abend konnte ich zwei der plüschigen Hunde entdecken. Am Folgeabend konnte ich dann um kurz vor 9 diese Aufnahme machen. Zum Titel: Sehr häufig lese ich hier im Forum, dass "das Licht für ein ordentliches Foto nicht gereicht hat, bei ISO 800 Fotos" oder "Mit der 7D kann man nur bis IS
Mehr hier
Eine äusserst schöne und seltene im Norden Portugals und im spanischen Galizien endemisch vorkommende Salamanderart.
An einem kleinen See werden Graureiher zum Schrecken aller Entenküken. Unverfroren nähern sie sich den Entenmüttern mit den Jungen und blitzschnell werden die Jungen ergriffen. Die Enten wehren sich wohl gegen den Räuber, doch der fliegt schnell auf einen Ast und ist außer Reichweite.
Diese Mottenart hat nur einen lateinischen Namen. Entweder handelt es sich hier um Monopis obivella oder Monopis crocicapitella. Ich denke es ist die Croci. Wie auch immer, sie sind winzig Flügelspannweite 8 -13 mm. Das ich mal zwei entdecke die sich gerade vereinen hätte ich auch nicht gedacht. lg Do
Mehr hier