Blauring-Oktopus mit Eiern, in denen die jungen zu sehen sind

© Karlheinz Grosch
Blauring-Oktopus mit Eiern, in denen die jungen zu sehen sind
* ** *** **** Vollbild Zoom < 0 >
FX
https://naturfotografen-forum.de/data/o/269/1345751/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/269/1345751/image.jpg
zwar ist, durch den sehr unruhigen Bildhintergrund, die Bildwirkung etwas gedrückt, jedoch möchte ich diese Aufnahme als Doku unbedingt zeigen. Sie stellt eine grosse Seltenheit dar.
Beim Umgang mit dem Blauring-Oktopus ist grosse Vorsicht dringend angebracht, denn er gehört zu den giftigsten Meerestieren überhaupt. Er wird oft der kleine Giftzwerg genannt, da die Grösse bei ca. 5 cm im Gegensatz zur Giftigkeit (gehört zu den 10 giftigsten Tieren der Welt) steht. Es wird das schnellwirkende Toxin/Nervengift TTX in Vorderdarm und Speicheldrüse produziert und durch Biss injiziert.
Nach meiner Erfahrung sind die Tiere jedoch bei Annäherung nicht aggresiv und eine bewusste Interaktion ist gut möglich (Notfalls beobachtet auch ein Guide das geschehen und beurteilt zusätzlich die Gefährundungslage).
Nun aber zur Geschichte des Fotos.
Eigentlich war ich beim bewussten Tauchgang schon beim Aufstieg (viele werden nun fragen, was ist mit dem Tauchpartner. Ich gebe meinem Partner und der Gruppe ein Zeichen, wenn ich den Tauchgang beenden möchte - meist weil mein Fini dies anzeigt - und tauche dann allein zum Boot unter Einhaltung des Sicherheitsstopps - dies ist mit allen so abgesprochen und wird akzeptiert), als ich eine Gruppe Asiaten auf ca. 10 m sich von einem Fotoplatz entfernen sehe. Der Guide der Gruppe sieht meine Neugier und macht mir das Zeichen für einen dicken Bauch (was schonmal super ist), als ich dichter an den Grund tauche werden meine Augen gross; ein tragendes Blauring-Weibchen stolziert (das ist wörtlich zu nehmen) ruhig neben mir her. Kurzer Blick auf mein Fini, o.k. 5 Minuten powershooting und dann ab auf 5 m. Die Blauring-Damen bleibt weiter kooperativ und gelassen und ich bin bemüht einen gewissen Abstand einzuhalten, so entsteht eine tolle Fotoserie. Als meine Frau und der Guide kurze Zeit später kommen, um zu sehen was ich da treibe, mache ich eine wilde Gebärde, grinse und verschwinde sofort zum Sicherheitsstopp. Als ich Auftauche befinden sich noch .... (bleibt mein Geheimnis) bar in meiner Tauchflasche.
Blauring Oktopusse werden temporär regelmässig in der Lembeh Strait gespottet, oft wegen der Kleinheit und der guten Tarnung (die Intensität der blauen Ringe sind Warnzeichen, die man tunlichst beachten sollte) übersehen.
Autor: ©
Eingestellt:
Dokumentarischer Anspruch: Ja ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 597.4 kB, 743 x 940 Pixel.
Technik:
PENTAX PENTAX K20D, 70mm (entsprechend 105mm Kleinbild)
1/ 180 Sekunden, F/16, ISO 100
PENTAX K20D, 70mm (entsprechend 105mm Kleinbild)
1/ 180 Sek., f/16.0, ISO 100
Manuell belichtet, Automatischer Weißabgleich
Gestempelt: ?
Tiefenschärfe: ?
Ansichten: 73 durch Benutzer, 289 durch Gäste
Platzierungen:9. Platz Unterwasserbild des Monats November 2016
Schlagwörter:, , , , , , , , ,
Rubrik
Unter Wasser:
←→Finstere Gestalten~ Cyclopoid ~Blauring-Oktopus mit Eiern, in denen die jungen zu sehen sindIn heimischen GewässernGleiter
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.